Transcription

ÜBERLT U R60 KUINETBOANGEREVOHANNMUSEEN UND BÜHNENREGION HANNOVERwwwVISIT-HANNOVER com

23wwwVISIT-HANNOVER comInhaltStaatsoper Hannovers Schauspiel –deenegwbe,enseSpannende Muebotfältiges KulturangelviBühne, Kunst, Kultur: Mit einzigartigen Exponaten und spektakulären Ausstellungengilt Hannover deutschlandweit als bedeutende Kunst- und Museumsmetropole. Hochkarätig, facettenreich und bewegend – so wird das Bühnenprogramm gelobt undmacht Hannover zu einer etablierten Größe. Die Broschüre stellt die einzelnen Institutionen mit ihren Schwerpunkten vor und liefert wertvolle Hinweise für Ihren Besuch.Kunst, Technik, Geschichte, aber auch Schätze aus fernen Kulturen und aus derNatur: Die Museen in der Region Hannover, international bekannte wie auch kleinere,schaffen beste Möglichkeiten, Kultur und Historie hautnah zu erleben. Sie vermittelnInhalte, stellen Zusammenhänge her oder sorgen für unvergessliche Eindrücke.Einmal im Jahr ermöglicht die beliebte »Lange Nacht der Museen« einen Blickauf die enorme Bandbreite im Ausstellungsbereich – von der kleinen Sammlung biszur großen Retrospektive.Ganz ähnlich machen auch Hannovers Bühnen einmal pro Jahr auf sich aufmerksam,geben mit der »Langen Nacht der Theater« einen repräsentativen Querschnitt überProduktionsspektrum und Spielorte. Hannover begeistert mit einem umfangreichen undvielseitigen Bühnenprogramm, das in sämtlichen Sparten exzellente Ensembles undfacettenreiche Repertoires bietet. Neben neu interpretierten Klassikern und großenUraufführungen locken Kulturzentren, Theater-werkstätten, Kabarettbühnen, Varietéund Privattheater mit spannenden Inszenierungen – von Boulevard bis Avantgarde.Auch viele interessante Spielformate in derRegion bereichern das Angebot.ippUnser TMuseumCard1 Jahr freier Eintritt in 10 Museenund Ausstellungshäuser. Erhältlichin der Tourist Information (sieheSeite 27).Sie sind herzlich eingeladen, Museen undAusstellungen zu erkunden oder fantastischeTheaterabende zu erleben!MUSEENSprengel Museum Hannover Kestner Gesellschaft Museum August Kestner Kunstverein Hannover Historisches Museum Museum Schloss Herrenhausen Landesmuseum Hannover Museum Wilhelm Busch Nacht der Museen Städtische Galerie KUBUS EXPOSEEUM WOK – World of Kitchen Theatermuseum Museum für Textile Kunst Kindermuseum Zinnober Museum für Energiegeschichte(n) Laveshaus Welt der Luftfahrt Luftfahrt-Museum Straßenbahnmuseum Steinhuder Museen Insektenmuseum Schloss Marienburg Besucherbergwerk Wöhler-Dusche-Hof 45678910111213BÜHNENNiedersächsische Staatstheater Hannover: Staatsoper Hannover Schauspiel Hannover Lange Nacht der Theater GOP Varieté-Theater Neues Theater HMTMH Theater am Aegi Kulturzentrum Pavillon Commedia Futura die hinterbuehne Theaterwerkstatt Hannover Leibniz Theater Marlene Bar & Bühne THEATER in der LIST TAK – Die Kabarett Bühne Mittwoch:Theater e.V. Theater an der Glocksee Kulturzentrum Faust DESiMOs Spezial Club Theater Nordstadt fensterzurstadt Compagnie Fredeweß Theatrio FigurentheaterHaus Klecks-Theater theater erlebnis MeRz Theater UHu-Theater der Kleinkunst e.V. KleinkunstBühne Theatersaal Langenhagen Amtshof Burgwedel bauhof hemmingen Deister-Freilicht-Bühne Isernhagenhof Hermannshof Schloss Landestrost tionen Mit freundlicher Unterstützung27

