Transcription

Nr. 83 Juni/Juli/August 2020Brot des Lebens

Herr, unser Herr, wie bist du zugegen.Herr, unser Herr, wie bist du zugegen und wieunsagbar nah bei uns.Allzeit bist du um uns in Sorge, in deiner Liebe birgstdu uns.Du bist nicht fern, denn die zu dir beten, wissen,dass du uns nicht verlässt.Du bist so menschlich in unsrer Mitte, dass du wohldieses Lied verstehst.Du bist nicht sichtbar für unsre Augen, und niemandhat dich je gesehn.Wir aber ahnen dich und glauben, dass du uns trägst,dass wir bestehn.Du bist in allem ganz tief verborgen, was lebt undsich entfalten kann.Doch in den Menschen willst du wohnen, mit ganzerKraft uns zugetan.Herr, unser Herr, wie bist du zugegen, wo nur aufErden Menschen sind.Bleib gnädig so um uns in Sorge, bis wir in dir vollkommen sind.Text: Huub Oosterhuis, GotteslobTitelbild: In der Eucharistie wird uns das Brot des Lebens geschenkt Christus ist zugegen; Foto: pixabay2

Eucharistie – ein SakramentSakramente sind Zeichen der Nähe, Liebe und Treue Gottes zu unsMenschen. In den Sakramentenfeiern wir unser Leben mit Gott.Gott schenkt uns das Leben, sogarschon einen Vorgeschmack auf dasEwige Leben. In den Sakramentenberühren sich Himmel und Erde.Gott und Mensch berühren sich.Der Mensch lebt nicht vom Brotallein (Dtn 8,3).Der Mensch lebt nicht vom Brotallein, das vom Bäcker kommt –nicht allein von Brötchen zumFrühstück. Der Mensch lebt vomBrot der Liebe.Jesus hat immer wieder die Nähezu den Menschen gesucht. Die Nähe zu seinem Vater gab ihm dieKraft dazu. Jesus hat sich mit Menschen zusammengesetzt und sogarmit Zöllnern und Sündern Mahlgehalten, worüber sich PharisäerundSchriftgelehrteempörten(Lk 15, 1-2). Die Offenbarung desJohannessprichtvomHochZeitsmahl. Freuen dürfen sich alle,diedazueingeladensind(Offb 10,9).Bei der Brotvermehrung, von deralle Evangelisten erzählen, teiltJesus wenige Brote und es reichtfür alle (Joh 6,11). Im Teilen erfüllen wir den Auftrag Jesu, so dassalle gesättigt werden. Teilen – nichtnur von Brot, sondern auch vonZeit, Liebe, Hoffnung Im „Vater unser“ (Mt 6, 11) betenwir um das tägliche Brot, um dasBrot für heute und für alle.Eucharistie – GedächtnisfeierAm Abend vor seinem Tod suchtJesus die Gemeinschaft mit seinenJüngern und feiert mit ihnen dasAbendmahl. Er feiert das Leben imAngesicht des Todes. Er schenktseinen Freunden Anteil an seinemLeben, das im Tod nicht endet. Erteilt sich selbst. Die FreundschaftJesu zerbricht nicht im Tod.Einen neuen Bund schließt Jesusmit seinen Jüngern und allen Menschen, die sich von ihm einladenlassen – eine unverbrüchliche Verbindung. Aus der Mahlfeier, in dersich Jesus an die Menschen bindet,entsteht Kirche. Im Brotbrechenerkennen die Jünger Jesus. Er istauferstanden, er ist bei ihnen(Lk 2, 30-31). Aus dieser Begegnung heraus erhalten die JüngerKraft und Mut zur Verkündigung.In der Eucharistie empfangen wirden Leib Christ – das Brot des Lebens – für das Leben. Die Begegnung mit Jesus sollte uns ermutigen, Brot und Leben mit den Menschen zu teilen. Wollen wir Brotessen, müssen wir es brechen undteilen. Nur dann schmeckt es.In einer alten Kirche steht zu lesen:„Hier tritt man ein, um Gottzu lieben.Von hier geht man fort, um dieMenschen zu lieben.“IhrPfarrer Suitbert Junior3

