Transcription

Antwortenauf 40 Fragen?Was ist einSOS-Kinderdorf?

Welche Aufgabe hat SOS-Kinderdorf?1SOS-Kinderdorf kümmert sich um Kinder, die keineEltern mehr haben oder nicht bei ihnen aufwachsenkönnen. Wir schaffen ein Umfeld, in dem sie sich gutentwickeln können – voller Geborgenheit und Zuwendung, stabil und zuverlässig. Zu den Standards unserer Arbeit gehören individuelle Förderung und Therapiemöglichkeiten, damit die Kinder eine Chance aufein gelingendes Leben haben.

Ist die Arbeit von SOS-Kinderdorfheute noch notwendig?2Hilfe und Unterstützung müssen sich stets an diegesellschaftlichen Rahmenbedin gungen anpassen,um effizient zu sein. Nach wie vor gibt es viele Kinderim In- und Ausland, die aus den verschie denstenGründen nicht bei ihren Eltern aufwach sen können.Über die SOS-Kinderdörfer hinaus haben wir unserAngebot dem Bedarf entsprechend erweitert, z.B.durch die Unterstützung von Familien in Problem lagen, die Betreuung von Jugendlichen oder Wohngruppen für jugendliche Flüchtlinge. Kern unsererArbeit sind und bleiben aber Kinder, die wir betreuenund begleiten.

Wer hat SOS-Kinderdorf gegründet?3Gründer von SOS-Kinderdorf war Hermann Gmeiner.Er wollte 1949 Kriegswaisen ein Zuhause geben underöffnete dazu das erste SOS-Kinderdorf im österreichischen Imst. Sein Wunsch war, Kindern eineFamilie zu ermöglichen – liebevoll betreut von einerSOS-Kinderdorfmutter. Diese Grundidee lebt bis heutein allen SOS-Angeboten und Einrichtungen weiter.

Wer ist Träger der SOS-Kinderdorfarbeitin Deutschland?4In Deutschland ist SOS-Kinderdorf Träger der38 SOS-Kinderdorfeinrichtungen. Der SOS-Kinderdorf e.V. ist ein privates, politisch und konfessionellunabhängiges Sozialwerk. Der Verein wurde vorüber 60 Jahren gegründet.

Welche Einrichtungen unterhältSOS-Kinderdorf?5Neben den Kinderdörfern gibt es eine Vielzahl weiterer Angebote für Jugendliche und Eltern: Im Kernzielen alle Angebote darauf, dass Kinder gut aufwachsen. Deshalb unterstützen wir auch Familienund kümmern uns um Jugendliche. Neben Jugendhilfeeinrichtungen, Berufsausbildungszentren undBeratungszentren unterhält SOS-Kinderdorf auchMütterzentren, Mehrgenerationenhäuser und Dorfgemeinschaften.

Wie arbeiten die SOS-Einrichtungen?6In den SOS-Jugendhilfen erhalten Jugendliche einneues Zuhause auf Zeit, außerdem Beratung undTherapiemöglichkeiten. Die SOS-Berufsbildungsangebote helfen Jugendlichen, die allein auf demArbeitsmarkt keine Chance haben, mit Berufsvorbereitung und rund 20 Ausbildungsgängen. Für ratsuchende Familien, aber auch alle anderen Menschensind die SOS-Beratungsangebote da. Austausch,Kontakt und Eigeninitiative – das ist das Motto derSOS-Mütterzentren. Heute sind diese Einrichtungen ein Ort für alle Generationen und Nationen. AmBedarf von erwachsenen Menschen mit Behinderungsind die SOS-Dorfgemeinschaften orientiert.

Wie viele SOS-Einrichtungen gibtes in Deutschland?7Aktuell ist der SOS-Kinderdorf e.V. Träger von38 Einrichtungen in Deutschland und betreut in diesen pro Jahr über 10.000 Kinder, Jugendliche undjunge Erwachsene. Rund 11.000 junge Menschenund Familien unterstützt der Verein durch ambulanteAngebote sowie Beratung. 691 Kinder und Jugendliche leben zurzeit in unseren deutschen SOS-Kinderdörfern (Stand: Dezember 2016).