Museen45wwwHANNOVER de/museenSPRENGEL MUSEUM HANNOVERMUSEUM AUGUST KESTNERDas erweiterte Sprengel Museum Hannover, eines der bedeutendsten Museen der Kunstdes 20. und 21. Jahrhunderts, präsentiert neben zahlreichen Ausstellungen eine eindrucksvolle Sammlung von der klassischen Moderne bis in die zeitgenössische Kunst hinein.Akzente setzen Künstlervereinigungen wie die »Brücke« und »Der Blaue Reiter«, für dieKunst nach 1945 stehen Werke unter anderem von Alexander Calder, Gerhard Richter undNiki de Saint Phalle. Dauerhaft sind neu eingerichtete Räume dem SammlungsschwerpunktFotografie gewidmet.Das Museum ist nach August Kestner (1777–1853) benannt, der in seiner Zeit alshannoverscher Gesandter in Rom ägyptische, griechisch-römische Kleinkunst, Malereiund Grafik sammelte. Ergänzt um die Sammlung Friedrich Culemann, zeigt das 1889eröffnete Museum angewandte Kunst aus 6.000 Jahren mit zum Teil weltweit einzigartigenBeständen: antike und ägyptische Kulturen, Design und eine wertvolle Münzsammlung.Hinter einer ummantelnden, denkmalgeschützten Fassade befinden sich noch Elementedes ursprünglichen ersten Museumsgebäudes. Ausstellungen, Führungen, Vorträge undWorkshops transportieren interessante kunstgeschichtliche Inhalte.AusstellungsraumKurt-Schwitters-Platz30169 HannoverTel 0511 168-43875www.sprengel-museum.deDi 10 – 20 UhrMi – So 10 – 18 UhrBuslinie 100 ab KröpckeHaltestelle: Maschsee/Sprengel MuseumFassade PanoramaKESTNER GESELLSCHAFTKUNSTVEREIN HANNOVER1832 gegründet, gehört der Kunstverein Hannover zu den größten und ältesten Kunstvereinen Deutschlands. In wechselnden Themen- und Einzelausstellungen liegt der Fokusauf internationaler zeitgenössischer Kunst aus dem gegenwärtigen Jahrhundert unddem Bezug zur regionalen Kunstszene. Ein umfangreiches Vermittlungsprogramm ausFührungen, Vorträgen, Künstlergesprächen und Formaten für Kinder und Jugendliche sowieder wöchentlichen Mitmach-Werkstatt »Open Space« laden zum Entdecken der Kunst ein.Die Kestner Gesellschaft, im Zentrum Hannovers gelegen, zählt zu den größten und bekanntesten Kunstvereinen Deutschlands. In den lichtdurchfluteten Sälen des umgebautenJugendstil-Schwimmbads werden international bedeutende Künstlerinnen und Künstlermit ihren jeweils aktuellsten Arbeiten vorgestellt. Im Zeichen ihrer außergewöhnlichenGeschichte mit Ausstellungen von Joseph Beuys und Cindy Sherman bis Santiago Sierraund Andy Warhol feierte die Kestner Gesellschaft 2016 ihr 100-jähriges Jubiläum. Ein vielfältiges Veranstaltungsprogramm mit Führungen, Konzerten, Kinderangeboten und vielemmehr ergänzt die Vermittlung von Werken und Standpunkten aktueller Kunst und Kultur.Installationsansichten Roman SignerGoseriede 1130159 HannoverTel 0511 701200www.kestnergesellschaft.deDi – So und an Feiertagen11–18 Uhr, Do 11–20 Uhr,Freitag: freier EintrittStadtbahnlinien 4, 5, 6, 11Haltestelle: SteintorTrammplatz 330159 HannoverTel 0511 168-42730www.museum-august-kestner.deDi und Do – So 11 – 18 UhrMi 11 – 20 UhrFreitag: freier EintrittStadtbahnlinien 3, 7, 9Haltestelle: Markthalle / LandtagFußweg 5 Min.Hito Steyerl »Digital Conditions«Sophienstraße 230159 HannoverTel 0511 16992780www.kunstverein-hannover.deDi – Sa 12–19 UhrSo und Feiertage 11–19 UhrFreitag: freier EintrittStadtbahnlinien 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7,8, 9, 11, Haltestelle: Kröpcke,Fußweg 5 Min.

