Transcription

Arbeitsblätter Kraftfahrzeugtechnik Lernfelder 1-4Bearbeitet vonRichard Fischer, Tobias Gscheidle, Rolf Gscheidle, Uwe Heider, Berthold Hohmann, Achim van Huet,Wolfgang Keil, Rainer Lohuis, Jochen Mann, Bernd Schlögl, Alois Wimmer3. Auflage 2014. Buch mit DVD. 200 S. . Mit DVD. SoftcoverISBN 978 3 8085 2244 8Format (B x L): 21 x 29,7 cmGewicht: 627 gWeitere Fachgebiete Technik Verkehrstechnologie Fahrzeugtechnikschnell und portofrei erhältlich beiDie Online-Fachbuchhandlung beck-shop.de ist spezialisiert auf Fachbücher, insbesondere Recht, Steuern und Wirtschaft.Im Sortiment finden Sie alle Medien (Bücher, Zeitschriften, CDs, eBooks, etc.) aller Verlage. Ergänzt wird das Programmdurch Services wie Neuerscheinungsdienst oder Zusammenstellungen von Büchern zu Sonderpreisen. Der Shop führt mehrals 8 Millionen Produkte.

Titel Schüler 2014 Titel Schüler 21.05.14 10:22 Seite IEUROPA-LEHRMITTELfür chnikLernfelder 1 4Autoren:Fischer, RichardGscheidle, TobiasHeider, UweHohmann, Bertholdvan Huet, AchimKeil, WolfgangLohuis, RainerMann, JochenSchlögl, BerndWimmer, AloisStudiendirektorDipl.-Gewerbelehrer, StudienratKfz-Elektriker-Meister, Trainer Audi AGStudiendirektorDipl.-Ingenieur, OberstudienratOberstudiendirektorDipl.-Ingenieur, OberstudienratDipl.-Gewerbelehrer, StudiendirektorDipl.-Gewerbelehrer, StudiendirektorOberstudienratPolling – MünchenSindelfingen – StuttgartNeckarsulm – OedheimEversbergOberhausen – EssenMünchenHückelhovenSchorndorf – StuttgartRastatt – GaggenauBerghülenLeitung des Arbeitskreises und Lektorat:Rolf Gscheidle, Studiendirektor, WinnendenBildbearbeitung:Zeichenbüro des Verlags Europa-Lehrmittel, Nourney Vollmer GmbH & Co. KG, Ostfildern.Alle Rechte vorbehalten. Das Werk ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der gesetzlich geregeltenFälle muss vom Verlag schriftlich genehmigt werden.Umschlaggestaltung: braunwerbeagentur, 42477 Radevormwald, unter Verwendung eines Fotos der Firma BMW AG,München.3. Auflage 2014Druck 5 4 3 2 1Alle Drucke derselben Auflage sind parallel einsetzbar, da sie bis auf die Behebung von Druckfehlernuntereinander unverändert sind. 2014 by Verlag Europa-Lehrmittel, Nourney, Vollmer GmbH & Co. KG, 42781 Haan-Gruitenhttp://www.europa-lehrmittel.deSatz: rkt, 42799 Leichlingen, www.rktypo.comDruck: Konrad Triltsch, Print und digitale Medien, 97197 Ochsenfurt-HohestadtEuropa-Nr.: 22410ISBN 978-3-8085-2244-8VERLAG EUROPA-LEHRMITTEL · Nourney, Vollmer GmbH & Co. KGDüsselberger Straße 23 · 42781 Haan-Gruiten

