Transcription

Informationsmemorandum vom 17. Juni 2020 zurKotierung der Aktien der V-ZUG Holding AGan der SIX Swiss Exchangegenehmigt durch die SIX Exchange Regulation AG am 15. Juni 2020V-ZUG Holding AGIndustriestrasse 66, 6302 Zug, SchweizTel. 41 58 767 67 67, [email protected]

InhaltsverzeichnisAbkürzungsverzeichnis und ausgewählte Definitionen 31. Wichtige Informationen 52. Risikofaktoren 63. Die V-ZUG Gruppe 124. Nahestehende Personen 155. Bedeutende Aktionäre 176. Verwaltungsrat und Geschäftsleitung 187. Kapitalstruktur und Aktien 278. Rechtsstreitigkeiten 299. Beschreibung der SIX 3110. Steuern 3311. Allgemeine Informationen 3512. Durch Verweisung einbezogene Dokumente 3613. Finanzielle Berichterstattung Gruppenabschluss 3714. Finanzielle Berichterstattung V-ZUG Holding AG 63

Informationsmemorandum V-ZUG Holding AG Abkürzungsverzeichnis und ausgewählte Definitionen 3Abkürzungsverzeichnis und ausgewählte DefinitionenAbs.AbsatzAbspaltungDie von der Generalversammlung der Metall Zug AG vom 24. April 2020 beschlossene Abspaltung der V-ZUG Gruppe von der Metall Zug GruppeAktionärsinformationsbroschüreDie Aktionärsinformationsbroschüre vom 19. März 2020 als Beilage zur GV-Einladung (erhältlich auf tlasten im Sinne von Art. 2 Abs. 2 AltlVAltlVVerordnung über die Sanierung von belasteten Standorten (Altlasten-Verordnung)vom 26. August 1998 mit seitherigen ÄnderungenAusschüttungAusschüttung der V-ZUG Aktien an die berechtigten Aktionäre der Metall Zug AGam 24. Juni 2020 nach BörsenschlussBetriebsliegenschaften V-ZUGDurch die Gruppengesellschaften der V-ZUG Gruppe im Rahmen der geschäftlichen und industriellen Tätigkeit genutzte Liegenschaften und GebäudeBucheffektengesetzBundesgesetz über Bucheffekten vom 3. Oktober 2008 mit seitherigen ÄnderungenCEOChief Executive OfficerCFOChief Financial OfficerCHFSchweizer FrankenFIDLEGBundesgesetz über die Finanzdienstleistungen (Finanzdienstleistungsgesetz) vom15. Juni 2018FIDLEVVerordnung über die Finanzdienstleistungen (Finanzdienstleistungsverordnung) vom6. November 2019FinfraGBundesgesetz über die Finanzmarktinfrastrukturen und das Marktverhalten im E ffektenund Derivatehandel (Finanzmarktinfrastrukturgesetz) vom 19. Juni 2015 mit seitherigenÄnderungenFINMAEidgenössische Finanzmarktaufsicht FINMAFusGBundesgesetz über Fusion, Spaltung, Umwandlung und Vermögensübertragung (Fu- sionsgesetz) vom 3. Oktober 2003 mit seitherigen ÄnderungenGeschäftsberichtGeschäftsbericht der Metall Zug AG 2019 vom 19. März 2020 einschliesslich deskonsolidierten Jahresabschlusses der Metall Zug Gruppe und der ch auf esentationen)GeschäftsleitungGeschäftsleitung der V-ZUG Holding AGGesellschaftV-ZUG Holding AG, ZugGV-EinladungDie Einladung vom 19. März 2020 zur ordentlichen Generalversammlung der MetallZug AG vom 24. April 2020(erhältlich auf smemorandumDieses Informationsmemorandum vom 17. Juni 2020

Informationsmemorandum V-ZUG Holding AG Abkürzungsverzeichnis und ausgewählte Definitionen 4ISINInternationale Wertpapierkennnummer (englisch: International Securities Identification rcher Kantonalbank, ZürichKRKotierungsreglement der SIX Swiss Exchange AG vom 8. November 2019 (in Kraftseit 1. Januar 2020)lit.BuchstabeMetall ZugMetall Zug AG, ZugMetall Zug GruppeMetall Zug AG und sämtliche von ihr direkt und indirekt kontrollierten Tochtergesellschaften im Zeitpunkt unmittelbar nach der Abspaltung (ausser der Kontext erforderteine andere Auslegung, namentlich bei vergangenheitsbezogenen Aussagen)MEZMitteleuropäische Zeit bzw. mitteleuropäische StandardzeitORSchweizerisches Obligationenrecht vom 30. März 1911 mit seitherigen ÄnderungenRLAhPRichtlinie