Museen6www7HISTORISCHES MUSEUMLANDESMUSEUM HANNOVERIn der Museumssammlung befinden sich etwa 500.000 Stück Kulturgut und ein Fotobestand von mehr als 1,5 Millionen Bildern. Die Dauerausstellung des Historischen MuseumsHannover wird zurzeit neu konzipiert und ist nicht zu besichtigen. Die Kutschenhalle undSonderausstellungen sind weiterhin für die Besucherinnen und Besucher geöffnet. Der Beginenturm, ein begehbares Exponat aus dem Mittelalter, kann mit einer Führung besichtigtwerden. Sonderausstellungen, Vorträge und ein museumspädagogisches Begleitprogrammbieten für alle Altersstufen einen spannenden Zugang zur Geschichte.2015 wurde das Museum zum zweiten Mal mit dem Museumsgütesiegel und derBeginenturm mit dem BDA-Preis ausgezeichnet.Goldene KutschePferdestraße 630159 HannoverTel 0511 168-43945www.hannover-museum.deDi 11 – 20 Uhr, Mi – So undan Feiertagen 11 – 18 UhrFreitag: freier EintrittStadtbahnlinien 3, 7, 9, Haltestelle:Markthalle / Landtag, Fußweg 5 Min.Unweit des Maschsees lädt das größte staatliche Museum Niedersachsens zu einerWeltenreise ein: Von Seepferdchen über Dinosaurier, Goldschätze und Moormumien bis hinzu Gemälden von Lukas Cranach, Peter Paul Rubens und Paula Modersohn-Becker lassensich in den NaturWelten, MenschenWelten und KunstWelten die fünf großen Sammlungendes Landesmuseums entdecken. Neben der neu konzipierten Dauerausstellung zeigt dasLandesmuseum wechselnde Sonderausstellungen.Ein Museumsshop und ein Café mit einem malerischen Innenhof runden das Angebot ab.Immer freitags von 14 bis 17 Uhr ist der Eintritt in die Sammlungen frei, das gilt nicht fürdie Sonderausstellungen und an Feiertagen.MUSEUM SCHLOSS HERRENHAUSENLeibnizhausNaturWelten WasserWeltenWilly-Brandt-Allee 530169 HannoverTel 0511 9807686www.landesmuseum-hannover.deDi – Fr 10 – 17 UhrSa und So 10 – 18 UhrStadtbahnlinien 1, 2, 4, 5, 6, 8, 11Haltestelle: Aegidientorplatz / Bus 100Haltestelle: Maschsee / SprengelMuseumWILHELM BUSCH – DT. MUSEUM FÜR KARIKATUR U. ZEICHENKUNSTDas Museum im Wallmodenpalais im Georgengarten beherbergt einen Großteil desGesamtwerks von Wilhelm Busch, unter anderem die Bildergeschichten »Max und Moritz«,sowie eine Sammlung mit über 50.000 historischen und zeitgenössischen Werkeninternational bedeutender Künstler der Bildsatire – von den Anfängen der Karikatur überArbeiten von Hogarth, Grandville, Daumier, Goya und den Zeichnern des »Simplicissimus«bis hin zu Loriot, Ungerer, Waechter und Deix.Wechselnde Ausstellungen widmen sich der Karikatur, Kinderbuchillustration, Modezeichnung und dem Cartoon / Comic.In der nach altem Vorbild neu errichteten Sommerresidenz der Welfen erklärt das MuseumSchloss Herrenhausen die Geschichte der Gärten und ihrer Nutzer.Lassen Sie sich von kostbaren Zeugnissen der barocken Repräsentationskultur verzaubern,die Ihnen Einblicke in das Leben am hannoverschen Fürstenhof eröffnen. Im Ostflügelbegegnen Ihnen viele bekannte Persönlichkeiten, wie etwa der Universalgelehrte GottfriedWilhelm Leibniz und Kurfürstin Sophie. Die Schatzkammer zeigt kostbare Exponateder Barockzeit und im Westflügel geben wechselnde Sonderausstellungen Einblicke inspannende Themenwelten.Herrenhäuser Straße 530419 HannoverTel 0511 168-49383www.hannover.de/herrenhausenApril bis Okt. täglich 11 – 18 UhrNov. bis März Do – So 11 – 16 UhrStadtbahnlinien 4, 5Haltestelle: Herrenhäuser GärtenHANNOVER de/museenMuseum Wilhelm BuschGeorgengarten30167 HannoverTel 0511 16999911www.karikatur-museum.deDi – So 11–18 UhrStadtbahnlinien 4, 5Haltestelle: Schneiderberg/Wilhelm-Busch-Museum

MuseenUnserTipp8www9NACHT DER MUSEENLesungen, Theater, Kurzfilme und Kinderaktionen – und das alles in einer Nacht.Viele hannoversche Museen und Kunstvereineladen jedes Jahr im Juni zum kulturellen Hochgenuss ein. Lustwandeln Sie ab 18 Uhr vonKunstwerk zu Kunstwerk. Genießen Sie spezielleFührungen, Lesungen, Vorträge, Theater, Aktionenfür Kinder, Kurzfilme, Fassadenaktionen und eineVielzahl musikalischer Darbietungen. Zwischenallen Häusern pendelt der kostenlose Kulturbus.www.hannover.de /nachtdermuseenWOK – WORLD OF KITCHENMittelalter-Küche um 1600Europas erste und größte Küchenausstellung:Das WOK-Küchen-Museum vermittelt die faszinierende