Transcription

FAHRTENPROGRAMM 2020„unterwegs mit Kirche und Diakonie“

Tagesfahrt im Frühjahr- Ostheim vor der Rhön Donnerstag, 26. MärzAls „Perle derStreu“ vereintOstheim vor derRhön (3.800 Einwohner) Mittelalter und Moderne, Tradition undfrische Ideen.Abfahrt: 9.55 Uhr Paul-Gerhardt-Haus10.00 Uhr Theater10.10 Uhr An der Turngemeindeweitere Abfahrtsorte möglichFahrpreis: ca. 38,00 Euro(Busfahrt, Eintritte, musikalische Führung, Reisebegleitung)Das Orgelbaumuseumbefindet sich seit 1993im Schloss Hanstein einem spätmittelalterlichen Adelsgut.Zu sehen sind zwei Rekonstruktionen mittelalterlicherOrgeln, div. Orgelexponate und zwei historischeOrgelmacher-Werkstätten. Außerdem kann derBesucher viele MittagessenPfeifen selbst Besuch des Orgelmuseumszum Klingen Kaffeetrinkenbringen. Abschluss in der KirchenburgFoto: H. MeinungerHier finden Sie die größteKirchenburg und die kleinsteTageszeitung Deutschlands.Ostheim ist das Tor zu denAusläufern der Hohen Rhön.Die heutige Lage im Dreiländer- Foto: H. Mengeleck spiegelt die wechselvolleGeschichte wieder. So war der Ortunter anderem bis zur Gebietsreform von 1972 eine thüringischeEnklave unter bayerischer Verwaltung.Foto: H. MengelAnmeldung beim Diakonischen Werk, Tel. 09721 2087-102 oder Pfarramt St. Johannis, Tel. 09721 53315210

Fahrt nach Schwäbisch HallSamstag, 25. AprilDie einzigartige Kunst bei Würth malerische AltBesuch des Würth Museumsstadt mit einem Stadtführung inder schönstenweitere Abfahrtsorte möglichSchwäbisch HallMarktplätze Zeit zur freien VerfügungFahrpreis: ca. 40,00 EuroDeutschlands(Busfahrt, Stadtführung, Führung Museum, Reisebegleitung)lädt zum Verweilen ein. Vom Kocher durchflossen,bietet die alte Salzsiederstadt mit der teilweise erDie Kunsthalle Würth wurde 2001haltenen Stadtmauer, dem mächtigen Fachwerkeröffnet und hat sich zum Beensemble, zahlreichen Türmen, überdachten Holzsuchermagneten entwickelt. Derbrücken sowie nahezu unverändertdänische Architekt Prof. Henningmittelalterlichen Gassen ein einLarsen hat die moderne Architekturdrucksvolles, geschlossenesraffiniert in die Haller Altstadt inteStadtbild.griert. Schon das Gebäude ist einErlebnis!Gezeigt werden Wechselausstellungen auf der Basis derSammlung des UnternehmersProf. Dr. h.c. Reinhold Würth, derals Kunstmäzen bekannt ist.Abfahrt: 7.55 Uhr Paul-Gerhardt-Haus8.00 Uhr Theater8.10 Uhr An der TurngemeindeAnmeldung beim Diakonischen Werk, Tel. 09721 2087-102 oder Pfarramt St. Johannis, Tel. 09721 53315210