betreffend Ad hoc-Publizität vom 20. März 2018, in Kraft seit 1. Mai 2018RLCGRichtlinie betreffend Informationen zur Corporate Governance vom 20. Juni 2019, inKraft seit 2. Januar 2020RLMTRichtlinie betreffend Offenlegung von Management-Transaktionen vom 20. März2018, in Kraft seit 1. Mai 2018SCBPSwiss Code of Best Practice for Corporate Governance, 2014SECU.S. Securities and Exchange CommissionSIXSIX Swiss Exchange AG, Zürich, oder SIX Exchange Regulation AG, ZürichSPISwiss Performance IndexStatutenStatuten der V-ZUG Holding AG vom 29. April 2020Swiss GAAP FERFachempfehlungen zur Rechnungslegung (Schweizer Rechnungslegungsstandards)VegüVVerordnung gegen übermässige Vergütungen bei börsenkotierten Aktiengesellschaften vom 20. November 2013 mit seitherigen ÄnderungenVerwaltungsratVerwaltungsrat der V-ZUG Holding AGV-ZUGV-ZUG Holding AG, ZugV-ZUG AktienNamenaktien der V-ZUG Holding AG mit einem Nennwert von je CHF 0.27V-ZUG GruppeV-ZUG Holding AG und sämtliche von ihr direkt und indirekt kontrollierten Tochter gesellschaften

Informationsmemorandum V-ZUG Holding AG 1. Wichtige Informationen 51. Wichtige InformationenDas vorliegende Informationsmemorandum ist keine Aufforderung und kein Angebot für den Kauf, Verkauf, Handel oder dieZeichnung von Aktien oder sonstigen Wertpapieren der V-ZUGHolding AG («Gesellschaft»). Das vorliegende Informationsmemorandum ist weder ein Prospekt im Sinne des Finanzdienstleistungsgesetzes vom 15. Juni 2018 («FIDLEG») und der Finanzdienstleistungsverordnung vom 6. November 2019 («FIDLEV»),noch ein Emissionsprospekt gemäss Art. 652a des Schweizerischen Obligationenrechts vom 30. März 1911 in der unmittelbarvor dem Inkrafttreten des FIDLEG gültigen Fassung («OR») in Verbindung mit Art. 109 Abs. 2 lit. a der FIDLEV noch ein Kotierungsprospekt gemäss dem Kotierungsreglement der SIX ExchangeRegulation AG (zusammen mit der SIX Swiss Exchange AG, undje einzeln, «SIX») vom 8. November 2019, in Kraft seit 1. Januar2020 («KR»), in Verbindung mit Art. 109 Abs. 2 lit. a der FIDLEV.Im Zusammenhang mit der Kotierung der Aktien der Gesellschaft(«V-ZUG Aktien») an der SIX hat die Gesellschaft die SIX umBefreiung von der Pflicht zur Erstellung eines Kotierungsprospektsim Sinne von Art. 27 ff. KR in Verbindung mit Art. 109 Abs. 2 lit. aFIDLEV ersucht. Mit Vorentscheid vom 30. April 2020 hat die SIXdieses Gesuch gestützt auf Art. 33 Abs. 2 lit. e KR genehmigt unddabei festgestellt, dass die in diesem Informationsmemorandumenthaltenen Angaben, einschliesslich der Dokumente, die in diesesInformationsmemorandum durch Verweisung einbezogen werden(vgl. Kapitel 12), einem Kotierungsprospekt gleichwertig sind. MitKotierungsentscheid vom 15. Juni 2020 hat die SIX die Kotierungder V-ZUG Aktien mit Wirkung auf den 25. Juni 2020 (erster Handelstag) genehmigt.Die Verteilung dieses Informationsmemorandums und andererDokumente, die sich auf die Abspaltung, die Gesellschaft und/oder die V-ZUG Aktien beziehen, kann in gewissen Rechtsordnungen Beschränkungen unterliegen. Natürliche und juristischePersonen, die in den Besitz dieses Informationsmemorandumsgelangen, müssen sich selbst über solche Beschränkungen informieren und diese befolgen. Die Nichtbeachtung dieser Beschränkungen kann eine Verletzung gesetzlicher oder anderer Vorschriften in den entsprechenden Rechtsordnungen darstellen.Das vorliegende Informationsmemorandum enthält zukunftsgerichtete Aussagen, in denen Absichten, Einschätzungen, Erwartungenund Prognosen in Bezug auf künftige finanzielle, opera tionelle undsonstige Entwicklungen und Ergebnisse zum Ausdruck gebrachtwerden. Diese Aussagen und die zugrunde