Neues aus dem PfarrgemeinderatAbsagen von VeranstaltungenSpendung von SakramentenDie letzten Wochen waren auch fürdie Kirchengemeinde sehr schwer.VieleVeranstaltungenmusstenabgesagt werden. Wir konnten unsnicht wie gewohnt in den Gruppierungen und Gremien treffen. Sokonnte auch der Pfarrgemeinderatnicht wie üblich tagen. Einmal haben wir eine Videokonferenz abgehalten und am 6. Mai trafen wiruns im Gemeindezentrum Unterfeldhaus, weil wir dort großen Abstand einhalten konnten.Die Seelsorger werden die Spendung von Sakramenten (Erstkommunion, Taufen und Trauungen)wieder aufnehmen.Leider müssen weitere große Veranstaltungen ausfallen: Ökumenischer Gottesdienst am 1. Juni, Offene Gartenpforte am 20./21. Juni,Messe am See am 23. August,Pfarrfest am 12. September. Auchmehrere abendliche Veranstaltungen und die Caritas-Haussammlungfallen weg. Wie Fronleichnam gefeiert wird, ist noch nicht abschließend entschieden.Für das Pfarrfest ist ein kleiner Ersatz vorgesehen: ein Gemeindefestam 30. Oktober. Am späten Nachmittag und Abend gibt es kulinarische Köstlichkeiten und für Kindereinen Film und anderes mehr in derJurte der Pfadfinder. Näheres wirdnoch in der nächsten Ausgabe bekannt gegeben.WiederaufnahmedienstederStelefürin ErkrathSternenkinderDie Gedenkstätte für Sternenkinderauf dem Friedhof an der Kreuzstraße ist in einem desolaten Zustand.Erfreulicherweise haben sich Gemeindemitglieder bereit erklärt,eine Grundpflege zu bezahlen, andere räumen ehrenamtlich verwelkte Blumen usw. ab.Vorübergehende Änderung derErscheinungsweise von „Gemeinde leben“Da zur Zeit viele Veranstaltungenausfallen und somit weniger zuberichten und anzukündigen ist,hat die Redaktion vorgeschlagen,zweimal den Pfarrbrief „Gemeindeleben“ für drei Monate heraus zugeben. Daher umfasst diese Ausgabe die Monate Juni, Juli und August, die nächste September, Oktober und November.für den PfarrgemeinderatGottes-Lesen Sie dazu einen Artikel vonPastor ErnstElisabeth Bayer4Silke Erkelenz

Begegnung mit dem AuferstandenenIn Emmaus feiern die Jünger die erste heilige MesseWährend sie redeten und ihre Gedanken austauschten, kam Jesushinzu und ging mit ihnen (Lk24,15).Zwei Wanderer sind von Jerusalemunterwegs nach Emmaus. DieStimmung ist gedrückt, die Mienenernst, das Gespräch und die Fragengehen hin und her. Beide sind niedergeschlagen, müde, enttäuschtüber das, was sie mit Jesus demerwarteten Messias erlebt haben.Für Jesus ist das kein Grund, sichherauszuhalten. Im Gegenteil. Unerkannt gesellt er sich dazu, fühltsich ein, fragt nach dem Warum.Wo sich zwei oder drei in seinemNamen versammeln - auch als Fragende und Suchende, als Zweifelnde und Enttäuschte - geht Jesusmit, ist da, hört zu und lässt Men-schen zu Wort kommen. So eröffnet er eine erste österliche Erfahrung seiner Gegenwart.Und er legte ihnen dar, ausgehendvon Mose und allen Propheten, wasin der gesamten Schrift über ihngeschrieben steht. (Lk 24,27)Nachdem Jesus die beiden Wanderer zu Wort kommen ließ, ihrenErfahrungen, Enttäuschungen, Fragen und Gefühlen zuhörte, gibt ereine Antwort. Er nimmt beide hinein in die große Geschichte Gottesmit den Menschen, die in der Heiligen Schrift bezeugt ist. Er lädt sieein, das, was sie erlebt haben, imLichte dieses Wortes zu sehen undverstehen zu lernen. So erleben sieden Dienst des Wortes Gottes aufihr Leben und auf ihre Erfahrungenhin.5

Jesus deckt ihnen den Tisch desWortes Gottes.Noch in derselben Stunde brachensie auf und kehrten nach Jerusalemzurück. (Lk 24,33)Mit brennendem Herzen, mit neuerHoffnung und neuem Lebensmutkehren sie um zur Gemeinschaft inJerusalem. Jetzt wird ihre Sendungklar, die Botschaft des Auferstandenen in die Welt zu tragen.Jesus feiert am Tag seiner Auferstehung, am dritten Tag nachseinem Leiden und Sterben,Eucharistie.Seitdem ist jede Eucharistiefeierein kleines Osterfest, in der dieFeiernden wie die Emmaus-Jüngerin der Begegnung mit Jesus Christus Wandlung erfahren. Die Verheißung seiner bleibenden Gegenwartwird so am Sonntag in der Feierder Heiligen Messe Wirklichkeit.Die Eucharistiefeier bezeugt alsösterliches Geschehen bei jederHeiligen Messe, dass der Herr auferstanden ist und dass Jesus lebt.Da gingen ihnen die Augen auf undsie erkannten ihn (Lk 24,31).Gedrängt von den beiden Wanderern wird der Fremde, wird Jesus,der eingeladene Gast, zum Gastgeber. In der kleinen Geste seinerHände - betend, brechend, austeilend - gehen ihnen die Augen auf,erhelltsichderanbrechendeAbend, verwandelt sich ihre Verzagtheit und Unsicherheit und entfacht neu das Feuer des Glaubensund der Liebe. Das gemeinsameBrotbrechen, der Tisch des Brotes,wird zum Ort der Erfahrung desAuferstandenen.Quelle: Broschüre „Eucharistie – Tutdies zu meinem Gedächtnis“ Erzbischöfliches Ordinariat MünchenReparatur der Glockenanlage von St. JohannesBitte unterstützen Sie die Reparatur desGlockengeläutes von St. Johannes derTäufer mit einer Spende.Geben Sie der großenihre Stimme wieder.MarienglockeIhre finanzielle Hilfe ist willkommen aufdem Konto:Stiftung St. Johannes der TäuferIBAN:DE29 3015 0200 0003 4060 48Stichwort: Reparatur GlockenanlageGerne können Sie die in unseren Kirchen ausgelegten Überweisungsträgernutzen.6