TagesfahrtRummelsberger Diakonie und NürnbergSamstag, 16. MaiAbfahrt: 6.55 Uhr Paul-Gerhardt-Haus7.00 Uhr Theater7.10 Uhr An der Turngemeinde1890 wurde dieDiakonenanstaltgegründet. Am Anfangstand eine Erziehungsweitere Abfahrtsorte möglicharbeit mit jungenFahrpreis: ca. 30,00 EuroMännern. Die ersten(Busfahrt, Begleitung, Stadtrundfahrt)Gebäude aus der Zeitstehen noch heute.Nürnberg ist die zweitgrößteDazu kamen später die Altenhilfe, dieStadt Bayerns und bietetKörperbehindertenarbeit und dieneben den bekanntenverschiedenen berufsbildenden EinSehenswürdigkeiten wierichtungen. Heute ist die RummelsbergerSt. Sebald, St. Lorenz,Diakonie ein bayernweiter Träger, der inFrauenkirche, Schöner66 Städten und Gemeinden mit 5.800Brunnen, Albrecht-DürerMitarbeitenden täglich ca. 14.000Haus, NürnMenschen betreut. Rundgang mit vielen Informationenberger Burgauch manchdurch die Rummelsberger Diakonie Außerdem werdenhier die Diakone deranderes In Nürnberg von einer anderen Seite evangelischen Lanteressantes.eine besondere Stadtrundfahrtdeskirche ausgebildet.Anmeldung beim Diakonischen Werk, Tel. 09721 2087-102 oder Pfarramt St. Johannis, Tel. 09721 53315210

im Rahmen der Seniorenwochen:Soziale Exkursion - AnkerzentrumMontag, 18. MaiTreffpunkt: 13.30 Uhr - Am HaupttorConn-Straße 1, GeldersheimMitfahrgelegenheit aus der Innenstadt möglichFahrt mit der MainschleifenbahnFreitag, 29. MaiAbfahrt: 12.45 Uhr Paul-Gerhardt-Haus12.50 Uhr Theater13.00 Uhr An der Turngemeindeweitere Abfahrtsorte möglichFahrpreis: ca. 28,00 Euro(Busfahrt und Fahrt mit der Mainschleifenbahn)In einem Ankerzentrum sollen Flüchtlinge unterkommen, bis sie in Kommunenverteilt oder in ihr Herkunftsland abgeschoben werden. Seit Mai 2019 befindetsich eines in der ehemaligen US-Conn-Kaserne zwischen Geldersheim und Niederwerrn vor den TorenSchweinfurts. Dies ist die Gelegenheit sich selbst einBild zu machen. Rundgang mit vielen Informationenüber das GeländeEinblicke in die Aufgaben derSozialarbeit vor Ortkleiner ImbissGeplanter Ablauf:14.00 Uhr Kaffeetrinken „Zuckerscheune“, Eichfeld15.30 Uhr Fahrt mit der Mainschleifenbahn17.00 Uhr Einkehr im Weingut Geßner, GarstadtAnmeldung beim Diakonischen Werk , Tel. 09721 2087-102 oder Pfarramt St. Johannis, 09721 53315210

Kunstfahrt in die Werkstatt des Bildhauers Thomas RöthelSamstag, 27. JuniAbfahrt: 7.55 Uhr Paul-Gerhardt-Haus8.00 Uhr Theater8.10 Uhr An der Turngemeindeweitere Abfahrtsorte möglichFahrpreis: ca. 35,00 Euro(Busfahrt, Imbiss incl., ohne Getränke)So unnachgiebig wie der Stahl, so unnachgiebig ist die Idee, die am Anfangeiner jeden Arbeit des Bildhauers steht.Fast ausnahmslos sind die Skulpturenaus massivem Stahl geformt. Beienormer Hitze bearbeitet, verwandelter sich unter dem künstlerischen Eingriff Röthels in oftmals filigran undfragil anmutende Skulpturen. Siestrahlen eine Dynamik und Leichtigkeitaus, welche die Schwere des Materialsbeinahe vergessen lassen.Wir besuchen den Künstler inOberdachstetten bei BadWindsheim. Thomas Röthelführt uns durch seine Werkstattund das Skulpturengelände undgewährt uns einen Blick „hinterdie Kulissen“. Wir werden dann„live“ miterleben können, wie einneues Stahlkunstwerk entsteht.Ein Imbiss auf demGelände des Künstlersrundet den Besuch ab,bevor wir uns am Nachmittag wieder auf denHeimweg machenEine Werkstatt ist keine Galerie,deshalb ist unbedingt festes Schuhwerkmitzubringen und ggf. Sonnenschutz.Anmeldung beim Diakonischen Werk, Tel. 09721 2087-102 oder Pfarramt St. Johannis, Tel. 09721 53315210