liegenden Annahmensind Gegenstand zahlreicher Risiken, Unsicherheiten und sonstigerFaktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ent wicklungen wesentlich davon abweichen. Angesichts dieser Unsicherheiten sollten die Leser dieses Informationsmemorandumsge bührende Vorsicht walten lassen und sich nicht auf diese zu kunfts gerichteten Aussagen verlassen. Weiter wird darauf hingewiesen,dass Marktdaten und Bewertungen sowie vergangenheitsbezogene Trends und Bewertungen, die in diesem Informationsmemorandum beschrieben werden, keine Garantie für die künftige Entwicklung und den künftigen Wert der Gesellschaft sind.Es wird empfohlen, dass Sie das vorliegende Dokument vollständig lesen. Dieses Informationsmemorandum datiert vom 17. Juni2020, und die Gesellschaft übernimmt keinerlei Garantie oderGewährleistung, dass es zu einem späteren Zeitpunkt noch vollständig und korrekt ist. Nach dem Erscheinungsdatum könnenbezüglich der hier enthaltenen Informationen Änderungen eintreten. Die Gesellschaft übernimmt keine Verpflichtung, Sie über später eintretende Änderungen des Sachverhaltes zu informieren,soweit sie nicht gesetzlich dazu verpflichtet ist. Potentielle Anlegersollten Rat bei ihrer Depotbank oder ihrem Anlage-, Rechts- oderSteuerberater einholen, um allfällige besondere Umstände inBezug auf Rechts- und Steuerfolgen abzuklären.The distribution of shares of V-ZUG Holding AG in connectionwith the spin-off will not be, and is not required to be, registeredwith (i) the U.S. Securities and Exchange Commission (the «SEC»)or (ii) any U.S. state securities commission or regulatory authority.Neither the SEC nor any U.S. state securities commission or regulatory authority has approved or disapproved the distribution ofsecurities of V-ZUG Holding AG or passed comment or opinionupon the accuracy of this information memorandum.NOTHING IN THIS INFORMATION MEMORANDUM CONSTITUTES AN OFFER TO SELL OR THE SOLICITATION OF ANOFFER TO BUY ANY SECURITY. THE DISTRIBUTION OF THISINFORMATION MEMORANDUM MAY BE RESTRICTED BYLAW IN CERTAIN JURISDICTIONS. PERSONS IN POSSESSION OF THIS INFORMATION MEMORANDUM ARE REQUIRED TO INFORM THEMSELVES ABOUT AND OBSERVE SUCHRESTRICTIONS. ANY FAILURE TO COMPLY WITH THESERESTRICTIONS MAY CONSTITUTE A VIOLATION OF THESECURITIES LAWS OF ANY SUCH JURISDICTIONS. NEITHERMETALL ZUG AG NOR V-ZUG HOLDING AG ACCEPTS ANYRESPONSIBILITY FOR ANY VIOLATION BY ANY PERSON OFANY SUCH RESTRICTIONS.Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wurde in der Regel diemännliche Schreibweise verwendet.

Informationsmemorandum V-ZUG Holding AG 2. Risikofaktoren 62. RisikofaktorenInvestoren, die das Halten oder den Erwerb von V-ZUG Aktienerwägen, sollten vor ihrem Entscheid zusätzlich zu den anderenInformationen in diesem Informationsmemorandum die nachfolgenden Risikofaktoren sorgfältig berücksichtigen. Jeder dieserRisikofaktoren könnte die Geschäfts-, Ertrags-, Vermögens- undFinanzlage der V-ZUG Gruppe und den Wert der V-ZUG Aktiennegativ beeinflussen und im schlimmsten Fall zu einem Totalverlustder Investition führen. Auch könnten weitere, im Moment nichtbekannte Risiken oder bekannte Risiken, die gegenwärtig alsnicht wesentlich eingestuft werden, den Geschäftsgang negativbeeinflussen. Nachfolgend werden spezifische Risikofaktorenohne Anspruch auf Vollständigkeit aufgezeigt.2.1 Unternehmens- und geschäftsspezifische RisikenDer verschärfte Wettbewerb und Preisdruck im Markt Haus halt apparate und Service von Haushaltapparaten in der Schweizkönnte die Umsatzzahlen und Gewinnmargen der V-ZUG Gruppebeeinträchtigen. Der Umsatz der V-ZUG Gruppe wird aktuell zurund 90 % in der Schweiz erwirtschaftet, womit eine hohe Abhängigkeit von diesem Absatzmarkt besteht. Einbrüche im schweizerischen Haushaltapparate- und/oder Immobilienmarkt treffen dasGeschäft der V-ZUG Gruppe überproportional. Dasselbe giltpo tentiell für eine Abschaffung oder Reduktion von SchweizerEinfuhrzöllen auf Haushaltgeräten oder für mögliche politischeMassnahmen gegen die Hochpreisinsel Schweiz (z.B. sog. «Fair- Preis»- Initiative).Das Umsatzwachstumspotential der V-ZUG Gruppe mit den be stehenden Produkten befindet sich im Wesentlichen im Ausland;gleichzeitig bezweckt das Auslandgeschäft eine geographischeDiversifikation und das Erwirtschaften zusätzlicher Deckungsbeiträge. Kann sich die V-ZUG Gruppe oder die Marke V-ZUG inden für die V-ZUG Gruppe relevanten neuen Märkten im Ausland(unter anderem EU, China, Südostasien, Australien) und/oderbei den anvisierten neuen Kundenzielgruppen nicht oder nur verzögert etablieren, hat dies negative Auswirkungen auf dieUmsatz- und Margenentwicklung.Durch die verstärkte internationale Präsenz ist die V-ZUG Gruppevermehrt politischen, finanziellen, wirtschaftlichen oder s ozialenUnsicherheiten bzw. Turbulenzen oder den Folgen von Terrorismus, Unruhen, Umweltereignissen und Krankheiten ausgesetzt.Die V-ZUG Gruppe ist in Bezug auf Forderungen gegenüber Kunden, wie in gewissen Fällen auch gegenüber Lieferanten sowie inZusammenhang mit Hedging-Massnahmen gegenüber Finanzinstituten substantiellen Gegenparteirisiken ausgesetzt.Dem Markttrend entsprechend sind immer mehr der V-ZUG Produkte zeitweise oder ständig mit dem Internet verbunden («Internet of Things»), was die V-ZUG Gruppe vor komplexe datenschutzrechtliche Herausforderungen stellt. Sollte die V-ZUGGruppe diesbezüglich trotz angemessener Vorkehrungen dieanwendbare Datenschutzgesetzgebung verletzen, so könntedies erhebliche nachteilige Auswirkungen auf die Geschäftstätigkeit oder Reputation der V-ZUG Gruppe haben.Der Produktionsprozess, das Kundendatenmanagement, derAb satz, die Beschaffung, die Buchhaltung und das Controllingsowie zahlreiche weitere Funktionen und Abläufe der V-ZUGGruppe beruhen auf elektronischen Datenverarbeitungssystemen. Die V-ZUG Gruppe ist auf das zuverlässige und unterbruchsfreie Funktionieren dieser Datenverarbeitungssystemeangewiesen. Entsprechend bestehen operationelle Risiken, fallsdiese Datenverarbeitungssysteme vorübergehend oder dauerhaft ausfallen oder externe oder interne Unbefugte in dieseDatenverarbeitungssysteme eindringen und dabei Daten entwenden oder Computerviren oder andere Schadsoftware in dieseeinschleusen sollten (sog. «Cyber Security-Angriffe»). Im Falle vonCyber Security-Angriffen besteht zudem die Möglichkeit, dassDatenschutzgesetze verletzt werden. Während die V-ZUGGruppe angemessene und branchenübliche Vorkehrungen ge troffen hat, um sich gegen solche Ausfälle und Cyber SecurityAngriffe zu schützen, kann diesbezüglich keine vollkommeneSicherheit gewährleistet werden. Sollten die elektronischenDatenverarbeitungssysteme der V-ZUG Gruppe ausfallen oderdas Ziel von Cyber Security-Angriffen werden, so könnte dies Produktionsunterbrüche, Umsatzausfälle, die Kündigung von Verträgen und/oder zivil-, verwaltungs- und/oder strafrechtlicheSanktionen nach sich ziehen und erhebliche nachteilige Auswirkungen auf die Geschäftstätigkeit, die finanzielle Situation oderReputation der V-ZUG Gruppe haben.Die Versicherungsdeckung der V-ZUG Gruppe könnte sich alsnicht ausreichend erweisen, gewisse Risiken könnten unversicherbar sein oder werden oder die Kosten für die Beibehaltung derbisherigen Versicherungsdeckung könnten wesentlich ansteigen.