Geschichte der Küchenkultur – vomMittel alter bis zur Neuzeit. Das facettenreicheErlebnismuseum bietet ausschließlich Führungenund gewährt tiefe Einblicke in die Kulturen verschiedener Nationen, in Kontinente, Mythen undMärchen sowie mobile Küchen.Spichernstraße 2230161 HannoverTel 0511 54300858www.wok-museum.deMitmachen und ErlebenTermine nach tel. AnmeldungDi – Sa 11–19 UhrStadtbahnlinien 1, 2, Haltestelle:Werderstraße, Fußweg 6 Min.STÄDTISCHE GALERIE KUBUSJenseits des DokumentarischenDie Städtische Galerie KUBUS versteht sichals lebendiger Dreh- und Angelpunkt derhannoverschen Kunstszene. Neben denregulären Ausstellungen bietet das neue Format»KUBUS FREISPIEL« aktuellen Projekten undungewöhnlichen Präsentationen einen Raum.KUBUS CONCERTS, Vorträge und Podiumsdiskussionen ergänzen das Programm.Theodor-Lessing-Platz 230159 HannoverTel 0511 cher TempelExpo Plaza 1130539 HannoverTel 0511 2284652www.exposeeum.deHANNOVER de/museenTHEATERMUSEUMEs ist in Deutschland das einzige Museum seinerArt, das sich in einem Theater befindet. Regelmäßigwechselnde Ausstellungen zu allen Bereichen derdarstellenden Künste. Dazu Lesungen, Vorträge,Konzerte, Kindertheater, Schriftenreihe, Archiv .Di – Fr 11 – 18 UhrSa, So und Feiertage 11 – 16 UhrStadtbahnlinien 1, 2, 4, 6, 8,11, Haltestelle: Aegidientorplatz, Fußweg 5 Min.TheatermuseumPrinzenstr. 9 (im Schauspielhaus)30159 HannoverTel 0511 9999-2040www.theatermuseum-hannover.deDi – Fr und So 14–19.30 UhrJuni bis Mitte September geschlossenBuslinien 100, 200, alle Stadtbahnlinien,Haltestelle: Kröpcke, Fußweg 6 Min.EXPOSEEUMMUSEUM FÜR TEXTILE KUNSTDas EXPOSEEUM stellt das Thema »Weltausstellungen« in den Mittelpunkt, erinnert aber vorallem an die bisher einzige Expo in Deutschland.Gezeigt werden die offiziellen Geschenke zu denNationentagen, viele Fotos, ein halbstündiger Filmüber die EXPO 2000, das Geländemodell und vieleOriginalteile und Dokumente. Es gibt Infos zurNachnutzung des Geländes.Abendkleider internationaler Mode-Metropolen der20er- bis 50er-Jahre, Hochzeitssaris aus Benares,Seiden-Ikats aus Thailand, für Hulatänze gewebteBaumrinde aus der Südsee – und Hannovers HauteCouture der 50er! Das Museum beeindruckt miteiner einzigartigen Stoffsammlung traditioneller,phantasievoller und kostbarer Handarbeiten ausaller Welt.So 11–16 UhrStadtbahnlinie 6Endstation: Messe / Ost (Expo Plaza)Haute CoutureBorchersstraße 2330559 Hannover-KirchrodeTel 0511 5295517www.museum-fuer-textile-kunst.deDi – Fr 11–18 Uhr, Sa und So nach tel.oder E-Mail-Voranmeldung geöffnetBuslinie 123, 124, 370, Haltestelle:Kleiner Hillen, Fußweg 5 Min.

Museen10www11KINDERMUSEUM ZINNOBERPlatz da! Kinder machen StadtBadenstedter Straße 4830453 HannoverteilweiseTel 0511 89733466www.kindermuseum-hannover.deAusprobieren, spielerisch entdecken, kreativwerden und einfach mal Spaß haben! In einerehemaligen Werkskantine in Hannover-Lindenbietet das Kindermuseum spannende MitmachAusstellungen, Workshops und Veranstaltungenfür Kinder und Jugendliche, für die ganzeFamilie, für Gruppen aus Schulen, Kindertagesstätten und anderen Einrichtungen an.WELT DER LUFTFAHRTMo – Fr 9–17 Uhr, So 11–17 Uhr, Sa nurnach Absprache für KindergeburtstageStadtbahnlinie 9, Buslinie 120, Haltestelle:Bernhard-Caspar-Str., Fußweg 5 Min.Blick ins CockpitDer Traum vom Fliegen beschäftigt Menschenseit jeher. Die Ausstellung erzählt von den »alten«Pionieren der Luftfahrt und ihren ersten Flugversuchen. Hauptattraktion ist das »echte« Flughafengeschehen auf dem Roll- und Vorfeld desHannover Airport! Doch nicht nur das sichtbareTreiben wird zum Erlebnis – es darf auch hinterdie Kulissen geblickt werden.Flughafenstr. 4, 30855 LangenhagenHannover Airport, zw. Terminal A und BTel 0511 9771238www.weltderluftfahrt.deMUSEUM F. ENERGIEGESCHICHTE(N)GrammophonHumboldtstraße 3230169 HannoverTel 0511 897474900www.energiegeschichte.deOb Glühlampe, Telefon oder Radio – dasMuseum befasst sich mit den großen technischenEr rungenschaften des Industriezeitalters, die esohne Energie nie gegeben hätte. Jede dieserErfindungen ist ein Stück Sozial- und Kulturgeschichte. Über 1.000 Kuriositäten und Klassikerladen ein zu einer Zeitreise durch die Weltder Technik.Junkers F13Friedrichswall 530159 HannoverTel. 