Titel Schüler 2014 Titel Schüler 21.05.14 10:22 Seite IIVorwortDie Arbeitsblätter Kraftfahrzeugtechnik zu den Lernfeldern 1 bis 4 sind so gestaltet, dass betrieblicheSituationen die Grundlage bilden. Es wurden die nach dem neuen Rahmenlehrplan vom August 2013zu vermittelnden Kernkompetenzen der betrieblichen Handlungsfelder Service, Reparatur, Diagnoseund Um- und Nachrüsten berücksichtigt.Die Aufgabenstellungen wurden so gestaltet, dass sie den Anforderungen des Spiralcurriculums imSchwierigkeitsgrad dem Ausbildungsstand entsprechend angepasst sind. In jedem Lernfeld sind praktische Situationen als Einstieg zu den verschiedenen Lerninhalten vorangestellt. Mit der daran anschließenden ganzheitlichen berufsspezifischen Aufgabenstellung können die notwendigen fachlichen Handlungskompetenzen erarbeitet werden. Klar umrissene Aufgabenstellungen sind mit Hilfe von Fachkundebuch, Tabellenbuch und weiterenHilfsmitteln zu lösen. Schalt-, Wartungs- und Arbeitspläne sowie Funktionsbeschreibungen sind so ausgewählt, dass siehandlungsorientiert entsprechend vergleichbarer betrieblicher Arbeitsabläufe abgearbeitet werdenkönnen. Mit Hilfe der beigelegten ESI[tronic]-DVD kann der Lernende sich Informationen beschaffen undspeziell zugeschnittene Aufgabenstellungen bearbeiten.In den einzelnen Lernfeldern wurden in der 3. Auflage die nachfolgenden Inhalte überarbeitet bzw.neu erstellt:LERNFELD 1ServiceSicherheitsvorschriften in der Werkstatt, Hochvolt-Sensibilisierung, Betriebsanweisungen, Werkstattinformationssystem, ESI[tronic]-2.0, Inspektion, Bremsanlage, ScheibenreinigungsanlageLERNFELD 2ReparaturGewindereparatur, Montageverbindungen, Drehmomente, WerkstoffeLERNFELD 3DiagnoseZündanlassschalter, SicherheitsbatterieklemmeLERNFELD 4Um- und NachrüstenRäder-Reifenumrüstung, Einparkhilfe, AnhängekupplungDie Arbeitsblätter bilden mit den weiteren Büchern der Fachbuchreihe Kraftfahrzeugtechnik, wie Fachkundebuch, EFA-4 Bilder und Animationen, Tabellenbuch, Rechenbuch, Prüfungsbuch und Prüfungstrainer eine geschlossene Einheit. Sie sollen eine Hilfe für die Durchführung von kompetenzförderndem, lernfeldorientiertem Unterricht sein.Hinweise und Verbesserungsvorschläge können dem Verlag und damit den Autoren unter der e-mailAdresse [email protected] gerne mitgeteilt werden.Die AutorenSommer 2014