Erzieherin / Erzieher als pädagogische FachkraftWir suchen für unsere beidenKindertagesstätten in Unterbachund in Unterfeldhauseine Erzieherin / einen Erziehermit einem Stundenumfangjeweils ca. 20 Stunden.vonDiebeidenEinrichtungenpraktizieren gemeinsam mit derKindertagesstätte St. Johannes imNetzwerk Katholisches FamilienzentrumderGemeindeeinewertorientierte und frühreligiöseErziehung.Weitere Angaben zu den einzelnenStellen finden Sie unter denfolgenden inerzieher-als-paedagogischefachkraft/1652842/Für Auskünftegerne unterTel. (0211)Verfügung.99stehe48ich56Ihnen41zurFalls wir Ihr Interesse geweckthaben, freuen wir uns auf Ihreaussagekräftige Bewerbung. Bitteschicken Sie Ihre Unterlagen perPost oder E-Mail an:Kath. KirchengemeindeSt. Johannes der Täufer undMariä HimmelfahrtSilke Linden, VerwaltungsleiterinKirchstr. 740699 ErkrathE-Mail:[email protected] LindenVerwaltungsleiterin7

Vom Wort „Messe“ im Sprachgebrauch„Wir gehen zur Kirche!“ sagt manumgangssprachlich und meint „Wirgehen zur Hl. Messe!“ Beide Aussagen werden immer mehr ersetztund man sagt „Wir gehen zum Gottesdienst!“ In den meisten Fällenist die Eucharistiefeier gemeint,also ein Gottesdienst mit Gabenbereitung, Wandlung und anschließender Kommunion.In kirchlichen Texten wird manchmal noch vom „Herrenmahl“ gesprochen, seltener von der „Feierdes Brotbrechens“. In der Verbindung mit Zielgruppen spricht manmeist von Gottesdienst: Kinder-,Jugend- und Familiengottesdienst,Krankengottesdienst .8Das Wort „Messe“ trifft man nochan in der Verbindung mit Brautmesse und Totenmesse (Requiem).Die „Messe“ im profanen und wirtschaftlichen Bereich kommt aus derengenVerbindungvonFest,Hl. Messe und Markttag. Aus demVerkauf nach der Messe wurde dieVerkaufsmesse, die sich völlig vonGottesdienst und Festtagen abgelöst hat. So wird heute auch vonder Auto-, Sportartikel- und vielenanderen Messen als Ausstellunggesprochen.Quelle: Broschüre „Eucharistie – Tutdies zu meinem Gedächtnis“ Erzbischöfliches Ordinariat München

Stichwort: Messe, Heilige MesseDie Heilige Messe, kurz auch Messe genannt, ist der in der römischkatholischen Kirche gebräuchliche Name für den Gottesdienst mit eucharistischem Teil.Die Messe besteht aus zwei Hauptteilen: der „Liturgie des Wortes“ (Wortgottesdienst) undder „eucharistischen Liturgie“.Diese beiden sind eng verbunden und bilden eine gottesdienstliche Einheitund werden von Eröffnungs- und Abschlussriten eingerahmt.Das Wort Messe (lateinisch Missa) leitet sich von der Entlassungs- undSendungsformel der lateinischen Liturgie „Ite, missa est!“, „Gehet hin inFrieden“, wörtlich „Geht hin, es ist die Aussendung!“ ab.Stichwort: Eucharistie(griech. eucharistia "Danksagung"); urspr. der Name des bei der Einsetzung des Abendmahls gesprochenen Dankgebetes (Mt 26,26–28); davon abgeleitet, Bezeichnung für die Feier zum Gedächtnis an das letzteAbendmahl Jesu Christi (heilige Messe) und seines Todes und seiner Auferstehung. Die Eucharistie-Feier ist zentraler Bestandteil der katholischenMesse; der Empfang der Eucharistie ist eines der sieben Sakramente. MitEucharistie werden auch die konsekrierten Opfergaben Brot (Hostie) undWein bezeichnet.Quelle: Bistum Essen9