Wie sind die SOS-Einrichtungenstrukturiert?8Häufig bündeln wir eine Vielzahl von Angeboten unterdem Dach einer einzigen SOS-Einrichtung: Kinderund Jugendliche finden ein liebevolles Zuhause,Familien erhalten Rat und Unterstützung, Erziehungsund Pflegeberatung helfen in kritischen Situationenweiter, Kindertagesstätten und -gärten sorgen für einegute Betreuung. Dazu kommen Hausaufgabenhilfe,Jugendtreffs, Freizeitangebote, Mittagsbetreuung fürSchulkinder, Berufsvorbereitungskurse, Ausbildungsmöglichkeiten und vieles mehr.

Plant SOS-Kinderdorf neue Projekte?9Ja, wir erweitern kontinuierlich unser Angebot!Das SOS-Kinderdorf Gera wird kontinuierlich ausgebaut, in Berlin ist die Botschaft für Kinder entstandenund in Hamburg, Dortmund und Leipzig sind neueKinderdörfer und Familienzentren im städtischen Umfeld in Planung.

Drehen sich alle Angebote um dasThema »Familie«?10Das Prinzip »Familie« zieht sich als roter Faden durchalle unsere Angebote. Wissen, wo man hingehört.Sich zu Hause fühlen. Jemanden haben, mit demman über alles reden kann. Das ist für Kinder genau so wichtig wie für Jugendliche und Erwachsene. Dasermöglichen alle SOS-Einrichtungen, unabhängigvon ihrem jeweiligen Angebot.

Welche Themen beschäftigtSOS-Kinderdorf noch?11Das zentrale Ziel von SOS-Kinderdorf ist es, mehrbenachteiligten Kindern und Jugendlichen ein selbstbestimmtes und erfolgreiches Leben zu ermöglichen.Um mehr Chancengerechtigkeit zu erreichen, gehören Bildung, Bindung und Beteiligung zu den wichtigenVoraussetzungen, die wir den jungen Menschen mitauf den Weg geben wollen. Außerdem setzt sichSOS-Kinderdorf dafür ein, dass die Kinderrechte imGrundgesetz verankert werden.

Ist SOS-Kinderdorf auch imAusland aktiv?12SOS-Kinderdorf International ist weltweit in 134 Ländern mit über 2.500 SOS-Einrichtungen vertreten, indenen insgesamt 866.530 Kinder betreut und unterstützt werden. Träger der SOS-Kinderdorfarbeit sindjeweils die SOS-Kinderdorfvereine in den verschiedenen Ländern. Auch der SOS-Kinderdorf e.V. hilftim Ausland. Aktuell unterstützen wir 122 SOS-Kinderdorfeinrichtungen in 37 Ländern weltweit (Stand:Dezember 2016).

Welche SOS-Angebote gibt es imAusland?13SOS-Kinderdörfer gibt es weltweit. Die übrigenAngebote in Trägerschaft von SOS-Kinderdorf orientieren sich daran, was vor Ort ergänzend benötigtwird. Kinder, die ohne Eltern aufwachsen, stehen imFokus unserer Arbeit weltweit. Einrichtungen fürJugendliche sowie Schulen, Kindergärten undProgramme für Familien ergänzen unsere SOS-Kinderdörfer je nach Bedarf.

Was passiert bei Katastrophen?14In Katastrophenfällen steht für uns der Schutz derKinder in unseren Einrichtungen und darüber hinausim Mittelpunkt. Unsere Mitarbeiter nutzen die SOSEinrichtungen als Basis und helfen von dort aus denMenschen in der Umgebung. Oft unterstützen wirnoch lange nach der Katastrophe die Menschen inder Region.

Wie stellt SOS-Kinderdorf die Qualitätseiner pädagogischen Arbeit sicher?15Unsere pädagogischen Mitarbeiter sind fachlichqualifiziert und nehmen regelmäßig an Fortbildungenteil. Studien und Forschungsprojekte, häufig inKooperation mit Universitäten, werden von unsinitiiert. Die Ergebnisse fließen direkt in unsere Arbeitein. So gewährleisten wir, dass Kinder, Jugendlicheund Familien stets nach neuesten pädagogischenErkenntnissen unterstützt werden.