Titel Schüler 2014 Titel Schüler 21.05.14 10:22 Seite IIIInhaltsverzeichnisArbeitsblätter Lernfelder 1 4LERNFELD 1 ServiceLERNFELD 3 DiagnoseFahrzeuge und Systeme nach Vorgabenwarten und inspizierenFunktionsstörungen identifizieren undbeseitigenSystem Kraftfahrzeug Blatt 1 2 . . . . . . . . . .Kfz-Bauarten, Abmessungen . . . . . . . . . . . . . .Entwicklung des Kraftfahrzeugs . . . . . . . . . . .Viertakt-Otto-Motor Blatt 1 5 . . . . . . . . . . . .Zündabstand, Zündreihenfolge Blatt 1 3 . .Arbeitsdiagramm Blatt 1 2 . . . . . . . . . . . . . .Viertakt-Diesel-Motor Blatt 1 2 . . . . . . . . . .Verbots-, Warn-, Gebots- undRettungszeichen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Betriebsanweisung Hebebühne Blatt 1 2 . .Sicherheitsvorschriften in der WerkstattBlatt 1 2 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Hochvoltsicherheit Blatt 1 2 . . . . . . . . . . . . .Schutzmaßnahmen elektrischer Strom . . . . .Betriebs- und Hilfsstoffe Blatt 1 3 . . . . . . . .Erste Hilfe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Zulassungsbescheinigung Teil I . . . . . . . . . . .Werkstattinformationssystem Blatt 1 7 . . .Inspektion Blatt 1 4 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Wartung am Kühlsystem Blatt 1 4 . . . . . . .Keilriemenwechsel Blatt 1 2 . . . . . . . . . . . .Öl- und Filterwechsel Blatt 1 4 . . . . . . . . .Batteriewartung Blatt 1 2 . . . . . . . . . . . . . . .Räder, Reifen Blatt 1 4 . . . . . . . . . . . . . . . . .Bremsanlage Blatt 1 4 . . . . . . . . . . . . . . . . .Bremsflüssigkeitswechsel Blatt 1 2 . . . . . . .Scheibenreinigungsanlage Blatt 1 2 . . . . . .Fahrzeugpflege Blatt 1 6 . . . . . . . . . . . . . . .Auftragsabwicklung Blatt 1 4 . . . . . . . . . . .Qualitätsmanagement Blatt 1 2 . . . . . . . . . .Werkstatttest Blatt 1 2 . . . . . . . . . . . . . . . . .5 16789 1314 1517 1819 202122 2324 2526 272829 31323334 4041 4445 4849 5051 5455 5657 6061 6465 6667 6869 7475 7879 8081 82Elektrische Bauteile im Kfz . . . . . . . . . . . . . . .121Elektrische Ladungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .122Elektrische Spannung Blatt 1 3 . . . . . . . . . . 123 125Elektrischer Strom Blatt 1 2 . . . . . . . . . . . . . 126 127Elektrische Leistung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .128Elektrischer Widerstand Blatt 1 2 . . . . . . . . 129 130Ohmsches Gesetz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .131Schaltung elektrischer Widerstände . . . . . . . .132Elektrische Schaltungen Blatt 1 5 . . . . . . . . 133 137Zündschalter Blatt 1 2 . . . . . . . . . . . . . . . . . 138 139Sicherheitsbatterieklemme . . . . . . . . . . . . . . .140Elektromagnetismus Blatt 1 2 . . . . . . . . . . . 141 142Induktion Blatt 1 2 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 143 144Fehlersuche Blatt 1 4 . . . . . . . . . . . . . . . . . . 145 148Lichttest Blatt 1 2 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 149 150Fehlersuche Beleuchtungsanlage Blatt 1 2 151 152Grundlagen Elektronik Blatt 1 6 . . . . . . . . . 153 158Fehlersuche Elektronik Blatt 1 2 . . . . . . . . . 159 160Oszilloskop Blatt 1 2 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 161 162Grundlagen Steuerungs- undRegelungstechnik Blatt 1 3 . . . . . . . . . . . . 163 165Geschwindigkeitsregelanlage Blatt 1 2 . . . 166 167Grundlagen Pneumatik – HydraulikBlatt 1 3 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 168 170Ansteuern von Zylindern Blatt 1 2 . . . . . . . 171 172Bustürsteuerung Blatt 1 3 . . . . . . . . . . . . . . 173 175Ladebordwand Blatt 1 4 . . . . . . . . . . . . . . . 176 179LERNFELD 2 ReparaturLERNFELD 4 Um- und NachrüstenEinfache Baugruppen und Systeme prüfen,demontieren, austauschen und montierenUmrüstarbeiten nach KundenwünschendurchführenPrüfen und Messen Blatt 1 2 . . . . . . . . . . . .Bohren, Gewindeschneiden Blatt 1 10 . . . .Gewindereparatur . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Drehmoment Blatt 1 3 . . . . . . . . . . . . . . . . .Bremsleitung anfertigen Blatt 1 3 . . . . . . . .Abschnittsreparatur Blatt 1 5 . . . . . . . . . . . .Kleben . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Montage Türinnenverkleidung Blatt 1 3 . . .Werkstoffübersicht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Werkstoffe Blatt 1 4 . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Nichteisenmetalle . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Karosserie, Korrosionsschutz Blatt 1 2 . . . .Kunststoffe im Fahrzeug . . . . . . . . . . . . . . . . .Werkstoffeigenschaften . . . . . . . . . . . . . . . . . .Räder-, Reifenumrüstung Blatt 1 6 . . . . . . . 181 186Einparkhilfe Blatt 1 4 . . . . . . . . . . . . . . . . . . 187 190Nebelscheinwerfer Blatt 1 4 . . . . . . . . . . . . . 191 194Anhängevorrichtung Blatt 1 4 . . . . . . . . . . . 195 198Anhängekupplung Blatt 1 2 . . . . . . . . . . . . .199 200Arbeitsblätter Kfz-Technik Lernfelder 1 bis 483 18485 1949596 19899 101102 106107108 110111112 115116117 118119120III

Titel Schüler 2014 Titel Schüler 21.05.14 10:22 Seite IVIVArbeitsblätter Kfz-Technik Lernfelder 1 bis 4

Lernfeld 1 005-082 2014 Lernfeld 1 005-064 21.05.14 11:25 Seite 5LERNFELD 1ServiceName:Klasse:System KraftfahrzeugDatum:Blatt-Nr.:Blatt 1Zur betrieblichen und außerbetrieblichen Kommunikation ist die Verwendung von Fachbegriffen erforderlich.1.Benennen Sie die bezeichneten Bauteile und eA-SäuleHauptbremszylinderFederbeinNachdruck, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Verlages.Copyright 2014 by scheinwerferReifenRadGeben Sie jeweils die Bauteile und deren Aufgabe an. Ergänzen Sie die eGute Haftung auf der StraßeVerbindung Reifen dämpferEin-/Ausfedern der Räder ermöglichen; Dämpfen von ung übertragen; Drehin Schwenkbewegung euchtenAusleuchten der ScheibenbremseErzeugung des BremsdrucksErzeugung der BremskraftArbeitsblätter Kfz-Technik Lernfelder 1 bis 4Aufgabe5