Gottesdienste in Zeiten von CoronaLiebe Gemeindemitglieder,ab dem 1. Mai sind öffentlich gefeierte Gottesdienste wieder möglich,aber es gibt strenge Auflagen der Landesregierung und des Erzbistums,um eine Ansteckung mit dem Corona-Virus zu vermeiden. Das erfordertesehr viele Vorbereitungen. In Absprache mit der katholischen GemeindeSt. Franziskus in Hochdahl und mit den beiden evangelischen Gemeindenin Erkrath beginnen wir mit den Sonntagsmessen zu Pfingsten, 30./31.Mai, an den Werktagen mit dem 22. Mai 2020, zu den gewohnten Uhrzeiten. An Sonn- und Feiertagen öffnen wir eine halbe Stunde vor Beginndes Gottesdienstes die Kirche, an Werktagen eine viertel Stunde vorher.Es darf leider nur eine begrenzte Zahl von Gläubigen die Gottesdienstemitfeiern, maximal ca. 60 Personen, um den nötigen Abstand zu wahren.Die Mitfeier der Gottesdienste kann sowohl sonntags wie auch werktagsohne Anmeldung erfolgen, aber mit vorheriger Eintragung der persönlichen Daten (Name, Anschrift, Telefonnummer) in die ausliegende Liste,damit bei eventueller Erkrankung eines Gottesdienstbesuchers die Infektionskette durch Benachrichtigung der Teilnehmer aufgebrochen werdenkann. Diese Listen werden 3 Wochen im Pfarrbüro aufbewahrt und danachvernichtet.Es besteht keine freie Platzwahl. Die Damen und Herren des Willkommensteams werden den Gottesdienstbesuchern die Hände desinfizierenund sie an die durchnummerierten Plätze führen. Bitte achten Sie auf dieMarkierungen außerhalb und innerhalb der Kirchen. Die Plätze in denBänken sind markiert, um den nötigen Abstand einzuhalten. Familien undPaare dürfen zusammen sitzen.10

Sind alle ausgewiesenen Plätze belegt, ist kein weiterer Zugang möglichund eine Mitfeier des Gottesdienstes leider ausgeschlossen.Sollte diese Situation eintreten, wird über ein Anmeldeverfahren und weitere Gottesdienste nachgedacht (eventuell eine zusätzliche Sonntagabendmesse um 17:00 Uhr).Beim Betreten und Verlassen der Kirche besteht in den Gängen Maskenpflicht. Am Sitzplatz ist diese nicht nötig, da der Mindestabstand eingehalten werden kann. Das Gotteslob/Gebetbuch liegt nicht mehr aus. Ein eigenes Exemplar ist mitzubringen, wird aber eigentlich nicht benötigt, dawir nicht singen dürfen (erhöhter Ausstoß von Aerosolen beim Singen).Anstelle der Kollekte zur Gabenbereitung bitten wir Sie beim Verlassender Kirche um Ihre Spende in die bereitstehenden Körbchen oder in denOpferstock. Vor ‚Corona‘ konnten wir im Monat auf ca. 2.000 Kollektengelder für die Aufgaben unserer Pfarrgemeinde zurückgreifen, die dringend benötigt werden. Herzlichen Dank für Ihre Spende.Die Kommunionspendung findet am Sitzplatz statt. Die Hostienschale istwährend der Messe mit einem Tuch bedeckt. Der Priester oder Kommunionhelfer kommt zu den Gläubigen. Vor dem Austeilen der heiligen Kommunion legt er einen Mundschutz an und desinfiziert seine Hände. Er gehtdurch die Gänge und reicht den Gläubigen an ihrem Platz ohne Spendeformel die Hostie.Wie Sie an den aufgezeigten Hygienemaßgaben erkennen, werden dieGottesdienste eine andere Prägung haben, als wir es vor der CoronaPandemie gewohnt waren. Unsere öffentlichen Toiletten müssen leiderverschlossen bleiben.Für unsere Familien, für die Kinder und Jugendlichen werden wir nochnach anderen Formen von Gottesdiensten suchen.11

