Transcription

InhaltVorwortTopics and tasks . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Topic 1:Topic 2:Topic 3:Topic 4:1Goodbye Germany – Hello Canada!Reading . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Language . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Grammar: Simple past und past perfect . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Text production: Einen Freund beschreiben . . . . . . . . . . . . . . . . .25610The story of Aron RalstonReading . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Language . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Grammar: Indirekte Rede (reported speech) . . . . . . . . . . . . . . . . . .Text production: Eine Abenteuergeschichte schreiben . . . . . .11161821India – A diverse countryReading . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Language . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Grammar: Adjektive und Adverbien . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Text production: Einen kurzen Text über Indien schreiben . .22282931India and its textile industryReading . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Language . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Grammar: Bedingungssätze (conditional sentences) . . . . . . . . . .Text production: Einen Text zu einer Bildergeschichteverfassen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .32353640Topic 5:Goa – “Pearl of the Orient”Reading . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 41Language . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 44Grammar: Present perfect . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 47Text production: Eine E-Mail schreiben . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 50Topic 6:Teenagers todayReading . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 51Language . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 54Grammar: Present progressive und simple present . . . . . . . . . . . . 56Text production: Eine Einladung schreiben . . . . . . . . . . . . . . . . . 58

Topic 7:Topic 8:Topic 9:Martin Luther King – violence is not the answerReading . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Language . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Grammar: Zukunftsformen im Englischen . . . . . . . . . . . . . . . . . .Text production: Eine Kurzbiografie von Martin Luther Kingverfassen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .59616366Being onlineReading . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Language . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Grammar: Relativsätze (relative clauses) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Text production: Einen Cartoon analysieren . . . . . . . . . . . . . . . .67717274JobsReading . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Language . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Grammar: Das Passiv . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Text production: Eine Bewerbung schreiben . . . . . . . . . . . . . . . .75777982Topic 10: The CommonwealthReading . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Language . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Grammar: Modale Hilfsverben (modals) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Text production: Ein kurzes Länderporträt von Australienverfassen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .85899095Vocabulary . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 97Key . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 115Bildnachweis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 151Autoren: Dr. Andreas Everinghoff, Kerstin TimmenIllustratorin: Rebecca Meyer

VorwortLiebe Schülerin, lieber Schüler,mithilfe der Texte, Aufgaben und Erklärungen in diesem Buch kannst du deinGrundwissen im Fach Englisch, auch im Hinblick auf die Abschlussprüfung,auffrischen. Wichtige Themen und Regeln, die du im Unterricht der letztenJahre kennengelernt hast, werden hier wieder aufgegriffen und trainiert: Zu Beginn jedes Kapitels steht immer der Bereich „Reading“. Er enthälteinen oder zwei Texte mit Aufgaben zum Leseverstehen. Die Texte behandeln Themen, die den Lehrplänen der 10. Klasse entsprechen, so z. B. dieLebenswelt von Jugendlichen. Der landeskundliche Schwerpunkt liegt aufden USA und den Ländern des Commonwealth, davon v. a. Kanada undIndien. Nach dem Leseverstehen folgt immer der Bereich „Language“, der Aufgaben zum Wortschatz und teilweise auch zur Mediation beinhaltet. Im Bereich „Grammar“ werden zuerst die Regeln wichtiger grammatischer Themen wiederholt und mit anschaulichen Beispielsätzen erklärt.Danach kannst du die Regeln in verschiedenen Aufgaben anwenden. Am Ende jedes Kapitels musst du im Bereich „Text production“ selbst verschiedene Arten von Texten verfassen. Die Lösungen und Beispiellösungen zu allen Aufgaben findest du im„Key“ am Ende des Buches. Außerdem findest du ein Vokabelverzeichnis, das viele Wörter aus diesem Band enthält. Hier kannst du schwierige Wörter oder Wörter, die duvergessen hast, nachschlagen. Du kannst damit auch deinen Wortschatz erweitern.Ein Tipp: Dieses Übungsbuch musst du nicht von Anfang bis Ende durcharbeiten. So kannst du bestimmte Bereiche herausgreifen, die dir noch Problemebereiten, z. B. in der Grammatik. Du kannst dich mit einzelnen Kapiteln aberauch auf Tests vorbereiten. Es ist auch sinnvoll, die Aufgaben nach einer Weilezu wiederholen, um festzustellen, ob du in bestimmten Bereichen noch fitbist.Wir wünschen dir viel Erfolg und Spaß bei der Arbeit mit diesem Buch!Dr. Andreas Everinghoff und Kerstin Timmen

2 r Topics and tasksTopic 1: Goodbye Germany – Hello Canada!

Topic 1: Goodbye Germany – Hello Canada! r 3Reading1Read Josie’s blog. Are the sentences true, false or not in the text?Tick ( ) the correct box.truenot inthe texta Josie has a brother.KKKb She was born in Canada.KKKKKKd Her father lost his job in Germany.KKKe Josie’s family has relatives in Canada.KKKFirst, her father was not sure whether to move toCanada.KKKg Josie’s father got some information from the Department of Immigration.KKKh Her father got some information from the Internet.KKKKKKcfi2falseHer father was a plumber when they lived inGermany.Now Josie’s family lives in eastern Canada.Read Josie’s next blog entry and answer the following questions.