Lernfeld 1 005-082 2014 Lernfeld 1 005-064 21.05.14 11:25 Seite 6LERNFELD 1ServiceName:Klasse:System KraftfahrzeugBlatt-Nr.:Benennen Sie die mit Ziffern versehenen Teilsysteme des Antriebs in der Tabelle und ergänzen Sie deren Aufgaben.1658tLufofftstfKra7schmi rteche eiche impeges ergi toffEn aftsrK2PositionsTeilsystemnummer4AufgabenMotorIm Kraftstoff gespeicherte chemische Energie in mechanische Antriebsenergie umwandeln.KupplungDrehmoment und Drehzahl des Motors auf das Getriebeübertragen, Kraftflussunterbrechung ermöglichen.GetriebeDrehmoment und Drehzahl wandeln, ggf. Drehsinnumkehren, Kraftflussunterbrechung ermöglichen.VerteilergetriebeVerteilt bei Allradfahrzeugen das Drehmoment auf die Vorder- und Hinterachse.GelenkwelleDrehmoment und Drehzahl vom Getriebe aufden Achsantrieb übertragen.AchsantriebDrehmoment auf die Antriebsräder verteilen undDrehzahlausgleich ermöglichen.7AntriebsräderAntriebs- und Bremskraft auf die Fahrbahn übertragen.8ElektrischeSystemeErfassung von Betriebsdaten durch Sensoren, Berechnung von Größen imSteuergerät, Ansteuerung von Aktoren.1234564.73eschani ngshcme wegugieBe energasbAErgänzen Sie im Bild Luft, Kraftstoff und Abgas beim Stofffluss und den Energiefluss des PlanetengetriebeLamellenkupplungenSchaltventile10% Verlustam AntriebsstrangNutzarbeit desOttomotors 32%Dieselmotors 43%Chemisch gespeicherteEnergie5.WärmeenergieWie viel Energie des Kraftstoffes kommt am Rad an? Wie hoch sind die Verluste? Ergänzen Sie die TabelleVerluste für Abgas, Kühlung, Strahlung in %Ottomotor6Mechanische Energie68 %Dieselmotor57 %Antriebsleistung am Rad in %Ottomotor29 %Dieselmotor39 %Arbeitsblätter Kfz-Technik Lernfelder 1 bis 4Nachdruck, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Verlages.Copyright 2014 by Europa-Lehrmittel3.Datum:Blatt 2

Lernfeld 1 005-082 2014 Lernfeld 1 005-064 21.05.14 11:25 Seite 7LERNFELD 1ServiceName:Klasse:Datum:Blatt-Nr.:Kfz-Bauarten, Abmessungen1.Man unterscheidet bei Kraftfahrzeugen zwischen Pkw, Nkw und Krad. Erklären Sie die Abkürzungen.Pkw Personenkraftwagen, Nkw Nutzkraftwagen, Krad Krafträder1796104634935750876130 8802915Nachdruck, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Verlages.Copyright 2014 by Europa-Lehrmittel19263.10094804Fahrzeuglänge4804 mmSitzhöhe hinten357 mmSpurweite1648 mmFahrzeughöhe1796 mmRadstand2915 mmVordere Überhangwinkel30 Benennen Sie die hier abgebildeten Kraftfahrzeugarten und geben Sie die besonderen Eigenschaften an.LimousineStandard-Pkw,2 oder 4 Türen,meist StufenheckCabrio4/5 Sitzplätze,wenig KofferraumPullmannVerlängerung desInnenraums im Fond4.28 16488399921700729490475Europa902Geben Sie die bezeichneten Abmessungen an und ergänzen Sie die Werte in mm und Grad.10592.Roadster2 Sitzplätze,wenig gängig,Vierradantrieb,hohes GewichtKombigroßer Kofferraum,viel PlatzVanhohe Zuladung,großer Kofferraum,viel PlatzCoupéCrossoverMischung ausGeländewagen,Kombi und Van2-Türen,sportlich, Fließheck,wenig Platz im FondWelche Antriebsarten werden heute bei Kraftfahrzeugen verbaut?Otto-, Diesel-, Wankel- und Elektromotor, Hybridantrieb.Arbeitsblätter Kfz-Technik Lernfelder 1 bis 47