Auch bitte ich alle Gemeindemitglieder, die durch Vorerkrankungen oderfortgeschrittenem Lebensalter zur Risikogruppe gehören, sehr gut abzuwägen, ob Sie in der Kirche einen Gottesdienst mitfeiern wollen oder dochlieber sicherer vor dem Fernseher.Da die Sonntagspflicht ja aufgehoben ist, ist eine Mitfeier der HeiligenMesse an einem Werktag zu überlegen, da diese Gottesdienste nicht sostark frequentiert sind. Wenn Sie die Symptome einer Erkältungskrankheit haben, dann bleiben Sie bitte zu Hause!All die aufgeführten Regelungen sind vorläufig. Sollten aufgrund erhöhterInfektionszahlen Verschärfungen eintreten, werden wir Sie über die Medien informieren.Und bleiben wir durch das Gebet und durch liebe Gedanken miteinanderverbunden – und nutzen Sie die Möglichkeiten über Telefon, Internet,Briefe und einen Plausch auf Abstand in Kontakt zu bleiben.Mit lieben GrüßenAuch vom Pastoralteam, den Verantwortlichen derGemeinde im Pfarrgemeinderat und im Kirchenvorstand, allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern,Ihr Pastor Günter ErnstBleiben Sie gesund!Live-Übertragungen von SonntagsgottesdienstenIm Fernsehen ZDF-Fernsehgottesdienst (Katholische Hl.Messe i.d.R. alle zweiWochen) 09:30 Uhr/10:00 Uhr k-tv (zu empfangen via Satellit und im Kabelnetz vonVodafone/unitymedia) vormittags zu unregelmäßigen Zeiten19:00 Uhr Hl. Messe EWTN (Empfang via Satellit) 10:00 Uhr Hl. Messeaus dem Kölner Dom Bibel.TV (Empfang via DVB-T2, via Satellit und via Kabelnetz)10:00 Uhr Hl. Messe aus dem Kölner DomIm Internet www.domradio.de 10:00 Uhr Hl. Messe aus dem Kölner Dom www.k-tv.org Vormittags zu unregelmäßigen Zeiten19:00 Uhr Hl. Messe www.ewtn.de 10:00 Uhr Hl. Messe aus dem Kölner Dom www.horeb.org 10:00 Uhr Hl. Messe12

TermineWegen der Corona-Pandemie ist mit derkurzfristigen Absage von Terminen zu rechnen.Bitte informieren Sie sich auf unsererHomepage oder an den Schaukästen undbeachten Sie die Hinweise in der Presse, imRadio und im Fernsehen.Die Pfarrbüros sollen möglichst nur telefonisch oder per Mail kontaktiert werden.kfd ErkrathMi03. Jun 2020Mi01. Jul 2020Mi05. Aug 202009:00 Uhr Frauenmesseanschließend kein Frühstück09:00 Uhr Frauenmesseanschließend kein Frühstück09:00 Frauenmesseanschließend kein FrühstückDas Frühstück nach den Frauenmessen muss wegen der CoronaPandemie leider ausfallen.kfd UnterbachMi 03. Jun 2020Mi 01. Jul 2020Do 09. Jul 202009:00 Uhr Mitarbeiterinnenrunde im Jugendheim09:00 Uhr Mitarbeiterinnenrunde im Jugendheim09:00 Uhr Heilige Messe,Thema: Laßt uns sanftmütiger werden, damit wirdem Himmel näher sind.Nach den Heiligen Messen am Donnerstagmorgen lädt der Vorbereitungskreis herzlich zu einer Tasse Kaffee und zum Gespräch ein!13

TermineÖkumenische Bibelabende in Alt-ErkrathDo, 25. Juni und Do, 30. Julije 19:30 – 21:00 Uhr im Küsterhaus links neben der evang. Kirche.Thema: TaufeWas erfahren wir aus der Bibel über die Taufe?Wir werden uns mit den wichtigsten Taufgeschichten aus dem NeuenTestament beschäftigen, von Jesus bis zu Paulus und den ersten Christengemeinden.Do, 27. Augustfindet statt des Bibelabends ein ökumenischer Gesprächsabend ebenfallszum Thema Taufe statt. Diese Veranstaltung wird im GemeindezentrumUnterfeldhaus angeboten.Herzliche Einladung!Sa 13. Jun 2020Gisela Kuhn, evang. Pastorin15:00 Uhr "Maria Dich lieben - der Gottesmutterbegegnen im Lied.Im Anschluss findet eine Andachtin der Kirche statt.P. Moses, Novizenmeister,Priorat der Zisterzienser,Bochum-Stiepelim Jugendheim Unterbach14

TermineSprechstunden Caritas jeden 2. und 4. Mittwoch des Monats* im Pfarrbüro Unterbachjeden 2. und 4. Donnerstag des Monats* im Pfarrbüro Erkrath*jeweils von 16:00 bis 17:00 UhrTermine Marktcafé im Gemeindezentrum in UnterfeldhausAn jedem 2. und 4. Mittwoch eines Monats ist im Gemeindezentrum inUnterfeldhaus in der Zeit von 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr das Marktcafégeöffnet. Das sind folgende Termine:10. Jun,24. Jun,8. Jul,22. Jul,12. Aug,26. AugBei einem kleinen Imbiss und einer Tasse Kaffee besteht die Möglichkeitin netter Runde ein wenig auszuruhen und mit anderen ins Gespräch zukommen. Herzliche Einladung dazu!Termine Ministranten Erkrath dienstags15:30 – 16:30 Uhr Gruppenstunde dienstags16:30 – 17:30 Uhr GruppenstundeAlle Messdienerpläne findet ihr aufder Homepage www.kk-eu.de.In den Ferien keine Gruppenstunden!15