0511 280960www.aknds.deMo – Do 9 – 16 UhrFr 9 – 12 UhrStadtbahnlinien 3, 7, 9Haltestelle: Markthalle / LandtagAuf 3.500 qm ist Luftfahrtgeschichte mit 4.000Exponaten zu sehen, davon 37 Flugzeuge, über1.000 Flugzeugmodelle, Kolbenmotoren, Fliegerbekleidung und anderes. Die Ausstellung beginntmit der Darstellung des Aufstiegs des erstenHeißluftballons 1783. Highlights sind eine SpitfireMark XIV der Royal Air Force, eine MesserschmittBf 109 G-2 und die einzige Focke-Wulf Fw 190A-8 in einem deutschen Museum.Ulmer Straße 230880 LaatzenTel 0511 LaveshausMo – Fr 10 – 18 UhrSa, So und Feiertage 10 – 19 UhrS-Bahnline 5,Endstation Hannover FlughafenLUFTFAHRT-MUSEUMDi – Fr 9 – 16 Uhr (außer an Feiertagen)Stadtbahnlinie 17, Buslinien 120, 300Haltestelle: HumboldtstraßeDas klassizistische Laveshaus wurde 1824 vondem renommierten Städtebauer und ArchitektenGeorg Friedrich Laves errichtet. Hier hat dieArchitektenkammer Niedersachsen ihren Sitz undzeigt Ausstellungen zu Architekturthemen. Das1855 von Laves erbaute Nebenhaus dient alsAusstellungsraum und Sitz der Fortbildungsakademie der Architektenkammer.HANNOVER de/museenDi – So 10 – 17 UhrStadtbahnlinien 1, 2Haltestelle: Werner-von-Siemens-PlatzFußweg 15 r Straße 1631319 SehndeteilweiseTel 05138 4575www.wehmingen.deDas Museum veranschaulicht die Geschichte derStraßenbahn, ihre Epochen und die Entwicklung imFahrzeugbau. Ob Nachkriegs-Zweiachser, Stadtbahn, O-Bus oder Schleifwagen: Die Sammlungpräsentiert einen vielseitigen Fuhrpark – von derPferdebahn des 19. Jahrhunderts (Nachbau) überWagen der Jahrhundertwende bis zur »modernen«und doch uralten U-Bahn.So und Feiertage 11–17 Uhr(Anfang April bis Ende Okt. geöffnet)Stadtbahnlinie 6 bis Kronsberg, Buslinie 330 bis Wehmingen, Fußweg 5 Min.

Museen12www13STEINHUDER MUSEENFISCHER- UND WEBERMUSEUM SCHLOSS MARIENBURGSPIELZEUGMUSEUMWebstuhlEin typisches Steinhuder Fachwerkhausvon 1850 direkt am Steinhuder Meerist samt Mobiliar zu einem Museum derFischer- und Webereigeschichte eingerichtet worden. Mit Webkostbarkeitenund Handwebstuhl sowie Torfkahn,Reusen und Räucherofen vermittelt dasbaulich kaum veränderte Haus einauthentisches Bild der hier vorherrschenden Berufe und vom SteinhuderLeben vergangener Jahrhunderte.Steinhuder MuseenNeuer Winkel 8teilweise31515 Wunstorf-SteinhudeTel 05033 5599www.steinhuder-museen.deFührung durch das SchlossNorddeutschlands einziges Königsschloss gehörtzu den eindrucksvollsten Baudenkmälern inder Region Hannover. Die authentisch erhalteneSommerresidenz der Welfen lädt im Rahmenverschiedener Führungen zu einer Reise in dieVergangenheit ein. Im Sommer verwandelt sichder Innenhof des Schlosses in die perfekte Kulissefür Open-Air-Events.Marienberg 130982 PattensenteilweiseTel 05069 34800-0www.schloss-marienburg.deBlechspielzeugDie Sammlung befindet sich im Museumder Fischer- und Webereigeschichte:Spielzeug des gehobenen Bürgertums vonetwa 1860 bis 1960 zeugt von den damalsvorherrschenden Rollenbildern: feinePorzellankopfpuppen für Mädchen, technisches Blechspielzeug für Buben. Einespielerische Zeitreise bietet die ersteEtage – von frühesten mittelsteinzeitlichenSpielzeughinweisen über Zinnsoldaten biszu plüschigen Kuscheltieren.Ganzjährig geöffnet (außer Winterpause)Buslinie 300, Haltestelle: PattensenZOB, Weiterfahrt Buslinie 310,Haltestelle: Schloss MarienburgBESUCHERBERGWERKMai bis Oktober Di – So 13 – 17 UhrMärz, April und November an Wochenenden und Feiertagen 13 – 17 UhrIm KlosterstollenIm ehemaligen Bergwerk Klosterstollen erwartetdie Besucher eine spannende Reise auf denSpuren der Bergbauer. Die Ausstellung mit bergmännischen Werkzeugen, Trachten, Geleucht undTraditionsgegenständen stimmt auf die Grubenfahrtein. An der Grundstrecke, wo der Kohleabbaueinstmals begann, vermitteln BesucherführerWissenswertes zum Deisterbergbau.Hinterkampstraße 630890 BarsinghausenTel 05105 514187www.klosterstollen.deGanzjährig geöffnet nach VereinbarungS-Bahnlinie 1, 2Haltestelle: BarsinghausenFußweg 10 Min.INSEKTENMUSEUMAtlasfalterAm Knick 531515 Wunstorf-SteinhudeTel 05033 939451www.schmetterlingsfarmsteinhude.deMal winzig und filigran, mal flatterhaft undkunterbunt, mal bullig und beeindruckend:Mit