Seniorenfreizeit - “Es war einmal“ - „Früher war alles besser“Bad Blankenburg in Thüringen6. bis 10. JuliBad Blankenburg kannauf eine über 750jährige Geschichte zurückblicken. Hier wurde1840 der weltweit ersteKindergarten durch denFoto: Matthias PihanPädagogen FriedrichFröbel begründet. DieBurg Greifensteinthront als einzigeKönigsburg in Thüringenüber der Stadt.Foto: Matthias PihanPreis: ca. 410,00 (DZ), ca. 460,00 (EZ)Leistungen: Vollverpflegung Besuch des Fröbelmuseums Schifffahrt auf dem Hohenwarte-Stausee Besuch des 1. Deutschen Kloßpressenmuseums in Großbreitenbach Angebote zum Themenprogramm Busfahrt und BegleitpersonenDer HohenwarteStausee wurde in den1930er Jahren durch Anstauung der Saale naheder namensgebendenThüringer OrtschaftHohenwarte angelegt .Das FriedrichFröbel-Museumlässt die Anfängedes Kindergartens lebendigwerden.Foto: Friedrich-Fröbel-Museum, Bad BlankenburgDas Evangelische Allianzhaus inBad Blankenburg ist Tagungs- undGästezentrum mit 58 Ein- undDoppelzimmern, die mit Dusche/WC und Telefon ausgestattet sind.Ein moderner Saunabereich bietetRaum zur Entspannung.Nähere Informationen und Anmeldung bei Diakon Norbert Holzheid, St. Johannis, Tel. 09721 53315210

Sommerliche Reise mit Bus und Schiff- unterwegs mit der „Alten Liebe“ Montag, 7. SeptemberAbfahrt: 8.00 Uhr am Theater der Stadtmit Zubringerdienst aus den LandgemeindenGenaue Abfahrtszeiten entnehmen Sie bitte Gemeindebriefen und Plakaten.FahrpreisErwachsene: ca. 45,00 EuroKinder: 15,00 Euro(Bus, Schiff, Mittagessen, Kaffeetrinken)Vorläufiges Programm: Fahrt mit dem Bus bis zur AnlegestelleEinschiffung auf der „Alten Liebe“Schifffahrt auf dem MainMittagessen, Kaffeetrinken undUnterhaltungsprogramm an BordAndachtRückfahrt mit dem Bus in die AusgangsorteAnmeldung ab Ende Juni in den Pfarrämtern oder beim Diakonischen Werk, Tel. 09721 2087-102

Mehrtagesfahrt ins Saarland15. bis 18. SeptemberPreis: ca. 480,00 Euro (DZ mit Halbpension),(65,00 Euro EZ-Zuschlag), Leistungen: Stadtführung SaarlouisStadtrundfahrt SaarbrückenFührung Weltkulturerbe Völklinger HütteSaarschleifen SchifffahrtVilleroy & Boch ErlebniszentrumReisebegleitungSaarbrücken Die heutigeUniversitätsstadtund einzige saarländische Großstadt liegt an derSaar und entstandim Jahr 1909 ausdem Zusammenschluss von dreibis dahin selbständigen Städten.Das Rathaus wurde1897 bis 1900 im neuSaarbrücken:gotischen Stil erbaut. FotosCity-Marketing Saarbrücken GmbHDie Ludwigskirche gilt als eineder schönsten evangelischenBarockkirchen in Deutschland.Mit dem Ludwigsplatz, den umliegenden Palais und Beamtenhäusern bildet sie ein einzigartiges Barockensemble.Schloss und Schlossplatz - ringsum das Schloss sollten Gebäudeentstehen, die ihm zwar vom Stilher glichen, ihm aber nicht dieSchau stahlen.Als Grenzfestung1680 errichtet,blickt Saarlouis aufeine lange Traditionals Militär- und Garnisonsstadt zurück.Nähere Informationen und Anmeldung bei Diakon Norbert Holzheid, St. Johannis, Tel. 09721 53315210