TermineKurse und Dauerangebote des Familienzentrums: Frühe Hilfen - Angebote für junge Familienim Eltern-Kind-Café, Kreuzstr. 32jeden Dienstag und Donnerstag 09:30 – 11:30 Uhr Babymassageim Eltern-Kind-Café, Kreuzstr. 327x freitags 10:00 - 11:30 UhrKurs 3:19.06. – 31.07.2020Kursgebühr 25 EuroInfo / Anmeldung: Tel. (0172) 20 32 766, [email protected] Eltern-Kind-Turnen für U3 Kinder mit Eltern1 x im Monat, samstags 10:00 – 11:30 UhrKurs 1:09.05., 13.06.2020Info / Anmeldung: Tel. (0211) 24 26 e Rückbildungskurse6x dienstags 18:30 – 20:00/19:30 UhrAnmeldung: [email protected] Topfit durch ganzheitliches GedächtnistrainingBeim ganzheitlichen Gedächtnistraining wechseln sich Übungen fürDenkflexibilität, Kreativität, Konzentration und Merkfähigkeit mit Entspannungsübungen ab.mittwochs 10:00 – 11:30 UhrKurs 2:22.04.- 24.06.2020Ino / Anmeldung: [email protected]

TermineRegelmäßige Beratungen im katholischen FamilienzentrumGeht der Beratungsbedarf über die Beantwortung von Fragen zur kindlichen Entwicklung hinaus, vermittelt das katholische Familienzentrumkompetente Fachdienste und Therapeuten, mit denen im Familienzentrum vertrauliche Gespräche geführt werden können.Experten wie Sozialpädagogen, Logopäden, Rechtsanwälte und Sozialarbeiter leisten individuelle, vertrauliche Beratung. Die Beratungsgesprächefinden grundsätzlich im Familienzentrum in einem separat liegenden Beratungsraum statt. Alle Berater unterliegen der Schweigepflicht. Offene Sprechstunde zur Sprachförderungam 1. Dienstag im Monat 15:00-16:00 UhrErstberatung und evtl. Aufzeigen von Therapieansätzen bei Sprachentwicklungsstörungen durch die Logopädin Bettina Körschkes. Offene Sprechstunde zur Erst-Rechtsberatungam 1. Mittwoch im Monat 17:00-18:00 UhrEntlastung bei rechtlichen Unsicherheiten, Tipps und Empfehlungen,z.B. bei Vertragsproblemen und Angelegenheiten für alle Familienmitglieder von Kindern bis zu Senioren durch Rechtsanwalt Harald Schnell. Offene Sprechstunde zur Erziehungs- und Entwicklungsberatungam 1. Donnerstag im Monat 08:00-09:00 UhrErziehungspsychologen, Sozialarbeiter und Sozialpädagogen despsychologischen Dienstes der Stadt Erkrath beraten in offener Sprechstunde und nach individueller Terminvereinbarung;mit Dipl. Sozialpädagogin Almut Cohausz. Kinder-, Jugend-, Familienberatungam 2. Dienstag im Monat 15:00-16:00 UhrBeratung und Unterstützung bei Fragen zur kindlichen Entwicklung(auch mit Marte Meo als videogestützte Entwicklungsberatung), zurErziehung, Krisen im familiären Zusammenleben, Trennung undScheidung;mit Andrea Bleichert, SKFM Erkrath.17

Besondere Gottesdienste im Juni, Juli, AugustBitte beachten Sie die Regelungen auf den Seiten 10bis 12 wegen der Corona-Pandemie!JuniPfingstmontag, 01. JuniUB09:45 UhrHl. MesseER11:15 UhrHl. MesseFreitag, 05. JuniHerz-Jesu-FreitagER09:00 UhrHl. Messe mit Aussetzung des AllerheiligstenER12:00 UhrMittagsgebet mit sakramentalem SegenMittwoch, 10. JuniUF18:30 UhrFeiertagsvorabendmesseER20:00 UhrTaizé-GebetDonnerstag, 11. JuniFronleichnamUB09:45 UhrFestmesseER10:00 UhrFestmesseMittwoch, 24. JuniER18:30 UhrGeburt des Hl. Johannes der TäuferFestmesse und 18. Stiftungsfest der StiftungSt. Johannes der TäuferSonntag, 28. JuniER11:15 UhrWiesenmesse vor dem Pfarrhaus,mitgestaltet von den PfadfindernJuliFreitag 03. JuliHerz-Jesu-FreitagER09:00 UhrHl. Messe mit Aussetzung des AllerheiligstenER12:00 UhrMittagsgebet mit sakramentalem SegenUB18:30 UhrFrei(tag) mit GottAugustDie Hl. Messe am Unterbacher See entfällt in diesem Jahr.In den Sommerferien fallen die Hl. Messen donnerstags um18:30 Uhr in Erkrath aus!18