mehr als 100.000 Präparaten zeigt dasInsektenmuseum, wie vielfältig die Welt derKäfer, Schmetterlinge und Insekten ist. Inder benachbarten Freiflughalle flattern zudem etwa 600 farbenprächtige Schmetterlinge umher.März bis Oktobertäglich 10 – 18 UhrNovember bis Februartäglich 10 – 17 UhrHANNOVER de/museenWÖHLER-DUSCHE-HOFMuseumshofDer Museumshof Wöhler-Dusche ist ein ländlichesBaudenkmal des ausgehenden 16. Jahrhunderts.Das Ensemble besteht aus dem Haupthaus,einem Zweiständerbau, sowie Unterfahrscheune,Bauerngarten und Backhaus. Alle Gebäudeteilesind an ihrem Standort ursprünglich erhalten undbeherbergen eine kleine Sammlung bäuerlichenKulturguts aus dem 19. Jahrhundert.Am Ortfelde 4030916 IsernhagenteilweiseTel 0160 95118550www.bauernhausmuseum-isernhagen.deMai bis September So 11 –17 UhrStadtbahnlinie 9 Haltestelle: Fasanenkrug, weiter mit Buslinie 620, Haltestelle:Isernhagen, Auf dem Windmühlenberge

Bühnen14www15HANNOVER de/buehnenNIEDERSÄCHSISCHE STAATSTHEATER HANNOVERSTAATSOPER HANNOVERSCHAUSPIEL HANNOVERIm Herzen von Hannover steht das prachtvolle Opernhaus, das 1852 von GeorgFriedrich Laves erbaut wurde und heute1.202 Sitzplätze umfasst.Das künstlerische Programm des Hausesprägt das kulturelle Gesicht der Landeshauptstadt Niedersachsens über Stadt undRegion hinaus. Die Staatsoper Hannoverist eines der größten Ensembletheaterim deutschsprachigen Raum – über 30Sängerinnen und Sänger, 30 Tänzerinnenund Tänzer haben sich fest an das Hausgebunden. Das Niedersächsische Staatsorchester Hannover und der Chor derStaatsoper Hannover stehen für höchstemusikalische Qualität an jedem Abend.Die ZauberflöteSchneewittchenOpernplatz 130159 HannoverTel 0511 9999-1111www.oper-hannover.deDas Schauspiel Hannover setzt neben großen Weltentwürfen bekannter Autoren wieRemarque, Shakespeare oder Brecht auch auf junge und zeitgenössische Autoren.Christoph Hein zählt ebenso dazu wie die Journalisten Takis Würger, Martin Schäuble oderdie Schriftstellerin Åsne Seierstad. Neben Klassikern wie Macbeth stehen daher unteranderem mit Der Club oder Endland viele Erst- und Uraufführungen auf dem Programm.Gespielt wird im Schauspielhaus, in Cumberland sowie im Ballhof Eins und Zwei.SCHAUSPIELHAUSTristan und IsoldeZahlreiche Opern- und Ballettpremierensowie ein breites Repertoire und hochkarätige Konzerte sind im Laves-Bau amOpernplatz jedes Jahr zu erleben. Im Ballhofmit den zwei Studiobühnen in der Altstadtwurde im Herbst 2010 die Junge OperHannover gegründet, die Jugendsparteder Staatsoper mit Musiktheater für Kinderund Jugendliche.Der Opernball strahlt weit über die RegionHannover hinaus und zieht jährlich an denbeiden Abenden über 4.000 Gäste an. Ersteht immer unter einem anderen Motto,und dafür werden der Opernsaal und alleFoyers phantasievoll gestaltet. Nach demAuftakt durch die Debütantinnen und Debütanten können die Gäste eine rauschendeBallnacht erleben und sich dabei jedesJahr in eine andere Welt begeben. Eineinmaliges, stets ausverkauftes Ereignis.Alle Stadtbahnlinien, außer 10 und 17,oder Buslinien 100, 200, 267Haltestelle: KröpckeDas Schauspielhaus mit seinen rund 610Plätzen wurde 1992 eröffnet. Hier inszenieren neben Intendant Lars-Ole Walburg auchdie beiden Hausregisseure Tom Kühnel undAlexander Eisenach sowie unter anderemMina Salehpour, Lucia Bihler oder ThorleifurÖrn Arnarsson.TrutzCUMBERLANDCumberland umfasst in diesem historischenGebäude diverse Spielorte und Ebenen. Jenach Art der Inszenierung finden 65 bis199 Gäste Platz. Es ist der besondere Ort –für Gegenwartsdramatik, Projekte undAdaptionen sowie für kleine Produktionen.Der ClubBALLHOFDer Ballhof mit den Spielstätten Ballhof Einsund Zwei ist der zentrale Ort für jungeThemen und zugleich die heimische Bühnefür das Junge Schauspiel Hannover. Insgesamt ist das Repertoire aber generationenübergreifend aufgestellt.EndlandSchauspielhaus / Cumberland: Prinzenstraße 9, Ballhof Eins: Ballhofplatz 5,Ballhof Zwei: Knochenhauerstraße 28,30159 HannoverTel 0511 9999-1111www.schauspielhannover.deZum Schauspielhaus / Cumberland:Buslinien 100, 200 oder alle Stadtbahnlinien, Haltestelle: Kröpcke,Fußweg 6 Min.Zum Ballhof: Stadtbahnlinien 4, 5, 6, 11Haltestelle: Steintor, Fußweg 6 Min.