Lernfeld 1 005-082 2014 Lernfeld 1 005-064 21.05.14 11:25 Seite 8LERNFELD 1ServiceName:Klasse:Datum:Blatt-Nr.:Entwicklung des Kraftfahrzeugs1.Welche wichtigen Erfindungen haben die dargestellten Persönlichkeiten gemacht?PortraitErfindung1876 Erster Gasmotor mitVerdichtung in Viertakt-Arbeitsweise.Nikolaus August Otto1832 – 18911885 Benz Motorwagen.Als erstes Automobil 1886 patentiert.Carl Benz1844 – 1929Nachdruck, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Verlages.Copyright 2014 by Europa-LehrmittelGottlieb Daimler1834 – 19001883 Viertakt Benzinmotor mitGlührohrzündung.1885 Erstes motorgetriebenesZweirad.1893 Arbeitsverfahren für schwerölbetriebene Motoren mitSelbstzündung (Dieselverfahren).Rudolf Diesel1858 – 19131887 MagnetabreißzündungRobert Bosch1861 – 1942Wilhelm Maybach1846 – 19292.1893 Spritzdüsenvergaser1900 Konstruktion des erstenMercedes Wagens1922 Maybach Luxus AutomobileErmitteln Sie mit dem Fachkundebuch für die dargestellten Fahrzeuge Leistung, Hubraum und Literleistung.Leistung in kW / PSHubraum in îLiterleistung in kW/î80,66 / 0,9155 / 2110,37 / 0,588 / 12012,00,260,60,6677,51,42146,67Arbeitsblätter Kfz-Technik Lernfelder 1 bis 4

Blatt ter Kfz-Technik Lernfelder 1 bis gder Kühlungdes zu verdichtendenMediumsder Einspritzungder Gemischbildungder Zylinderanordnungder Fremdzündungder orHubkolbenmotorder Kolbenbewegung4-Takt4-Takt4-Taktdes ArbeitsverfahrensEinteilung derVerbrennungsMotoren nach Art Fahrzeug1. Ergänzen Sie die titätsregelung–äußere (Vergaser)indirekt ungFremdzündungHubkolbenmotor2-TaktBei Fahrzeugen werden unterschiedliche Motorkonzepte verwendet. Die Einteilung der Verbrennungsmotoren kann nach verschiedenen Merkmalen erfolgen.ServiceLERNFELD 1Nachdruck, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Verlages.Copyright 2014 by Europa-LehrmittelLernfeld 1 005-082 2014 Lernfeld 1 005-064 21.05.14 11:25 Seite 99

Lernfeld 1 005-082 2014 Lernfeld 1 005-064 21.05.14 11:25 Seite 10LERNFELD 1ServiceViertakt-Otto-MotorBlatt 2Name:Klasse:2.Datum:Blatt-Nr.:Beim 4-Takt-Hubkolbenmotor sind die abgebildeten Zylinderanordnungen gebräuchlich.a) Ordnen Sie die Abbildungen den Bauformen durch Pfeile zu.b) Ergänzen Sie die Bezeichnungen und geben Sie ein Anwendungsbeispiel (Fahrzeug) rAnwendungsbeispieleVW Golf – VR6,LanciaBMW-GS 1150,SubaruStandard4-Zyl.-Motor90 V-Motor3.Suzuki,HarleyIn der Tabelle sind weitere Zylinderanordnungen dargestellt. Diese wurden oder werden nur sehr selten gebaut.Ergänzen Sie die kolbenmotor umph; Puch; JavaMotorradmotorenJunkers Schiffs-,Stationär- undFlugzeugmotorenSternmotorFlugzeugmotorenV-VR 1610SportwagenArbeitsblätter Kfz-Technik Lernfelder 1 bis 4Nachdruck, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Verlages.Copyright 2014 by Europa-LehrmittelZuordnung15 Abbildung

Lernfeld 1 005-082 2014 Lernfeld 1 005-064 21.05.14 11:25 Seite 11LERNFELD 1ServiceViertakt-Otto-MotorBlatt 3Name:Klasse:Datum:Blatt-Nr.:Bei der Pflege und Wartung von Fahrzeugmotoren ist es für die Werkstattkommunikation notwendig, Motorbaugruppen und Motorbauteile benennen zu können.Nachdruck, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Verlages.Copyright 2014 by Europa-Lehrmittel1.Benennen Sie die in den Explosionszeichnungen dargestellten Baugruppen.Zylinderkopfmit VentildeckelVentiltrieb mitZylinderkopfMotorblock,ÖlwanneKurbeltrieb2.In dem vereinfacht dargestellten Schnittbild eines Otto-Viertaktmotors sollen die nummerierten Bauteile bezeichnet und die Zuordnungsnummern eingetragen werden.3.Kennzeichnen Sie den Kurbeltrieb und die Bauteile der Motorsteuerung nneMotorsteuerung1110205121317 Drehzahlgeber20 Ölsieb / Ölpumpe1418 Zündkerze21 Einspritzventil1519 AnsaugkanalArbeitsblätter Kfz-Technik Lernfelder 1 bis berrad, elausgleichselementVentilfederVentilfederteller11