Informationsmemorandum V-ZUG Holding AG Sollten die Produktion, der Einkauf oder die Logistik der V-ZUGGruppe Unterbrüche oder Ausfälle erleiden (z.B. aufgrund vonIT-Systemausfällen, höherer Gewalt oder der Abhängigkeit voneinzelnen Zulieferern [sog. «Single-Source»-Problematik]), könntedies Lieferverzögerungen und/oder Strafzahlungen sowie kurzund langfristige Umsatzeinbussen zur Folge haben. Weiter hängen die Produktion, der Einkauf und die Logistik sowie der Absatzder V-ZUG Gruppe in gewissen Bereichen stark von einzelnenZulieferern ab, welche die V-ZUG Gruppe innert der vereinbarten Lieferfristen mit Komponenten, Rohmaterialien oder Fertigprodukten (sog. OEM-Produkte) in der spezifizierten Qualität undden bestellten Stückzahlen versorgen. Sollten diese ganz oderteilweise ausfallen, wie etwa aufgrund von politischen, finanziellen, wirtschaftlichen oder sozialen Unsicherheiten bzw. Turbulenzen oder als Folge von Terrorismus, Unruhen, U mweltereignissenoder Krankheiten, oder sollten sie verzögert oder minderwertigeWare liefern, könnte dies erheb liche nachteilige Auswirkungenauf die Ge schäftstätigkeit der V-ZUG Gruppe haben.Die Wirtschaftlichkeit der Herstellung der V-ZUG Produkte istunter anderem abhängig von Komponenten-, Rohmaterialien- undEnergiepreisen sowie Transportkosten. Mit Blick auf Lieferantenund Kunden ist die V-ZUG Gruppe einem beträchtlichen Wechselkursrisiko vor allem hinsichtlich EUR/CHF-Kurs, aber auchanderen Fremdwährungskursen ausgesetzt, welches durch He d ging-Massnahmen nicht oder nicht hinreichend und auf kostengünstige Weise abgesichert werden kann oder abgesichert wird.Sollte es der V-ZUG Gruppe nicht gelingen, weiterhin für Fachund Führungspersonen ein attraktiver Arbeitgeber zu bleibenoder zu werden, z.B. bezüglich Digitalisierungsthemen, könnteder Geschäftsgang Einbussen erleiden. Wenn Stellen zu langeunbesetzt oder die Personalselektionen ungenügend sind, kanndies zu Produktivitätseinbussen führen.Es ist nicht ausgeschlossen, dass die in der Bilanz ausgewiesenenmateriellen und immateriellen Anlagen einer zukünftigen Werthaltigkeitsprüfung nicht oder nicht im vollen Umfang standhalten, waszu einer Wertberichtigung führen würde.Sollten sich allgemeine operationelle Risiken verwirklichen, z.B.infolge unzulänglicher interner Richtlinien, Prozesse und Verfahrenoder mangelnder Überwachung, könnte dies erhebliche nachteilige Auswirkungen auf die Geschäftstätigkeit der V-ZUG Gruppehaben.2. Risikofaktoren 7Es besteht keine Sicherheit darüber, dass die Strategie der V-ZUGGruppe erfolgreich implementiert werden kann und dass dieaktuelle Strategie unverändert fortgesetzt wird. Der zukünftigeMarkterfolg der V-ZUG Gruppe ist abhängig von deren Fähigkeit, gesellschaftliche und technologische Trends zu erkennen,innovative Produkte und Geschäftsmodelle zu entwickeln undzu vermarkten und in Forschung und Entwicklung zu investieren.Dafür, dass diese Forschung und Entwicklung wirtschaftlichumsetzbare Ergebnisse erzielt, die sich in Produkten niederschlägt, die vom Markt nachgefragt werden, besteht keineGewähr. Auch ist nicht sichergestellt, dass die Marke V-ZUG sicherfolgreich als innovativ behaupten kann. Die fortschreitendeDigitalisierung erfasst auch den Markt Haushaltapparate undService von Haushaltapparaten, und damit verbundene neuedisruptive Geschäftsmodelle oder verändertes Kundenverhalten haben das Potential erheblicher nachteiliger Auswirkungenauf die Geschäftstätigkeit der V-ZUG Gruppe.2.2 Risiken in Bezug auf Immobilienund den Standort SchweizDurch die Standorte in der Schweiz für Entwicklung, Produktion,Administration und Management bestehen hohe Personal- undAdministrationskosten, die durch eine hohe Wirtschaftlichkeitgedeckt werden müssen.In den nächsten Jahren besteht an den Schweizer Produktions standorten in Zug und in Sulgen ein substantieller Investitionsbedarf in Anlagen und Gebäude. Es besteht keine Sicherheit dafür,dass der operative Mittelfluss die dafür erforderliche Liquiditätlaufend sicherstellen wird bzw. ein allfälliger zusätzlicher Liquiditätsbedarf innert nützlicher Frist zu akzeptablen Konditionendurch externe Geldbegeber gedeckt werden kann. Weiterbesteht keine Garantie, dass diese Investitionsvorhaben rechtzeitig vollzogen oder die Kostenstruktur der V-ZUG Gruppe inder erwarteten günstigen Weise beeinflussen werden. DieV-ZUG Gruppe hat bereits in den vergangenen Jahren substantielle Investitionen in Gebäude und Anlagen an beiden Standortengetätigt. Falls sich das Geschäft nicht wie geplant entwickelnsollte, ist nicht auszuschliessen, dass Gebäude oder Anlagenwertberichtigt werden müssen. Mit dem Standort Sulgen übernimmt die V-ZUG das Immobilienrisiko und die Werkeigentümerhaftung für eine grosse drittgenutzte Industrieanlage (Produktionsstandort der Belimed AG und der Belimed Life Science AG).Auch für diese Gebäudeinfrastruktur sind in den nächsten Jahrengrössere Investitionen erforderlich.