BühnenUnserTippShuttlebus zu den Spielstätten16www17LANGE NACHT DER THEATEREinen Querschnitt des eindrucksvollen Spektrumshannoverscher Schauspielkunst ermöglicht jedesJahr die »Lange Nacht der Theater«. An rund 30Spielorten können Bühnenfreunde von 18 Uhrbis Mitternacht von Theater zu Theater flanieren,sich aus klassischem Schauspiel, Tanztheater,Varieté / Comedy und szenischen Lesungen einkurzweiliges und kontrastreiches Programmzusammenstellen. Zwischen allen Häusern pendeltder kostenlose Kulturbus.HMTMHSVADBAEmmichplatz 130175 HannoverTel 0511 3100-200www.hmtm-hannover.deteilweiseGOP VARIETÉ-THEATERShow FashionGeorgstraße 3630159 HannoverTel 0511 301867-10www.variete.deHannover ist Deutschlands größter Varietéstandort.Pro Jahr besuchen mehr als 180.000 Gäste dieunterschiedlichen GOP Shows. Seit der Wiedereröffnung 1992 konzipiert das junge Team inHannover Shows, die zu einer neuen Interpretationdes Varietébegriffs geführt haben. Von Beginn anspielte sich das GOP Hannover in die Herzen derHannoveraner.Außenansicht Theater am AegiAegidientorplatz 230159 HannoverTel 0511 98933-0www.theater-am-aegi.deNEUES THEATERBlick in den TheatersaalGeorgstraße 5430159 HannoverTel 0511 363001www.neuestheater-hannover.deAlle Stadtbahnlinien, außer 10 und 17,oder Buslinien 100, 200, 267Haltestelle: KröpckeMit rund 500 öffentlichen Veranstaltungen jährlichgehört die Hochschule für Musik, Theater undMedien Hannover zu Niedersachsens größtenKulturveranstaltern. Der Richard Jakoby Saalam Emmichplatz, die Kammermusiksäle in derPlathner- und Uhlemeyerstraße sowie das Studiotheater auf der Expo Plaza präsentieren die ganzeFülle künstlerischer Vielfalt.Buslinien 100, 121, 128, 134 und 200Haltestelle: EmmichplatzTHEATER AM AEGIAlle Stadtbahnlinien, außer 10 und 17,oder Buslinien 100, 200, 267Haltestelle: KröpckeDas älteste Privattheater in Hannover begeistertseit über 55 Jahren seine Zuschauer mitKomödien, Kriminalstücken und wechselndenSpecials. Das traditionsreiche Haus ist unsubventioniert und zu einer festen, aus der lokalenKunst- und Kulturszene nicht mehr wegzudenkenden Institution geworden. Es haben152 Personen Platz und man sitzt überall ganznah am Geschehen.HANNOVER de/buehnenOb Kindermusical, dramatisches Theater, Ballettoder Comedy – für solche Veranstaltungen hatHannover immer eine traditionsreiche Antwortparat: das Theater am Aegi.Nationale und internationale Künstlerinnen undKünstler aus Comedy und Kabarett, Schauspiel,Musical, Oper und Operette, Pop, Jazz undWeltklasseakrobatik im GOP Klassik finden dortein Zuhause.Stadtbahnlinien 1, 2, 4, 5, 6, 8, 11oder Buslinien 100, 120, 200, 267Haltestelle: AegidientorplatzKULTURZENTRUM PAVILLONSystema SolarLister Meile 430161 HannoverTel 0511 235555-0www.pavillon-hannover.deDas zentral am Hauptbahnhof gelegene Kulturzentrum beherbergt Veranstaltungen aus denBereichen Musik, Kabarett/Comedy, Literatur undTheater. Zudem ist es ein Ort für soziokulturelleThemen und politischen Austausch. Das Programmist vielfältig, aktuell, anspruchsvoll und unterhaltsam. Das überregional bekannte MASALA WeltbeatFestival hat hier seine Heimat.Alle Stadtbahnlinien, außer 4, 5, 6, 11,16, bis HBF oder Buslinien 121, 134,300, 500, 700 bis Raschplatz ZOB