Lernfeld 1 005-082 2014 Lernfeld 1 005-064 21.05.14 11:25 Seite 12LERNFELD 1ServiceViertakt-Otto-MotorBlatt 4Name:Klasse:Datum:Blatt-Nr.:Situation: In der Zeitschrift „Motor-Sport“ lesen Sie folgendes: „ der neue turbogeladene 4-Zylinder 4-Takt-Motor istmit einer Bohrung von 92 mm und einem Hub von 60,3 mm ein klassischer Kurzhuber. Dabei leistet er85 kW und erzeugt ein Drehmoment von 250 Nm aus 1596 ccm Hubraum. Das Verdichtungsverhältnis liegtbei 12 zu 1. Der Testverbrauch liegt im Drittelmix bei 6,1 Liter auf 100 km “1.Erklären Sie die im Text vorkommenden motorischen Grundbegriffe und geben Sie die jeweiligen Kurzzeichen an:Hub:Ist der Weg s des Kolbens zwischen OT und UT.Totpunkte:Oberer Totpunkt OT und unterer Totpunkt UT sind dieUmkehrpunkte des Kolbens.Ist der Raum bzw. das Volumen, das vom Kolben vonHubraum:2.3.Verdichtungsraum:Ist der Raum oberhalb des Kolbens im OT. VC; VcKurbelwinkel:Er gibt die Stellung des Kolbens in Kurbelwinkel an. KWVerdichtungsverhältnis:Ist das Verhältnis vom größten Volumen (Stellung UT) zumkleinsten Volumen (Stellung OT) oberhalb des Kolbens.Ergänzen Sie die zu einem 4-Takt-Motor zugehörigen Zahlenwerte entsprechend der vorgegeben Begriffe. EinArbeitsspiel besteht aus 4Takten.720 Kurbelwellenwinkel.1Nockenwellenumdrehung.360 nen und Schließen der Einlass- undAuslassventile.a) Benennen Sie die Abkürzungen in der Tabelle und tragen Sie sie in die Abbildung ein.b) Entnehmen Sie aus der Abbildung die Abmessung der Bauteile (Maßstab 1:4). Berechnen Sie Vh.Abk.AbmessungdZylinder- 76 mmsZylinderhub48 mmZylinderhubraum218 cm3VhVCVerdichtungsraum26cm3 -EV -Einlassventil32 mm -AV -Auslassventil24 mm -Kurbelkreis48 mm -Kk12BezeichnungAVEVOTUTVhVcsdKkOTsUTOTOberer Totpunkt–UTUnterer Totpunkt–Arbeitsblätter Kfz-Technik Lernfelder 1 bis 4Nachdruck, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Verlages.Copyright 2014 by Europa-LehrmittelOT nach UT durchlaufen wird. VH, Vh

Lernfeld 1 005-082 2014 Lernfeld 1 005-064 21.05.14 11:25 Seite 13LERNFELD 1ServiceViertakt-Otto-MotorBlatt 5Name:Klasse:Blatt-Nr.:4.Benennen Sie die einzelnen Takte.5.Bringen Sie an den Zylindern die OT- und UT-Markierungen an. Bezeichnen Sie diese Punkte mit OT und UT.Tragen Sie OT und UT auch an den Kurbelkreisen ein.6.Geben Sie die Bewegungsrichtung der Kolben durch einen Pfeil an.7.Ergänzen Sie die Pleuelstange und Kurbelwelle entsprechend der Stellung des Kolbens.8.Zeichnen Sie für jeden Takt die Ventile ein.9.Tragen Sie in der Tabelle zum jeweiligen Takt ein,– ob Einlass- und Auslassventil geöffnet oder geschlossen sind – die max. Temperaturen im Zylinder– den Öffnungs- oder Schließbereich von Ein- und Auslassventil – die max. Drücke im Zylinder.Benützen Sie dazu das Tabellenbuch.10.Nachdruck, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Verlages.Copyright 2014 by Europa-LehrmittelDatum:Tragen Sie die Öffnungs- und Schließzeiten Eö, Es, Aö, As in den Kurbelkreis des entsprechenden Taktes ein.Verwenden Sie die Werte eines Motors aus dem Tabellenbuch.Legen Sie den Zylinder oberhalb des Kolbens für jeden Takt in einer anderen Farbe an.1. Takt2. Takt3. Takt4. geöffnetschließt 40 bis 90 nach UTgeschlossenöffnet 10 bis15 vor ntilschließt 5 bis20 nach OTgeschlossenöffnet 40 bis60 vor UTgeöffnetTemperatur im ZylinderTemperatur im ZylinderTemperatur im ZylinderTemperatur im Zylinderca. 100 C400 Cbis 500 C2000 Cbis 2500 C700 Cbis 1000 CDruck im ZylinderDruck im ZylinderDruck im ZylinderDruck im Zylinder bei Aö– 0,1 bar bis– 0,3 bar12 bar bis18 bar30 bar bis60 bar3 bar bis5 barArbeitsblätter Kfz-Technik Lernfelder 1 bis 413