Informationsmemorandum V-ZUG Holding AG Mit dem Technologiecluster Zug wird das gesamte historischeV-ZUG Areal um die Industriestrasse in Zug vollständig neu organisiert und mit dem nördlichen Bereich der V-ZUG Gruppe unddem bei der Metall Zug Gruppe verbleibenden südlichen undübrigen Bereich vorab in zwei Bereiche geteilt. Dabei werdenins besondere die Produktion und übrige Funktionen der V-ZUGGruppe am Standort Zug auf weniger als der Hälfte der heutigenLandfläche in die Vertikale verdichtet. Auf dem frei werdendenLand wird unabhängig von der V-ZUG Gruppe eine dichteMischnutzung von weiteren Industriefirmen, Dienstleistungsflächen, Gewerbe und auch Wohnnutzungen entwickelt. Der seit2018 rechtlich verbindliche Bebauungsplan umfasst das gesamteAreal und regelt die Rahmenbedingungen über beide Bereiche,das heisst den von der V-ZUG Gruppe gehaltenen nördlichenBereich und den von der Me tall Zug Gruppe gehaltenen südlichen und übrigen Bereich. Die technisch eng zusammenhängenden zwei Bereiche (Verkehr, Bau- und Infrastruktur, Nutzung etc.)sollen gemeinsam unter der einheitlichen Führung der Tech Cluster Zug AG (eine Tochtergesellschaft der Metall Zug AG) baulichweiterentwickelt und betrieben werden. Dazu sind Gesellschaften der V-ZUG Gruppe Verträge mit Ge sellschaften der MetallZug Gruppe eingegangen, die den Rückzug aus dem südlichenBereich und die Bebaubarkeit des nörd lich en Bereichs regeln.Daraus entstehen Verbindlichkeiten und Ver pflich tungen, die grosse Auswirkungen auf den Betrieb und damit auch auf zukünftigeInvestitionen bei der V-ZUG Gruppe haben können. Langfristigwird die deutlich höhere Nutzungsdichte auf dem Areal, nebenden Vorteilen aus den neuen Anlagen auf dem Areal, im Vergleich zum h eutigen Zustand zu Einschränkungen für die V-ZUGGruppe führen, beispielsweise bei Emissionen von Betriebsanlagen oder bei beengten Platzverhältnissen im Aussenbereich.Die in den nächsten Jahren geplante Arealtransformation in Zugbei laufendem Betrieb erfordert eine sorgfältige Planung undUmsetzung und birgt das Risiko von temporären Produktions- undLieferunterbrüchen.Die meisten bestehenden Altbauten und Infrastrukturen im nördlichen Bereich des Areals in Zug müssen in den nächsten rund 10Jahren durch Neubauten ersetzt werden. Der Zustand der Strukturen erfordert bis zum Ersatz erhöhte Aufmerksamkeit bezüglichder Betriebsbewilligungen und der Sicherheit, da viele Strukturennicht mehr den heutigen Gesetzen und Normen entsprechen undbautechnisch das Ende ihres Lebenszyklus erreicht haben. AuchBauten, die im Rahmen der Arealtransformation bestehen bleiben, werden in den nächsten Jahren teilweise überdurchschnittliche Instandsetzungskosten verursachen.2. Risikofaktoren 8Mit dem Bebauungsplan Tech Cluster Zug besteht ein hohesMass an Planungssicherheit für das gesamte Areal. Bestehenbleiben die Einspracherisiken und die verteuernden Auflagen, umkonkrete Nutzungsänderungen und Bauvorhaben im städtischenUmfeld bewilligen lassen zu können.Das gesamte Areal in Zug wurde bezüglich Altlasten und Bodenverschmutzungen in Abstimmung mit dem kantonalen Amt für Um welt zusammen mit externen spezialisierten Beratern vertieft unter sucht. Das Ergebnis dieser Untersuchungen führte dazu, dasssämt liche heute bekannten sanierungsbedürftigen Standorte ausgeschieden wurden. Gleichzeitig hat das kantonale Amt für Um welt die Sanierung in Abhängigkeit mit dem geplanten Baufortschritt der Arealtransformation genehmigt. Es verbleibt das Risiko,dass anlässlich