Bühnen18www19COMMEDIA FUTURADiese Räume sind schon Theater, schrieb einmaleine Kritikerin über das Theater in der Südstadt.Eine ehemalige Klareisfabrik haben Wolfgang A.Piontek und seine Truppe zu einem Zentrum fürdarstellende Künste gemacht. Seit über 25 Jahrenzeigt Commedia Futura Tanz, Performances undTheater – Eigenproduktionen, Gastspiele undKoproduktionen mit internationalen Künstlern.TWOSeilerstraße 15 F30171 HannoverTel 0511 816353www.commedia-futura.deLEIBNIZ THEATERStadtbahnlinien 1, 2, 8Haltestelle: SchlägerstraßeFußweg 5 Min.Haarmann lädt zum DinnerKommandanturstraße 730169 HannoverTel 0511 59090560www.leibniz-theater.deDIE HINTERBUEHNETheatersaalHildesheimer Straße 39 a30169 HannoverTel 0511 3506070www.die-hinterbuehne.de»die hinterbuehne« ist seit Eröffnung 2006 Sitz desTheaters Flunderboll. Das Hausensemble bringtStücke zeitgenössischer Autoren auf die Bühne.»die hinterbuehne« versteht sich als eine offeneBühne und präsentiert ausgewählte Gastspiele.Das Programm reicht von Kabarett und Comedy bishin zu Sprechtheater, aber auch Lesungen findenEingang in den Spielplan.Lister Meile 430161 HannoverTel 0511 344104www.theaterwerkstatt-hannover.deAlle Stadtbahnlinien, außer 4, 5, 6, 11,16, bis HBF oder Buslinien 121, 134,300, 500, 700 bis Raschplatz ZOBStadtbahnlinien 10, 17 oderBuslinien 120, 300, 500Haltestelle: HumboldtstraßeFußweg 5 Min.Das Marlene Bar & Bühne bietet ganzjährig einreichhaltiges Angebot an Veranstaltungen. DasRepertoire reicht von Blues bis Klassik, vonComedy & Kabarett bis Theater, von Rock überPop bis A-cappella & Chanson. Mit Speisen undGetränken am Platz können sich die Gäste inentspannter Bar-Atmosphäre verzaubern lassen.Die Bösen SchwesternPrinzenstraße 1030159 HannoverTel 0511 3681687www.marlene-hannover.deTHEATERWERKSTATT HANNOVERWaldbewohner & Suns of the dessertDas Leibniz Theater zählt seit 2016 zu einem derschönsten und gemütlichsten Theater in Hannover.»Haarmann lädt zum Dinner« etabliert sich zuHannovers Kultstück und gastiert exklusiv imLeibniz Theater. Mit Comedy, Kabarett und vielMusik gibt es auch die Möglichkeit, ein ganzesTheater zu mieten oder auf Deutschlands erstem9-Loch Theater-Golf-Parcours zu putten!MARLENE BAR & BÜHNEStadtbahnlinien 1, 2 und 8Haltestelle: SchlägerstraßeProfessionelles Freies Theater mit eigener Spielstätte im Kulturzentrum Pavillon. AnspruchsvolleInszenierungen für Kinder und Jugendlichestehen gleichberechtigt neben Produktionen fürErwachsene. Die Theaterwerkstatt tourt im In- undAusland und wurde mehrfach auf internationalenTheaterfestivals ausgezeichnet.HANNOVER de/buehnenBuslinien 100, 200 oder alleStadtbahnlinienHaltestelle: KröpckeFußweg 6 Min.THEATER IN DER LISTDas THEATER in der LIST gilt als Topadresse füranspruchsvolles Schauspiel für Kinder, Jugendlicheund Erwachsene. Mit Mut zum künstlerischenRisiko probieren die professionellen Schauspieler inihren Inszenierungen verschiedene Theaterformenaus. Gastspiele anderer, auch internationalerTheater runden das Programm ab.Das Boot ist vollSpichernstraße 1330161 HannoverTel 0511 89711946www.theaterinderlist.deStadtbah

Das Museum ist nach August Kestner (1777–1853) benannt, der in seiner Zeit als hannoverscher Gesandter in Rom ägyptische, griechisch-römische Kleinkunst, Malerei und Grafik sammelte. Ergänzt um die Sammlung Friedrich Culemann, zeigt das 1889 eröffnete Museum angewandte K