Lernfeld 1 005-082 2014 Lernfeld 1 005-064 21.05.14 11:25 Seite 14LERNFELD 1ServiceName:Klasse:Zündabstand, ZündreihenfolgeDatum:Blatt-Nr.:Blatt 1Situation: Bei einem VW Lupo müssen im Zuge eines Kundendienstes die Zündkabel ersetzt werden.1.Die neuen Zündkabel sind mit den Nummern 1 – 3 versehen.Welche Bedeutung haben diese Zahlen?Sie geben den jeweiligen Zylinder an.32.2Die Nummerierung und die Drehrichtung der Zylinder sind nach DIN festgelegt.1a) Definieren Sie nach Norm Zylinder 1.Er liegt auf der Seite, die der Kraftabgabe gegenüber liegt (bei V-Motoren linke Reihe).b) Die Drehrichtung des Motors ist mit „Rechtslauf“ angegeben. Was istdamit gemeint?Die Kurbelwelle dreht im Uhrzeigersinn. Von der Kraftabgabe gegen-3.a) Ergänzen Sie nach DIN-Norm Zylindernummerierung, Drehrichtung (rechts) und die Bezeichnung der Bauformder abgebildeten Motorkonzepte.b) Geben Sie die entsprechende Zündreihenfolge or1-3-21-4-2-5-3-61-5-3-6-2-41-6-2-4-3-56Was ist unter dem Begriff „Zündfolge“ zu verstehen?Sie ist die Reihenfolge, in welcher die Arbeitstakte der einzelnenZylinder aufeinander folgen.5.Berechnen Sie die Anzahl N der Arbeitsspiele je Minute bei einer Drehzahl von 3000 1/min für einen 3-Zylinderund für ein 6-Zylinder-Motor.Geg.:n 3000 1/min , 1 Arbeitsspiel 2 Kurbelwellenumdrehungenn · z 3000 1/min · 3N3-Zylinder ᎏ ᎏᎏᎏᎏ 4500 Arbeitsspiele/min22n · z 3000 1/min · 6N6-Zylinder ᎏ ᎏᎏᎏᎏ 9000 Arbeitsspiele/min2142Arbeitsblätter Kfz-Technik Lernfelder 1 bis 4Nachdruck, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Verlages.Copyright 2014 by Europa-Lehrmittelüberliegenden Seite gesehen.

Lernfeld 1 005-082 2014 Lernfeld 1 005-064 21.05.14 11:25 Seite 15LERNFELD 1Name:ServiceKlasse:Zündabstand, Zündreihenfolge6.Datum:Erklären Sie den Begriff Zündabstand und berechnen Sie ihn für einen 3-Zylinder-Motor.Es ist der Kurbelwinkel, den die Kurbel-Zündabstand welle zwischen 2 Zündungen zurücklegt.7.720 720 ᎏ 240 ᎏz3Entsprechend des Zündabstandes, ist die Kurbelwelle gekröpft (Bild). Zum besseren Verständnis wird dieKurbelwelle graphisch von der Seite und von vorne (KW-Stern) abgebildet. Daraus ergibt sich die zeitliche Abfolgeder 4-Takte.11Zylinder1Nachdruck, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Verlages.Copyright 2014 by Europa-LehrmittelBlatt-Nr.:Blatt 2TakteArbeitenAusstoßenAnsaugenVerdichtena) Berechnen Sie den Zündabstand und geben Sie die Zündfolgen an.b) Konstruieren Sie die Stellung der Hubzapfen (KW-Stern). Tragen Sie die Ziffern für die Zylindernummerierungam entsprechenden Hubzapfen des KW-Sterns ein.Hinweis: Beginnen Sie mit dem 1. Zylinder. Konstruieren Sie die Stellung des nach Zündfolge nächsten Hubzapfens, in dem Sie entgegen der Drehrichtung die Gradzahl des Zündabstandes abtragen.c) Konstruieren Sie (mit Hilfe von Hilfslinien) aus dem KW-Stern die Seitenansicht der KW.d) Beschriften Sie die einzelnen Takte der jeweiligen Seitenansicht11240 Zündfolge1–3–220 180 23360 120 2343540 720 Arbeiten11234Arbeitsblätter Kfz-Technik Lernfelder 1 bis 44720 180 431 –3–4–22180 ArbeitenAusstoßenVerdichtenAnsaugen13360 AusstoßenAnsaugenArbeitenVerdichten540 AnsaugenVerdichtenAusstoßenArbeiten720 VerdichtenArbeitenAnsaugenAusstoßen15