Tagesfahrt im Herbst in den SteigerwaldMittwoch, 7. OktoberAbfahrt:9.55 Uhr Paul-Gerhardt-Haus10.00 Uhr Theater10.10 Uhr An der Turngemeindeweitere Abfahrtsorte möglichFahrpreis: ca. 30,00 Euro(Busfahrt, Eintritt und Stadtführung)Ganz Franken in einer Region –im Steigerwald wird diese Aussage wahr, denn tatsächlichtreffen hier die drei fränkischenRegierungsbezirke aufeinander.Landschaftlich, kulturell undkulinarisch bietet der Steigerwald deshalb eine einzigartigefränkische Vielfalt für Ausflüglerund Urlauber. MittagessenBetriebsbesichtigungMaintal BayerischeKonfitürenmanufakturin HaßfurtKaffeetrinkenAndachtSt.-Andreas-Kirche, WonfurtDer Bau der Kirchebegann im Jahr 1817nach den Plänen desköniglichen BauinspektorsBernhard Morell.Als Vorbild dientedas Pantheon in Rom.„Wir lieben Früchte und nur die Bestenwandern ins Glas“ - unter diesem Mottosind seit 1886fruchtigeKöstlichkeitendie großeLeidenschaftdes Familienunternehmens.Anmeldung beim Diakonischen Werk, Tel. 09721 2087-102 oder Pfarramt St. Johannis, Tel. 09721 53315210

Fahrt zum Museum Industriekultur in NürnbergSamstag, 17. OktoberAbfahrt: 7.55 Uhr Paul-Gerhardt-Haus8.00 Uhr Theater8.10 Uhr An der Turngemeindeweitere Abfahrtsorte möglichFahrpreis: ca. 45,00 Euro(Busfahrt, Eintritt Museum)In einer ehemaligen Schraubenfabrik aus den 1920er Jahrenwerden hier Arbeit und Alltag voneinst wieder lebendig.Gezeigt wird das Arbeitsleben imindustriellen Zeitalter aber auchder Alltag außerhalb von Fabrik und Kontor.Im Mittelpunkt steht das Leben der Menschenaller Gesellschaftsschichten: ihr Alltag, ihreLebens- und Arbeitsbedingungen, ihre Art zufeiern, sich zu bilden, sich zu erholen, ihre Kunstund Kultur.Zu sehen sind u. a. Arbeiterwohnung, Friseursalon, Zahnarztpraxis, Kolonialwarenladen,Gipsmühle, Dampfmaschine, Druckerei aus derZeit um die Wende zum 20. Jahrhundert, dazuhistorische Fahrräder, Musik- und TV-Möbel der1950er Jahre, Motorrad- und Schulmuseumu.v.m.Anmeldung beim Diakonischen Werk, Tel. 09721 2087-102 oder Pfarramt St. Johannis, Tel. 09721 53315210

„Fisch oder Wild - jeder wie er mag“Freitag, 6. und 13. November„Gänse-Essen“Freitag, 20. UhrPaul-Gerhardt-HausWeitere Zustiegsmöglichkeiten siehe10.30Uhr TheaterPlakate undGemeindebriefe10.40 Uhr An der s:Euro (Busfahrt)Abfahrt: 11.25 Uhr Paul-Gerhardt-Haus11.30 Uhr Theater11.40 Uhr An der TurngemeindeFahrpreis: 18,00 EuroFahrpreis: 18,00 Euro(Busfahrt - zuzüglich Essen)weitere Abfahrtsorte möglich(Busfahrt - zuzüglich Essen)Anmeldung beim Diakonischen Werk , Tel. 09721 2087-102 oder Pfarramt St. Johannis, 09721 53315210