späterer Untersuchungen oder Baustellen trotz dererfolgten Anpassung der Katastereinträge substantielle neue Altlastenherde und Bodenverschmutzungen entdeckt werden oderbei den bekannten Altlastenherden oder Bodenverschmutzungenhöhere Konzentrationen von Schadstoffen oder weitere Schadstoffe entdeckt werden, was zu teureren Überwachungs- und Sa nierungs- respektive Entsorgungsmassnahmen führen würde. Er hö h te Kosten können zudem auch aus der Sanierung von bekanntenund noch unbekannten Gebäudeschadstoffen resultieren.2.3 «Corona-Virus»Das sog. «Corona-Virus» (Sars-CoV-2, welches COVID-19 verursacht) hat zusammen mit den von Behörden und vom Privatsektorgetroffenen Eingrenzungsmassnahmen erhebliche nachteilige Aus wirkungen auf die Konjunktur und Konjunkturaussichten sowie aufdie Aktienmärkte gehabt. Von diesen erheblichen nachteiligen Aus wirkungen, gegebenenfalls auch einer zweiten Welle, des «Co rona-Virus» ist auch die V-ZUG Gruppe (und indirekt auch dieV-ZUG Aktie) betroffen, potentiell unter anderem durch temporäreReduktion oder Stilllegung der Produktion, Unterbrüche in den Zu lieferketten, kurzfristige Liquiditätsengpässe, Anordnung von Kurz ar beit und Umsatzreduktion, unter anderem verursacht durch dieSchlies sung von Baustellen oder von Geschäften von Kunden so wiedurch fehlende neue oder Stornierung oder Sistierung von be ste henden Projekten aufgrund unsicherer oder rückläufiger Konjunktur.2.4 Konjunkturelle und branchenspezifische RisikenDie Geschäftstätigkeit der V-ZUG Gruppe ist in hohem Masseder konjunkturellen Entwicklung insgesamt und insbesondere imBau- und Immobiliensektor in der Schweiz ausgesetzt. Als Teil desBau- und Immobiliensektors ist das Geschäft saisonalen Zyklenausgesetzt, was unter Umständen je nach Jahreszeit die Liquidität der V-ZUG Gruppe beeinträchtigen könnte.

Informationsmemorandum V-ZUG Holding AG Falls sich die vereinzelt stattfindende Konsolidierung in der Branche, in der die V-ZUG Gruppe oder ihre Lieferanten und Kundentätig sind, akzentuiert, könnte dies die Marktstellung auf derAbsatz- und Einkaufsseite sowie den Geschäftsgang der V-ZUGGruppe erheblich verschlechtern.2.5 Rechtliche und regulatorische RisikenDie V-ZUG Gruppe könnte rechtlich belangt oder haftbar werden im Zusammenhang mit fehler- oder mangelbehafteten oderzu spät ausgelieferten Produkten oder unsachgemäss vorge nommenen oder nicht vorschriftsgemäss geprüften Installationenoder Apparaten. Aufgrund der starken Verbreitung von V-ZUGHaushaltsgeräten in der Schweiz ist das Produkthaftungsrisikoals erheblich anzusehen und möglicherweise nicht oder nichtvollständig versichert. Soweit die V-ZUG Gruppe zwecks Re pu ta tionsförderung im Rahmen von Gewährleistungsfällen trotz fehlender rechtlicher Verpflichtung Kulanz gewährt, ist dies mitMehrkosten verbunden.Durch die Bekanntheit und Verbreitung der Marke V-ZUG inder Schweiz ist die V-ZUG Gruppe regelmässig Gegenstand me di aler Berichterstattung, insbesondere im Bereich Konsumen tenschutz. Des Weiteren wird die V-ZUG Gruppe zunehmend inden sozialen Medien (Social Media) erwähnt. Dadurch sind dieV-ZUG Gruppe und die Marke V-ZUG einem erheblichen Reputationsrisiko ausgesetzt. Sollte sich dieses Risiko verwirklichen unddie V-ZUG Gruppe nicht in der Lage sein, aufgetretenen ne gativenBerichten eine eigene wirksame Kommunikation ent ge gen zu setzen, würde sich dies nachteilig auf den Geschäftsgang und dieReputation der V-ZUG Gruppe und der Marke V-ZUG auswirken.Die V-ZUG Gruppe könnte