16AVAV26 vor OT44 nach UTEVEV3AV440 vor10 nachUTOTEVAnsaugenEV5AVZündfolge 1 – 2 – 4 – 5 – 3ßen521VKlasse:3Zündabstand, Zündreihenfolge4Kurbelkreis720 ᎏᎏ 144 5AusstoAnArbeiteAusstoßenArbeitenZündabstand iceNachdruck, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Verlages.Copyright 2014 by Europa-LehrmittelAVAuslassventil öffnetAuslassventil schließt5saugen VerdichtenAnsaugenAusstoßenAnsaugenTakteLERNFELD 1EV1Einlassventil öffnetEinlassventil schließtSteuerzeitenf) Zeichnen Sie Einlass- und Auslassventile in richtiger Stellung ein (die Ventile solleneindeutig geschlossen bzw. geöffnet gezeichnet werden.4n Ausstoßene)Ergänzen Sie die Tabelle durch Eintragen der Arbeitsspiele in den einzelnen Zylindern;kennzeichnen Sie dabei die Takte farblich.3d)Kennzeichnen Sie die Bewegungsrichtung der Kolben durch Pfeile.AusstoßenArbeitenerdichtenArbeiten21Zyl.c) Ergänzen Sie die Kurbelwelle für die Zylinder 2 bis 5; zeichnen Sie entsprechend derKurbelwellenstellung Kolben und Pleuelstangen ein.b)Zeichnen Sie am Kurbelkreis für die Zylinder 2 bis 5 die Kurbelkröpfung ein; nummerieren Sie die Kurbelzapfen entsprechend der Zündfolge.a)Bestimmen Sie den Zündabstand und tragen Sie das Ergebnis ein.8. Das Bild zeigt die Prinzipdarstellung des Kurbeltriebs eines Fünfzylinder-Viertaktmotors.Lernfeld 1 005-082 2014 Lernfeld 1 005-064 21.05.14 11:25 Seite 16Name:Blatt 3Datum:Blatt-Nr.:Arbeitsblätter Kfz-Technik Lernfelder 1 bis 4

Lernfeld 1 005-082 2014 Lernfeld 1 005-064 21.05.14 11:25 Seite 17LERNFELD :Blatt 1Situation: Ein Ottomotor wurde auf einem Prüfstand optimiert. Dabei wurden verschiedene Zündzeitpunkte eingestelltund die Druckverläufe aufgenommen. Kennwerte des Motors: Bohrung ⴒ Hub 89,9 mmⴒ 70 mm, 10.1.Beurteilen Sie die Lage der Zündzeitpunkte in der Tabelle mit „richtig“, „zuspät“ bzw. „zu früh”. Geben Sie die Lageder Zündzeitpunkte in Grad Kurbelwinkelan. Beschreiben Sie die Auswirkungen aufdie Verbrennung mit „klopfend“, „ungünstig“ bzw. „optimal“.12060barKurve AKurve BKurve CNachdruck, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Verlages.Copyright 2014 by Europa-Lehrmittel50Lage desZündzeitpunktsrichtigin KW20 40 0 opti- klop- unmal fend günstigzuspätB40ÜberdruckAuswirkungauf dieVerbrennungzufrüh30A20C102.3.Kennzeichnen Sie den Bereich der Kurve,in dem der maximale Kolbendruck beiordnungsgemäßem Motorbetrieb wirkenmuss.Erklären Sie den Vorgang einer „klopfenden Verbrennung“.07060UT150 120 50403090 2060 1030 0OT1030 2060 304090 6070120 150 50UTHub in mmFremdgezündete undHub in KWselbstentzündete Flammfronten treffen aufeinander und erzeugen gefährliche Druckspitzen.4.Durch welche Faktoren wird klopfende Verbrennung ndung, zu hoher Verdichtungsdruck(Kompression), ungünstige Gemischverteilung, zu hohe Temperatur, falscherverbranntesGemischKraftstoff, falsche Zündkerzen 5.Was wird in einem Arbeitsdiagramm (p-V-Diagramm) einesVerbrennungsmotors ont durchZündfunkenFlammenfrontdurch SelbstzündungDie Arbeit eines Verbrennungsmotors aus Druck und Volumen währendeines Arbeitsspiels sowie die Verlustarbeit aus der Verdichtung.6.Zeichnerisch entsteht das Arbeitsdiagramm eines Viertaktmotors dadurch, dass man den Druck im Zylinderwährend der Hübe eines Arbeitsspieles über den Kolbenweg aufträgt.a) Teilen Sie die Achsen entsprechend den vorgeg

Arbeitsblätter Kfz-Technik Lernfelder 1 bis 4 III Inhaltsverzeichnis Arbeitsblätter Lernfelder 1 4 LERNFELD 1 Service F