Transcription

Grundwissen Ethik Klasse 8Thema 1: Wege zur Sinnfindung im AlltagSinnfragenThema 1: Wege zur Sinnfindung im Alltag Sinnfindung/ Antworten aufdie Sinnfrage Thema 1: Wege zur Sinnfindung im Alltag Sinnkrisen Sinnfragen wie „Wer bin ich?“, „Wiemöchte ich sein?“ oder „Was will ich inmeinem Leben erreichen?“ bewegen denMenschen sein ganzes LebenWichtige Lebensziele bestimmen den Sinn,den man seinem Leben geben willSinnfragen werden in jedem Lebensaltergestellt, denn Sinnfindung ist einlebenslanger Prozess, bei dem Eltern,Verwandte, gute Freunde u.a. wertvolleUnterstützung geben könnenAntworten auf Sinnfragen sindentscheidend für ein glückliches underfülltes LebenIn der Antwort drücken sich persönlicheWeltdeutung, Werte, Lebenserfahrung,Charakter und Grundstimmung aus,weshalb die Frage von einzelnen Menschenganz individuell beantwortet werden mussIm Laufe der Zeit haben sich daherunterschiedliche Antworten auf diese FrageherausgebildetKonventionelle Antworten sind z.B.Wohlstand, Anerkennung, privates Glück,Liebe etc.Diese entsprechen menschlichenBedürfnissen, deren Erfüllung für dieLebensfreude des Menschen wichtig istFür das Erleben von Lebensinn spielt diepersönliche Selbstverwirklichung, dasNutzen der eigenen Talente und Fähigkeiteneine entscheidende RolleMenschen geraten in Sinnkrisen häufig anWendepunkten des Lebens, anÜbergängen in neue Lebenslagen oder inAusnahmesituationenVor allem in schwierigen und sehrbelastenden Lebenslagen (Krankheit,Trennungen, Tod eines geliebtenMenschen, persönliche Niederlagen)stellen sich Menschen die Frage nach demSinn des LebensHäufig werden in diesen Situationen alteLebensziele neu überdacht oder in FragegestelltSinnkrisen sind aber auch als Chance für dieEntwicklung der Persönlichkeit undNeuorientierung im Leben zu sehen

Grundwissen Ethik Klasse 8Thema 1: Wege zur Sinnfindung im Alltag Verfehlte Sinnorientierung Thema 1: Wege zur Sinnfindung im Alltag Sekten Thema 1: Wege zur Sinnfindung im Alltag Faszination desÜbersinnlichen Vor allem in Sinnkrisen kann es zuSinnverlust und zu einer verfehltenSinnorientierung kommenSinnkrisen bergen große Gefahren in sich:Es besteht die Gefahr, dass Menschenanfällig werden für Scheinlösungen: Diesereichen von dem Beitritt zu einer Sekte, überRadikalismus, Drogen- undAlkoholmissbrauch bis hin zum SuizidEs gibt verschiedene Gründe, die dazubeitragen können, dass Menschen zu einerverfehlten Sinnorientierung gelangen, z.B.psychische Krankheiten, falsche Vorbilder,eine falsche WertorientierungAuch der Anschluss an gefährliche,manipulative Sekten kann Ausdruck einerSinnkrise sein und zu einer verfehltenSinnorientierung führenGefährliche Sekten lassen sich meist aneinigen typischen Merkmalen erkennen:- eigene Ideologie,- Führerkult,- Abschottung von der Außenwelt,- Gruppenverständnis als Auserwählte,- strikte Gehorsamsforderung,- finanzielle und emotionaleAbhängigkeit,- fragwürdige Umgangsweise mit denMitgliedern und deren Würde alseigenständige PersonenDer Ausstieg aus einer Sekte und dieRückkehr in ein soziales Umfeld außerhalbder Sekte ist meist ungeheuer schwierigSekten, Psychogruppen und neureligiöseBewegungen (Esoterik, Spiritismus,Okkultismus) üben naturgemäß einengroßen Reiz aus auf einen Menschen, dersich im Stadium der Sinnfindung befindetDiese gehen einher mit Rückgang derMitgliederzahlen kirchlicher Gemeindenund spiegeln das menschlicheSinnbedürfnis wiederHeute boomt ein eigener Psychomarkt, dersich das Bedürfnis nach Sinn zunutze machtDie Faszination am Übersinnlichen hatunterschiedliche Gründe, z.B. den Wunschnach Lebensberatung und Lebenssinnoder der Wunsch, Macht und Einfluss aufandere Menschen ausüben zu könnenWer nicht Opfer von Aberglaube oderfinanzieller Ausbeutung werden möchte,sollte solche Angebote kritisch überprüfen