Warum kommen Kinder in einSOS-Kinderdorf?16Errichtet wurden die SOS-Kinderdörfer ursprünglichfür Waisenkinder, die ihre Eltern verloren hatten.Heute sind die meisten Kinder, die im SOS-Kinderdorf leben, keine Waisen mehr, sondern können ausden verschiedensten Gründen nicht bei ihren Elternaufwachsen. Wenn Eltern nicht in der Lage sind, sichausreichend um ihre Kinder zu kümmern und dasWohl der Kinder gefährdet ist, entscheidet das Jugendamt, wo sie bestmöglich betreut werden können. Eine Möglichkeit ist die Aufnahme in ein SOSKinderdorf. Besonders dann, wenn es um eine langfristige Unterbringung der Kinder geht.

Was genau ist ein SOS-Kinderdorf?17Ein SOS-Kinderdorf besteht aus 10 bis 15 Wohnhäusern – ähnlich wie ein kleines Dorf. Hier leben Kinderund Betreuer in den Kinderdorffamilien zusammen.Dazu kommen Verwaltungsgebäude, ein Spielplatz,oft ein Kindergarten oder eine -tagesstätte auch fürKinder aus der Nachbarschaft, Räume für Therapieund Freizeit. Die meisten der 16 SOS-Kinderdörferliegen auf dem Land. Inzwischen gibt es aber auchSOS-Kinderdörfer in Städten. Das Prinzip ist überallgleich: Bis zu sechs Kinder leben in einer Kinderdorffamilie – betreut von einer SOS-Kinderdorfmutteroder einem -vater, unterstützt von weiteren Fachkräften.

Was macht eine SOS-Kinderdorfmutter?18SOS-Kinderdorfmutter ist ein richtiger Beruf. Kinderdorfmütter sind pädagogische Profis. Sie sind immerfür die Kinder da, gestalten das Familienleben, führenden Haushalt und sorgen für einen geregelten Tagesablauf. Sie begleiten gemeinsam mit anderen Mitarbeitern die Entwicklung der Kinder und stehen in Kontakt mit den Jugendämtern. Auch Männern steht derBeruf als SOS-Kinderdorfvater selbstverständlichoffen.

Was ist eine SOS-Kinderdorffamilie?19In einer SOS-Kinderdorffamilie leben eine Kinderdorfmutter bzw. ein Kinderdorfvater gemeinsam mitbis zu sechs Kindern. Leibliche Geschwister bleibenimmer zusammen. Die Kinder bekommen frühzeitigkleine Aufgaben und Pflichten im Haushalt und lernendadurch Verantwortung zu übernehmen. Durchschnittlich bleiben die Kinder rund sieben Jahre inder Kinderdorffamilie.

Halten sich die Kinder ausschließlichim Kinderdorf auf?20Alle Kinder und Jugendliche sollen ein möglichst normales Leben führen: Sie gehen in den Kindergarten,die Schule, den Sport- oder Musik verein, treffenFreunde etc. Und andersherum nehmen auch vieleMenschen aus der Nachbarschaft am Leben im SOSKinderdorf teil. Sie nutzen Beratungs- oder Freizeitangebote und offene Treffs – oder sie sind ganz einfach mit den Kinderdorffamilien befreundet.

Was passiert mit den Kindern,wenn sie erwachsen werden?21Die Kinder bzw. Jugendlichen bleiben so lange in derKinderdorffamilie, bis sie auf eigenen Beinen stehenkönnen. Wenn Jugendliche das Kinderdorf verlassen,ziehen sie manchmal in eine SOS-Jugendhilfeeinrichtung. Andere sind sofort ganz selbständig. Jedererhält so lange Unterstützung wie er braucht. Die Volljährigkeit spielt dabei nur eine untergeordnete Rolle.