Regelmäßige GottesdiensteBitte beachten Sie die Regelungen auf den Seiten 10bis 12 wegen der Corona-Pandemie!ErkrathSonntag11:15 UhrHl. MesseDienstag08:00 UhrSchulgottesdienst – entfällt derzeitMittwoch09:00 Uhr11:00 Uhr17:30 Uhr1. im Monat als Frauenmesse in der KircheHl. Messe im CBT-HausRosenkranz- / Kreuzwegandacht im CBT-HausDonnerstag08:00 Uhr18:30 UhrSchulgottesdienst – entfällt derzeitHl. Messe – fällt in den Schulferien aus!Freitag09:0010:3012:0016:00Hl. Messe4. im Monat Hl. Messe im Bavierhaus1. im Monat Herz-Jesu-Andacht2. im Monat Hl. Messe im RosenhofSamstag16:30 Uhr17:00 UhrRosenkranzSonntagvorabendmesseSonntag09:45 UhrHl. MesseMontag08:30 UhrRosenkranzgebetMittwoch08:15 UhrSchulgottesdienst – entfällt derzeitDonnerstag06:00 Uhr09:00 UhrFrühschicht am 4. im MonatFrauenmesse am 2. im MonatFreitag18:30 UhrFrei(tag) mit Gott – musikalischer Gottesdienstam 1. im 55 Uhr18:30 UhrSchulgottesdienst – entfällt derzeitHl. MesseSamstag18:00 Uhr18:30 UhrRosenkranzSonntagvorabendmesseDie jeweils aktuelle Gottesdienst-Ordnung entnehmenSie bitte „Gemeinde aktuell“.19

20

Auch, wenn wir immer noch Abstand halten müssen, um uns gegenseitig zu schützen - wir könnenund möchten doch miteinanderverbunden sein Eine Möglichkeit dazu könnte dieseIdee sein:die Glücks- undWünsche-TauschbörseAn unseren Kirchorten St. Johannes der Täufer Erkrath, St. MariäHimmelfahrt, Unterbach und amGemeindezentrumUnterfeldhaushängt jeweils eine TauschbörsenLeine.Alle, Kinder, Jugendliche, Erwachsene, sind eingeladen, dort etwasaufzuhängen, womit Sie anderenMenschen eine Freude machenmöchten:ein netter Spruch, ein Freundschaftsbändchen, ein schönes Foto,ein selbstgemaltes Bild, ein Gebet,ein Wunsch Und ebenso sind alle eingeladen,sich dort etwas auszusuchen undmitzunehmen, was Sie besondersanspricht und Ihnen eine Freudemacht!Wenn Sie von jemandem wissen,der das Haus zur Zeit nicht verlassen kann oder möchte: bringen Sieihm gerne einen Glücksimpuls oderWunsch mit.Laden Sie auch Freunde und Bekannte und vor allen Dingen auchFamilien mit Kindern ein.Wir freuen uns auf einen regenAustausch.Holger Wirtz,JugendreferentStefanie PerkuhnEngagementförderin21

Zeit für ein BuchLese-Empfehlungen in der Corona-ZeitBisher mussten wir in dieser Zeitauf den Besuch von Gottesdienstenverzichten. Für die Menschen, dieeiner Risikogruppe angehören wirddas auch so bleiben. Hier einigeBuchempfehlungen mit denen dieseunfreiwillig gewonnene Zeit gefülltwerden könnte. krea.tief betenInspirationen für Herzensbegegnungen mit Gott.Durch Gebet begegnen wir Gott.Diese Begegnung kann facettenreich sein. Oft sind wir uns dieserVielfalt jedoch gar nicht bewusstund greifen deshalb meist auf altbekannte Gebetsformen zurück.Kein Wunder, dass das Gebetsleben manchmal eintönig erscheint.Höchste Zeit für neue Inspiration.Buchtipp vonPastoralrefent Martin Grote:„Das Buch ist absolut toll und empfehlenswert!“Gerth Medien, 256 S., 17 Euro22 Vom großen und kleinenWiderstandGedanken zu Zeit und UnzeitDer kleine Widerstand ist wichtig,weil es nie mehr dazu kommendarf, dass es den großen Widerstand braucht. Der kleine Widerstand gehört daher zur wehrhaftenDemokratie.Zum Widerstand gehört aber nichtnur der gegen die extremistischenPopulisten. Zum Widerstand gehörtauch der gegen Totalerfassung undSicherheitswahn.Buchtipp vonPastor Suitbert Junior:„Das Buch ist lesenswert und kanneinen durch das Jahr begleiten,denn es orientiert sich auch anGedenktagen.“Heribert Prantl, SüddeutscheZeitung, 320 S., 24,90 Euro