Fachstelle für (pflegende) Angehörige / AngehörigenberatungDie Fachstelle für (pflegende) Angehörige ist eine neutrale Anlaufstellefür Betroffene, Angehörige und Interessierte rund um das Thema Pflegebedürftigkeit und Demenz/Alzheimer.Sie berät über unterstützende Dienste in den Bereichen Pflegedienste,Tages- und Kurzzeitpflege, Altenheime, Essen auf Rädern, Fahrdienste,usw. und kann Ihnen qualifizierte Helferinnen und Helfer zur stundenweisenEntlastung zu Hause vermitteln.Sie bietet auch psychosoziale Beratung und Angehörigenschulungen an.Felicia Wunder09721 en im AlltagDer Dienst „Hilfen im Alltag“ unterstützt ältere Menschen in ihrem eigenen Haushaltbei der Verrichtung alltäglicher Dinge. Wenn die gewohnten Aufgaben nicht mehrso leicht fallen wie früher, kommen geschulte MitarbeiterInnen ins Haus und unterstützen die Menschen je nach Bedarf. Folgende Hilfen sind möglich: Unterstützungbei der gesamten Hausarbeit, Kochen, gerne auch gemeinsam, Einkaufsdienst,Begleitung bei Arztbesuchen oder Amtsgängen, Putz- und Reinigungsdienste,kleinere Reparaturen im Haushalt, Versorgung von Haustieren, stundenweiseBetreuung, umfassende Alltagsbegleitung. Die Kosten können zum Teil über diePflegekasse abgerechnet werden und sind von der Steuer absetzbar.Andrea Bützow, Landkreis SWHelma Nöller, Stadt SW09721 646984409721 2983870Für alle Fahrten gilt:Abfahrtsortekönnen beieiner stärkerenTeilnehmerzahlvon einerGemeindemit erungenvorbehalten!

Ambulante AltenhilfeDiakoniestationenSchweinfurt StadtNiederwerrner Str. 22 1/209721 7011-0Sennfeld09721 7728-55Schwebheimauch für Bergrheinfeld09723 9354185Gochsheimauch für Schonungen09721 63158Niederwerrnauch für Obbach und Euerbach09721 49054Maßbach/Poppenlauer09735 8287843TagespflegenWilhelm-Löhe-Haus, Schweinfurt 09721 2087-200Schwebheim09723 9354180Jahreslosung 2020:Stationäre AltenhilfeAlten- und Pflegeheim09721 2087-200Wilhelm-Löhe-Hausmit Tagesstätte, Gymnasiumstr. 14,97421 SchweinfurtPflegezentrum MaininselMaininsel 14, 97424 Schweinfurt09721 rstr. 8, 97421 Schweinfurt09721 209820Diakonie Pflegezentrum„Theresienstift“Bad Kissingen0971 69930-0Seniorenwohnanlage„Katharinenstift“Bad Kissingen0971 69930-0Seniorenhaus KramerswiesenOerlenbach09725 70473-0Erhard-Klement-HausMaßbach09735 9101-0Ich glaube; hilf meinem Unglauben!(Markus 9, 24)