4 r Topics and tasksa In what part of Canada is Vancouver located?b How many people live in Vancouver?cWhat percentage of the residents of Vancouver do not have English as theirmother tongue?d On what ocean is Vancouver located?e What can you do on Whistler Mountain?fWhat is 50 km to the south of Vancouver?

Topic 10: The Commonwealth r 93Wann verwendest du must und needn’t? Du verwendest must, wenn du ausdrücken willst, dass etwas notwendig ist oderunbedingt getan werden muss.Beispiel:You must study hard to pass your exams.Du musst fleißig lernen, um deine Prüfungen zu bestehen. Mit needn’t drückst du aus, dass es keine Notwendigkeit gibt, etwas zu tun, bzw.dass etwas nicht getan werden muss. Achte darauf, dass du mustn’t („nicht dürfen“)nicht mit „nicht müssen“ (needn’t) verwechselst!Beispiel:Jenny needn’t study a lot for school. mustn’tJenny muss nicht viel für die Schule lernen.Beachte: Da du must und needn’t nur im simple present verwenden kannst, benötigst dufür die anderen Zeiten die Ersatzformen.Wie lauten die Ersatzformen?Die Ersatzform von must ist have to und die von needn’t ist don’t/doesn’t have to. Imsimple present kannst du die Formen meist parallel verwenden, für alle anderen Zeitenmusst du die Ersatzformen nehmen:Beispiele:Jenny doesn’t have to study a lot for school.You will have to study hard to pass your exams. (will-future)82It is Sunday evening and Amy wants to go to thecinema with her friends. Fill in the blanks withthe correct modals.AMY: Hey Dad, I’ll be back by eleven.DAD: Wait a second, Amy. Don’t youAMY:DAD:AMY:DAD:AMY:DAD:doyour homework?Oh Dad, I’m almost done with it.You can’t go – youfinish your homework first!But Dad, I hand in my homework beforeTuesday. I can do it tomorrow.OK, then you to do it tomorrow.Have you studied for your big test yet?No, I haven’t. It’s in one month. Istudy now Well you should. If you don’t start preparing for the test now, youstudy much harder later.

116 r KeyTopic 1: Goodbye Germany – Hello Canada!1truefalsenot inthe texta Josie has a brother.KKVb She was born in Canada.KVKVKKd Her father lost his job in Germany.VKKe Josie’s family has relatives in Canada.VKKFirst, her father was not sure whether to move toCanada.VKKg Josie’s father got some information from the Department of Immigration.KKVh Her father got some information from the Internet.VKKKVKcfi2Her father was a plumber when they lived inGermany.Now Josie’s family lives in eastern Canada.a It is located on Canada’s west coast.b 610,000 people live there.c 52 % of the residents of Vancouver do not have English as their mothertongue.d It is located on the Pacific Ocean.e On Whistler Mountain you can go skiing /do winter sports.f The US border is 50 km to the south of Vancouver.g Speed limits are expressed in kilometres per hour.h They are called Vancouverites.i German bakery products are very popular in Canada.

Key r 149children: Charles (1948), Anne (1950), Andrew (1960) and Edward (1964).On Wednesday, 6 February 1952, Elizabeth’s father, King George VI, diedwhile his daughter was staying in a remote part of Kenya. The young Princessflew back to Britain as Queen. Her coronation took place in Westminster Abbey on 2 June 1953.Political duties began immediately, from the State Opening of Parliament toweekly meetings with the prime minister. The Queen visited every part ofthe country, embarked on a series of official visits and represented Britain onstate visits. Another important part of the Queen’s work is to support and encourage public and voluntary service.In the year 2012, the Queen celebrated her Diamond Jubilee. From September2015 she has been the British monarch with the longest reign.80Chloe couldn’t go to school yesterday because she was ill.The pupils at Chloe’s school are not allowed to wear what they like.Jack can’t /cannot go to the party because his marks are too bad.Jack isn’t allowed to ride a motorbike because he’s only 15 years old.Yesterday Chloe wasn’t able to see the football match because she had to doher homework.f Jack’s band can’t /cannot play today because the drummer is ill.g Chloe could hear the music but she couldn’t see Jack’s band.81abcdef82AMY:DAD:AMY:DAD:AMY:abcdeMay I go to the toilet?May I drink something?Jacob, you mustn’t/are not allowed to smoke here.When it’s very hot, we may/are allowed to leave school earlier.Why mustn’t we/aren’t we allowed to eat during lessons?We mustn’t/are not allowed to use our smartphones during lessons.Hey Dad, I’ll be back by eleven.Wait a second, Amy. Don’t you have to do your homework?Oh Dad, I’m almost done with it.You can’t go – you must/ have to finish your homework first!But Dad, I needn’t/don’t have to hand in my homework beforeTuesday. I can do it tomorrow.DAD: OK, then you will have to do it tomorrow. Have you studied for yourbig test yet?AMY: No, I haven’t. It’s in one month. I needn’t/don’t have to study now

Grundwissen im Fach Englisch, auch im Hinblick auf die Abschlussprüfung, auffrischen. Wichtige Themen und Regeln, die du im Unterricht der letzten Jahre kennengelernt hast, werden hier wieder aufgegriffen und trainiert: Zu Beginn jedes Kapitels steht immer der Bereich „Reading“. Er enth