Grundwissen Ethik Klasse 8Thema 2: Verantwortung für sich und andere Verantwortung meint1. die Pflicht, dafür zu sorgen, dass (inbestimmten Situationen) das Notwendigeund Richtige getan wird und kein Schadenentsteht.(„Der Polizist hat eine großeVerantwortung übernommen.")Verantwortung2. die Verpflichtung, für seine Handlungeneinzustehen und ihre Folgen zu tragen.(„Sieträgt die volle/ die alleinige Verantwortung für denUnfall.")3. Pflichten einer Person gegenüber eineranderen Person oder einerPersonengruppe aufgrund einesmoralischen Anspruchs(„Er ist für seine Kinder verantwortlich.“)Thema 2: Verantwortung für sich und andere Freundschaft Thema 2: Verantwortung für sich und andere Liebe Freundschaft ist ein Verhältnis zwischenMenschen, das sich durch gegenseitigeZuneigung und Vertrauen auszeichnetDem Philosophen Aristoteles zufolgebestimmt eine Freundschaft v.a. Wohlwollenund SeelenverwandtschaftWahre Freundschaft muss sich entwickelnund bewährenDer genaue Inhalt des Begriffs „Freundschaft“ist räumlichen und zeitlichenGegebenheiten unterworfenWesentliche Merkmale von Freundschaftsind:- gegenseitige Zuneigung und Achtungals Grundvoraussetzung,- Verantwortung,- Freiwilligkeit,- Auflösbarkeit,- Austausch von Erlebnissen, Freude,Trauer, Frust,- gemeinsames ZeitverbringenLiebe betrifft den ganzen Menschenkörperlich und geistigDie Liebe zwischen den Menschen zeichnetsich dadurch aus, dass die Partner einebesondere Verantwortung füreinanderübernehmen und die Würde des anderenachtenWer liebt, hat nicht schon einen Anspruchauf Gegenliebe, was oft schmerzlich istAn einer unerwiderten Liebe kann man aberauch lernen und an SelbstbewusstseingewinnenSexualität, ein menschlichesGrundbedürfnis, wird als Bestandteilerfüllter Liebe verstanden und kann einepartnerschaftliche Liebe vertiefen

Grundwissen Ethik Klasse 8Thema 3: Ethisch argumentieren Philosophisches/ rationalesArgumentieren Thema 3: Ethisch argumentieren Praktischer SyllogismusThema 3: Ethisch argumentierenKorrespondenztheorie Viele Probleme des Lebens können wirdurch korrektes Denken undArgumentieren lösenArgumentieren ist eine Form des Denkens,die die Pflicht zur Begründung enthält undden Regeln der Logik folgen muss (werunlogisch ist, argumentiert nicht)Beim Argumentieren solltenLebenserfahrung und Weltwissenmiteinbezogen werdenGrundprinzipien des rationalenArgumentierens sind- Verpflichtung zur Wahrheit:Philosophische Diskussionen stehenunter einem Wahrheitsanspruch- Kohärenz: Vernünftige Argumentebeinhalten folgerichtige undwiderspruchsfreie AussagenDie Kohärenz lässt sich mithilfe vonSyllogismen überprüfenEin praktischer Syllogismus (von griech.syllogistikè téchne – die Kunst desSchlüsseziehens nach Aristoteles) ist eineMethode des korrekten SchlussfolgernsIn der Logik wird von Wahrem auf WahresgeschlossenAusgangspunkt sind zwei Prämissen(Voraussetzungen), aus denen zusammenein dritter Satz logisch zwingend folgt(Konklusion – Folgerung)Beispiel:- Prämisse 1/ Obersatz:Geliehene Sachen sind zurückzugeben- Prämisse 2/ Untersatz:Ich habe mir von meinem Freund 20Euro geliehen Konklusion/ Schlussfolgerung:Ich muss meinem Freund die 20 EurozurückgebenEs gibt verschiedene Wahrheitstheorien, diein der Philosophie und Wissenschaftbedeutsam sindAm bekanntesten ist dieKorrespondenztheorie, die besagt, dassWahrheit in der Übereinstimmungzwischen unserem Urteil und derWirklichkeit liegt

Grundwissen Ethik Klasse 8Thema 3: Ethisch argumentieren Um verantwortlich und vernünftig zuentscheiden, sind fünf Schritte bedeutsam1. Problemfeststellung:die Situation als moralisches Problemfeststellen2. Situationsanalyse:die Situation hinsichtlich der beteiligtenPersonen, der Umstände etc. analysieren3. Alternativen:nach Handlungsalternativen Ausschauhalten und diese gegeneinanderabwägen, wobei jeweils mögliche Folgenbedacht werden4. Normenprüfung:die Handlungsalternativen mithilfezentraler ethischer Aussagen (z.B.Goldene Regel etc.) überprüfen5. Urteil und Angemessenheitskontrolle:auf der Grundlage der Überlegungenurteilen und die Angemessenheitüberprüfen Umweltethik ist eine wichtige Bereichsethik/Teildisziplin der angewandten EthikIn ihrem Zentrum steht das Verhältnis vonMensch, Natur und TechnikFür die Zukunft der Menschheit ist es wichtig,dieses Verhältnis zu klärenDie Umweltethik schreibt der Natur einenWert zu, weshalb sie vom Menschen zuschützen istDer verantwortungsbewusste Umgang mitder Natur erfordert aktiven Umweltschutz,moralische Reflexion,Umweltschutzgesetze, politischeMitverantwortungFünf Schritte der moralischenUrteilsfindungThema 4: Umweltethik Umweltethik Thema 4: Umweltethik Nachhaltigkeit „Nachhaltigkeit“ ist ein langfristigangelegter, verantwortungsbewussterUmgang mit den Ressourcen der Erde (auchim Hinblick auf künftige Generationen)Eine „nachhaltige Entwicklung" ist eineEntwicklung, die den Bedürfnissen derheutigen Generation entspricht, ohne dieMöglichkeiten künftiger Generationen zugefährdenBei nachhaltigem Wirtschaften steht dieEinhaltung der ökologischen Grenzen imZentrum, denn die natürlichen Ressourcenund die Aufnahmekapazität der Erde fürSchadstoffe sind begrenztZiel ist, die Umwelt und deren Ressourcennur in dem Maß zu beanspruchen, in dem siesich selbst auf natürliche Weise wiedererholen kann

Grundwissen Ethik Klasse 8

Grundwissen Ethik Klasse 8 Thema 3: Ethisch argumentieren Philosophisches/ rationales Argumentieren Viele Probleme des Lebens können wir durch korrektes Denken und Argumentieren lösen Argumentieren ist eine Form des Denkens, die die Pflicht zur Begründung enthält und den Regeln der Logik folgen muss (wer unlogisch ist, argumentiert nicht)