Wie geht es den SOS-Kinderdorfkindern als Erwachsene?22Die große Mehrheit der Kinder, die in unseren SOSKinderdörfern weltweit aufgewachsen sind und vonuns betreut wurden, führen ein zufriedenes Leben.Das haben Befragungen unter ehemaligen SOS-Kinderdorfkindern rund um den Globus ergeben. Wirsind sehr froh darüber, dass unsere Unterstützung fürsie eine gute Basis schafft, um ihr Leben nach eigenen Vorstellungen zu gestalten.

Kann ich mir eine SOS-Kinderdor f Einrichtung ansehen?23Ja, Sie sind herzlich willkommen! Bitte haben Sieaber Verständnis dafür, dass wir Besuche in unserenSOS-Kinderdorf-Einrichtungen nur nach vorherigerAbsprache ermöglichen können, um die Privatsphäreder Kinder und Jugendlichen zu schützen. Wir helfenIhnen gern weiter, um einen Besuch zu ermöglichen.Rufen Sie uns einfach an unter Tel. 089 12 60 60!

Wie ist der SOS-Kinderdorf e.V.organisiert?24Grundlage der Tätigkeit unseres Vereins ist dieSatzung, die unsere Aufgaben und unseren Vereinszweck festlegt sowie die Vereinsorgane definiert.Der SOS-Kinderdorf e.V. hat aktuell (Stand: De zem ber 2016) 6.803 Ordentliche Mitglieder und 35 Ehrenmitglieder. Diese wählen auf einer Mitgliederversammlung den Verwaltungsrat – jeweils für vier Jahre.Der Verwaltungsrat wählt den Vorstand – auchjeweils für vier Jahre. Und der Vorstand bestellt dieGeschäftsführung.

Wie viele Mitarbeiter hat der Verein?25Ende 2016 waren für SOS-Kinderdorf in Deutschland3.907 Mitarbeiter tätig – die meisten davon in unseren pädagogischen Einrichtungen. Mehr als 1.000weitere Mitarbeiter engagieren sich ehrenamtlich fürden SOS-Kinderdorf e.V.

Welche Aufgabe hat dieGeschäftsführung?26Der Geschäftsführung gehören zwei Personen an,die auch Mitglieder des Vorstands sind. Sie leitenden Bereich Finanzen und Marketing bzw. Personalund Pädagogik und tragen gemeinsam die Verantwortung für das operative Geschäft des SOS-Kinderdorf e.V. Dazu stehen sie in engem Austausch mitden 38 SOS-Einrichtungen in Deutschland.

Was machen Verwaltungsratund Vorstand?25Der Verwaltungsrat ist ein Kontrollorgan und bestehtaktuell (Stand: Dezember 2016) aus 16 ehrenamtlichtätigen Personen. Der Verwaltungsrat wählt den Vorstand, überwacht die Geschäftsführung und kontrolliert die Verwendung der Mittel. Zum ehren amtlichtätigen Vorstand gehören drei Personen sowie diebeiden hauptamtlichen Geschäftsführer. Der Vorstandführt die Geschäfte des Vereins und bestellt für dieoperative Umsetzung die Geschäftsführung.

Arbeitet SOS-Kinderdorf mit anderenOrganisationen zusammen?26Der SOS-Kinderdorf e.V. ist Mitglied im DeutschenParitätischen Wohlfahrtsverband sowie in verschiedenen Erziehungshilfeverbänden und Arbeits gemeinschaften. Wir nutzen die Arbeit der Verbände für dieeigene fachliche Weiterentwicklung, aber auch alsMöglichkeit, inhaltlich Position zu Kinder- und Jugendhilfethemen zu beziehen. Auch weltweit arbeitetSOS-Kinderdorf in einem Netzwerk mit vielen Partnern zusammen.

Wie kann ich SOS-Kinderdorfunterstützen?27Helfen kann jeder, zum Beispiel mit einer Spende –jeder Betrag ist wichtig! Eine tolle Sache sind regelmäßige Spenden, z.B. in Form einer SOS-Patenschaft. Wenn Sie SOS-Kinderdorf im Rahmen IhresTestaments bedenken möchten oder stiften wollen,beraten wir Sie gern. Ganz gleich, welches AnliegenSie haben: Rufen Sie uns an unter Tel. 089 12 60 60oder informieren Sie sich auf unserer Internetseitewww.sos-kinderdorf.de

Wer finanziert die Arbeit vonSOS-Kinderdorf?28Unsere Arbeit finanzieren wir sowohl aus Spendenals auch aus öffentlichen Mitteln. Die Spenden sindfür unsere Arbeit sehr wichtig. Denn nur durch siekönnen wir alles tun, um denen zu helfen, die unsdringend brauchen. Danke, dass Sie uns dabei unterstützen!