Erbsünde Die Hochzeit der ChaniPapst Franziskus einsamer Kampfgegen Korruption, Gewalt undErpressungRomanUnter einem erbitterten Machtkampf im Vatikan leidet in ersterLinie die Glaubwürdigkeit der Kirche. Auch Papst Franziskus scheintan diesem Machtkrieg zu zerbrechen.Buchtipp vonPastor Suitbert Junior:„Lesenwert und spannend.“Gianluigi Nuzzi, Orell Füssli Verlag,350 S., 25 Euro RespektDie Kunst der gegenseitigen WertschätzungKaufmannSie haben sich dreimal gesehen, siehaben sich noch nie berührt, abersie werden heiraten: die neunzehnjährige Chani Kaufman und derangehende Rabbiner Baruch Levy.Doch wie geht Ehe, wie gehtGlück?Buchtipp vonstellv. PGR-VorsitzendenSilke Erkelenz:„Ein gut zu lesender Roman übereine jüdische Hochzeit mit Humor,Wahrheiten über die Liebe und Gedanken über religiöse Traditionen.“Eve Harris, Diogenes Verlag,460 S., 12 Euro, TaschenbuchRespekt ist für den Benediktinermönch Mauritius Wilde die Haltung,die ein gutes Verhältnis zu sichselbst sowie ein gutes Miteinandermit anderen erst ermöglicht.Die wichtigen Botschaften der einzelnen Kapitel sind gestalterischbesondershervorgehoben.Siewerden so zu Merk-Sätzen und siehelfen z.B. auch Schnell-Lesern,immer wieder hängen zu bleibenund einen Quereinstieg zu schaffen.Buchtipp vonGemeinde leben-RedakteurinAngelika Haite:„Wertschätzung ist die Grundlagefür ein gutes Miteinander“Mauritius Wilde, Verlag Vier Türme,128 S., 18 Euro23

Caritas SommersammlungAn dieser Stelle sollte eigentlich dieAnkündigung für unsere Haussammlung stehen. Aber in diesemJahr kommt einiges anders alsgeplant.Wir haben uns durch das CoronaVirus schon mit vielen Absagen undÄnderungen in unserem Lebenarrangiert. So müssen wir es auchschweren Herzens mit der Absageunserer Haussammlung tun. Beider letzten Sammlung im vorigenSommer verabschiedeten wir unsoft bei den Spendern mit denWorten: “Bis zum nächsten Jahr!“Aber in diesem Jahr dürfen wirkeinen persönlichen Kontakt mitden Gemeindemitgliedern ltungenverzichten. Aber gerade jetzt sindwirbesondersauffinanzielleZuwendung für unseren caritativenDienst angewiesen. Die Caritassprechstunden (zwei Nachmittagepro Monat) werden von Menschenin Not aufgesucht.Es geht dann um Hilfe inGesprächen und finanzielle Unterstützung. Viel Freude bereitet esuns vom Caritaskreis auch, dieSenioren zu ihren Geburtstagen(ab 80 Jahre) mit einem kleinenGeschenk zu besuchen. Leiderkönnen wir diese Glückwünsche indiesen Wochen auch nur in einemBrief übermitteln. Da der Zutritt zuden Krankenhäusern zur Zeit nichterlaubt ist, kann der ralledieseAufgabenistfinanzielle Hilfe nötig. Darum bittenwir Sie von Herzen, eine Spendeauf die unten angegebene Kontonummer zu überweisen.Für diese Hilfsbereitschaft sagenwir schon heute ein herzlichesDankeschön.für den CaritaskreisErika KrumbholzCaritasspendenkonto: Kath. Kirchengemeinde St. JohannesDE13 3015 0200 0003 4018 74Verwendungszweck : Caritas ErkrathoderCaritas UnterbachWird eine Spendenquittung (ab 20 Euro) gewünscht, muss die volleAnschrift des Spenders angegeben werden!24

Ökumene blüht auf – Weltgebetstag 2020Steh auf, steh auf, die Liebegibt dir Halt – so sang die Weltgebetstagsgemeinde zukunftsorientiert beim großen ökumenischenGottesdienst Anfang März im Gemeindezentrum Unterfeldhaus.Simbabwe war das ausrichtendeLand.Vondaherbestimmtenschwungvolle afrikanische Melodienden musi

den Leib Christ – das Brot des Le-bens – für das Leben. Die Begeg-nung mit Jesus sollte uns ermuti-gen, Brot und Leben mit den Men-schen zu teilen. Wollen wir Brot essen, müssen wir es brechen und teilen. Nur dann schmeckt es. In einer alten Kirche steht zu le-sen: „Hier tritt man ein, um Gott zu lieben.