BeratungDie Beratung in derKirchlichen Allgemeinen Sozialarbeit kann eineerste Anlaufstelle sein bei Fragen und Anliegen: TafelscheinausstellungZeit für ein klärendes persönliches GesprächInformation und Beratung über gesetzlicheAnsprüche, ambulante und stationäre HilfenSuche nach Lösungen und Hilfe inschwierigen Lebenslagen unterBerücksichtigung der persönlichen SituationUnterstützung beim Umgang mit Behörden,Formularen und AnträgenAufsuchende Beratung, wenn ein Besuch inder Beratungsstelle aufgrund körperlicherEinschränkungen nicht möglich istAnsprechpartner:Catrin SauerLuisa Mühlstein09721 2087-10209721 2087-102An den Schanzen 6, SchweinfurtMontag - Freitag8.30 - 11.30 UhrMo, Di, Do13.30 - 15.30 UhrMehrgenerationenhäuserTreffpunkt MitteSchweinfurt, Markt 51,Öffnungszeiten:Mo 13.00 - 17.00 UhrDi 10.00 - 14.00 UhrMi 13.00 - 17.00 UhrDo 13.00 - 17.00 UhrFr 10.00 - 14.00 UhrEs gibt gemeinsameAktivitäten: Singen,Spielen, Vorträge,gemeinsame Feste.Kommen Sie gernevorbei und lernen unskennen. Wir habenein offenes Ohr fürSie und Ihre Anliegen! Kaffee, Tee unddie Tageszeitung gibtes sowieso immer.Die MehrgenerationenhäuserSchwebheim undSchweinfurtsind Häuser derBegegnung, in denendas Miteinander derGenerationen aktivgelebt wird.Jüngere helfenhier Älteren undumgekehrt.MehrgenerationenhausSchwebheim, Hauptstr.25, Öffnungszeiten:Mo 14.00 - 18.00 UhrDi 14.00 - 18.00 UhrMi 10.00 - 14.00 UhrDo 14.00 - 18.00 UhrFr 10.00 - 14.00 Uhr

Veranstaltungen38. Schweinfurter Seniorenwochen„Zusammenhalt - weil gemeinsam stark!“9. Mai bis 12. JuniEröffnung auf dem Georg-Wichterrmann-Platz,Ökumenischer Abschlussgottesdienst am12. Juni um 14.30 Uhr in der St. Johannis Kirche, imImpulstage für Seniorenarbeitfür alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter imBereich der Seniorenarbeit im DekanatSchweinfurt.Informationsaustausch, Programmgestaltungund vieles mehr.Termine: 31. März und 17. Novemberjeweils von 14.30 Uhr - 17.00 UhrSchweinfurt, Martin-Luther-Haus, Bodengasse 1„TrotzDem“ - Gottesdienst fürDemenzerkrankte und Angehörige28. Mai um 14.00 Uhrin der St. Johannis Kirche, Schweinfurt20. Oktober um 14.00 Uhr in Sennfeldjeden 2. Dienstag im Monat:Dienstagsplausch - Seniorenfrühstück9.00 Uhr mit Diakon Holzheidim Martin-Luther-Haus, Bodengasse 1Anschluss gemütlicher Ausklang im Martin-Luther-Haus(Gesamtprogramm ab März im Seniorenbüround den Kirchengemeinden)Seniorentreff mit Abendmahl10. Dezember - “Advent-Erwartung-Ankunft“14.30 Uhr im Martin-Luther-Haus16.00 Uhr in der St. Johannis KircheSeniorenweihnachtsfeier für ALLE„Es lag auf Stroh und in der Krippe“15. Dezember, 14.30 Uhr - 17.00 Uhr(Einlass: 13.45 Uhr)Evangelisches Gemeindehaus, Friedenstraße 23Auskunfterhalten SiebeimDiak. WerkSchweinfurt e. V.KASAAn denSchanzen 6,SchweinfurtTel. 09721/2087-102Verantwortlich:Diakon NorbertHolzheid

Tages- und Kurzzeitpflege, Altenheime, Essen auf Rädern, Fahrdienste, usw. und kann Ihnen qualifizierte Helferinnen und Helfer zur stundenweisen Entlastung zu Hause vermitteln. Sie bietet auch psychosoziale Beratung und Angehörigenschulungen an. Felicia Wunder 09721 7728-9