In welchen Ländern kann ich einePatenschaft übernehmen?29Eine Patenschaft kann man für jede SOS-Einrichtungin Deutschland übernehmen, weltweit in rund 100Ländern. Oder man wird Pate für ein Kind, das ineinem Kinderdorf im Ausland lebt. In vielen Regionender Erde besteht dringender Bedarf an Unterstützung.Wenn Sie uns die Möglichkeit geben, Ihre Patenschaft für eine dieser Regionen zu vergeben, helfenSie uns sehr. Konkrete Wünsche versuchen wir zuberücksichtigen oder bieten Ihnen eine Alternative an.

Kann ich für eine ganz bestimmteEinrichtung spenden?30Ja, das ist natürlich möglich. Es ist jedoch nocheffizienter, wenn Spenderinnen und Spender aufeinen konkreten Verwendungszweck verzichten.So werden die Spenden schnell und flexibel jeweilsdort eingesetzt, wo sie am dringendsten gebrauchtwerden. Gleichzeitig sind die Verwaltungskostenniedriger.

Sind auch Sachspendenwillkommen?33Gut erhaltene Kinderkleidung und -wäsche sowiealles, was für Kinder geeignet ist (zum Beispiel Spielzeug, Bücher, Bastelmaterial), können wir sehr gutgebrauchen. Am besten nehmen Sie dazu direkt miteiner SOS-Kinderdorf-Einrichtung in Ihrer RegionKontakt auf. Oder Sie rufen uns an – unterTel. 0 89 12 60 60 helfen wir Ihnen gerne weiter.

Wofür wird meine Spende eingesetzt?34Mit Ihrer Spende helfen Sie allein gelassenen undvernachlässigten Kindern – das ist die Kernaufgabevon SOS-Kinderdorf. Außerdem unterstützen wirjunge Menschen und Familien, die in Schwierigkeitensind.

Wer entscheidet ganz konkret, wo undwie die Spenden verwendet werden?35Wo eine Spende eingesetzt wird, richtet sich nachdem ganz aktuellen Bedarf. Die Entscheidungtrifft unser Vorstand in Abstimmung mit unsererGeschäftsführung.

Wie viel Prozent meiner Spendekommen wirklich an?36Von einem gespendeten Euro gehen knapp 88 Centdirekt in die Projektförderung und deren Begleitungim In- und Ausland. Etwa 9 Cent werden für Werbungund Öffentlichkeitsarbeit und knapp 3 Cent für dieVerwaltung verwendet. (Stand: Dezember 2016).Sparsamkeit und Effizienz sind für uns beim Einsatzunserer Mittel oberstes Kriterium.

Warum macht SOS-KinderdorfWerbung?37Nur mithilfe von Spenden können wir unsere Arbeitfür Kinder, Jugendliche und Familien tun. Deshalbwerben wir bei unseren Spendern und auch bei Menschen, die bislang noch keinen Kontakt zu uns hatten, um Unterstützung. Nur so können wir Kindernlangfristig ein verlässliches Zuhause geben. Wirachten darauf, dass die Kosten für unsere Werbeaktionen so gering wie möglich ausfallen und kosteneffizient sind.

Wer garantiert mir, dass meine Spendebei SOS-Kinderdorf in guten Händen ist?38Uns liegt das Vertrauen unserer Spender sehr amHerzen. Der SOS-Kinderdorf e.V. ist seit JahrenTräger des Spendensiegels des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen (DZI). Es steht für Transparenz und Wirtschaftlichkeit. Darüber hinaus gebenwir u.a. in unserem Jahresbericht detaillierten Einblick in unsere Tätigkeit und die Verwendung unsererEinnahmen. Unsere Bilanz legen wir jedes Jahr externen Wirtschaftsprüfern vor. Der SOS-Kinderdorf e.V.gehört zu den Unterzeichnern der Initiative Transparente Zivilgesellschaft.