in zivil-, verwaltungs- oder straf recht liche Rechtsstreitigkeiten in Prozessen vor staatlichen Gerichten,Schiedsverfahren oder aussergerichtlichen Einigungsverhandlungen involviert werden, was bedeutende personelle und finanzielleRessourcen binden, die Geschäftsleitung von der Wahrnehmungihrer Hauptaufgaben abhalten und im Falle des Unter lie gens zubedeutenden Geldzahlungen seitens der V-ZUG Gruppe führenkönnte.Als Folge verschärfter Rechtsgrundlagen oder potentieller Änderungen der Herstellungsprozesse der V-ZUG Gruppe ist es möglich, dass die V-ZUG Gruppe in Zukunft gewisse Produkte nichtmehr als «Swiss Made» bezeichnen darf, was den Absatz oderden Preis derselben und damit das finanzielle Ergebnis beeinträchtigen könnte.2. Risikofaktoren 9Die Geschäftstätigkeit der V-ZUG Gruppe ist auf laufender Basisdem Risiko von wettbewerbsrechtlichen Beobachtungen, Untersuchungen und/oder Massnahmen (einschliesslich Sanktionen)ausgesetzt. So führt etwa derzeit das Sekretariat der Schweizerischen Wettbewerbskommission eine Marktbeobachtung betreffend das Vertriebssystem der V-ZUG AG durch. Der Zweck vonMarktbeobachtungen ist, allfällige kartellgesetzwidrige Verhaltensweisen von Unternehmen frühzeitig zu erkennen. Eine Marktbeobachtung ist kein formelles Verfahren, und der V-ZUG AG(respektive der Gesellschaft oder einer anderen rechtlichen Einheit der V-ZUG Gruppe) kommt im Rahmen einer Marktbeobachtung keine Parteistellung zu.Überdies ist aufgrund der starken Marktposition in der Schweiznicht ausgeschlossen, dass der V-ZUG Gruppe in der Schweizeine marktbeherrschende Stellung zukommt und sie dadurch Einschränkungen in Bezug auf ihre Geschäftstätigkeit unterliegt.Sollten gegen die V-ZUG Gruppe Verfahren eröffnet und/oderMassnahmen (einschliesslich Sanktionen) angedroht oder ausgesprochen werden, oder sollten sich als Folge der möglicherweisemarktbeherrschenden Stellung der V-ZUG Gruppe Einschränkungen für deren Geschäftstätigkeit ergeben, könnte dies jeweilserhebliche nachteilige Auswirkungen auf die Geschäftstätigkeitder V-ZUG Gruppe haben.Es ist nicht ausgeschlossen, dass Kundenanlässe und ähnlicheVeranstaltungen sowie Geschenke oder andere Zuwendungenoder Vorteile in der Schweiz und im Ausland als rechtlich nichterlaubte oder vertraglich nicht genehmigte Vorteile, als nicht mehrgeringfügige, sozialübliche Vorteile oder nach den anwendbaren rechtlichen oder vertraglichen Bestimmungen als anderweitignicht zulässige Vorteile angesehen werden, mit dem Risiko vonReputationsschäden bis hin zu zivil-, verwaltungs- oder strafrechtlichen Sanktionen.Angesichts der zunehmenden Regulierungsdichte im Bereich derArbeitsplatzsicherheit und -gesundheit sowie verschärfter lärmund umweltschutzrechtlicher Vorgaben (Health, Safety & Environment) oder aus anderen Gründen könnte die V-ZUG Gruppe indie Lage geraten, dass sie die Gesetze, Verordnungen oder Standards in der Schweiz oder anderen Jurisdiktionen oder die Vorgaben von Branchen- oder anderen Organisationen nicht einhältund diesbezüglich kostspielige Nachbesserungen vornehmenund/oder substantielle Schadenersatz-, Bussgeld- oder Strafzahlungen leisten muss. Des Weiteren besteht in der industriellen Pro-

Informationsmemorandum V-ZUG Holding AG duktion der V-ZUG Gruppe latent

RLAhP Richtlinie betreffend Ad hoc-Publizität vom 20. März 2018, in Kraft seit 1. Mai 2018 RLCG Richtlinie betreffend Informationen zur Corporate Governance vom 20.Juni 2019, in Kraft seit 2. Januar 2020 RLMT Richtlinie betreff