Wie hoch ist der Spendenanteil,der ins Ausland fließt?39Über 80 Prozent der Spenden und öffentlichen Mittel(inkl. der Erträge aus Nachlässen, Stiftungen, Patenschaften etc.) haben wir 2016 für unsere Arbeitin Deutschland verwendet. Mit den übrigen Mittelnkonnten wir die SOS-Kinderdorfarbeit im Auslandfinanziell unterstützen.

Hat Spenden steuerliche Vorteile?40Jede Spende kann bei der Steuererklärung geltendgemacht werden. Ab einer Spende über 200 Euroerhalten Sie von uns automatisch eine Zuwendungsbestätigung (Spendenquittung). Spenden bis 200 Eurokönnen Sie mit Ihrem Einzahlungsbeleg oder Kontoauszug nachweisen. Auf Wunsch stellen wir Ihnen jedoch auch für niedrigere Beträge eine Zuwendungsbestätigung aus.

!Danke für Ihr Interesse!Haben Sie weitere Fragen?42

Wir sind gerne für Sie da!Schreiben Sie unsEinfach erklärt:Unser Video überSOS-Kinderdorf.Per E-Mail: [email protected] Post:SOS-Kinderdorf e.V.Renatastraße 7780639 MünchenRufen Sie uns anTelefon 0 89/12 60 6-162Besuchen Sie uns im Internetwww.sos-kinderdorf.deBestellen Sie InfomaterialBestellpostkarte anbeiWir freuen uns auf Ihr Interesse!

Bitte den Coupon beidseitig ausfüllen, abtrennen und an uns schicken –oder faxen an 089 12606-404.Ja, ich möchte Infomaterial bestellen.Bitte schicken Sie mir folgende Materialienkostenlos zu (bitte Stückzahl angeben):ErstinfobroschüreKurzportrait der Arbeit des SOS-Kinderdorf e.V.Infos zu SOS-PatenschaftenInfos zur SOS-FördermitgliedschaftBitte senden Sie mir monatlich denOnline-Newsletter. Meine E-Mail-Adresse lautet:

ße/Hausnr.PLZ/OrtIhre Angaben speichern wir zur Bearbeitung Ihrer Anmeldung internab und nutzen sie auch zu Informations- und Werbezwecken. DerSpeicherung, Verarbeitung und Nutzung Ihrer Daten zu Werbe- undInformationszwecken können Sie jederzeit widersprechen (Kontakt:[email protected] oder Tel. 089 12606-0). Weitere Informationenzum Datenschutz sowie die Kontaktdaten unseres Datenschutzbeauftragten erhalten Sie unter http://www.sos-kinderdorf.de/datenschutzoder auf Anfrage per Post.AC 4627Telefon/E-MailAn denSOS-Kinderdorf e.V.Renatastraße 7780639 München

SOS-Kinderdorf e.V.Bank für SozialwirtschaftIBAN DE02 7002 0500 0007 8080 05BIC BFSWDE33MUEHerausgeber: SOS-Kinderdorf e.V., Renatastraße 77, 80639 MünchenFotos: Maximilian Geuter (Titel), Torsten Kollmer; Illustrationen: Stefanie DucksteinGestaltung: Guido Hoffmann, München; Namen und Abbildungen von Personenkönnen aus persönlichkeitsrechtlichen Gründen verändert worden sein.Druck: Bugl-Druck, Friedhofstraße 17, 84051 EssenbachGedruckt auf Papier aus nachhaltiger Forstwirtschaft 6. Auflage 2018 SOS-Kinderdorf e.V.Spendenkonto:

1 SOS-Kinderdorf kümmert sich um Kinder, die keine Eltern mehr haben oder nicht bei ihnen aufwachsen können. Wir schaffen ein Umfeld, in dem sie sich gut entwickeln können – voller Geborgenheit und Zuwe