Transcription

Amtsblattder Stadt I l m e n a uStadtverwaltung IlmenauAus dem Inhalt2Beschlüsse der39. Stadtratssitzung3Öffentliche Auslegung Bebauungspläne Nr. 6 und 74Öffentliche AuslegungBebauungsplan Nr. 195Haushaltssatzung fürdas Haushaltsjahr 20186Vorstandswahl Flurbereinigung Talsperre Heyda6Termine Fäkalienentsorgung 20187Termine, SprechzeitenBeauftragte und Beiräte8Unternehmensbesuchedes Oberbürgermeisters9Die Stadt Ilmenaugratulierte .11Hier kommt IhreBibliothek zu Wort11Veranstaltungsüberblick Februar 2018Aktuelles im BlickFrauentagsspecial, 8. MärzMoritz Rabeund sein Ballast-OrchesterRevue „Nur nicht aus Liebeweinen“ – ein Abend vollerMusik und Geschichten überdie schönste und auch wichtigste Sache der Welt undihre manchmal seltsamenNebenwirkungen.Termin:8. März 2018, 19:30 UhrFesthalle IlmenauNächstes AmtsblattDie Ausgabe 02/2018erscheint am 2. März.9. Februar 2018Große kreisangehörige StadtGoethe- und Universitätsstadt01/2018Neujahrsempfang der Stadt Ilmenau 2018Moderation und Gesang: Katharina HerzAm Donnerstag, dem 25. Januar, wurde dertraditionelle Neujahrsempfang der Stadt Ilmenauausgerichtet. Zu diesem Anlass waren zahlreiche Gäste aus allen Bereichen der Gesellschaft erschienen, darunter Vertreter ausPolitik, Kultur, Wirtschaft, dem Bildungs- undGesundheitswesen sowie den Kirchen, demSport und dem Vereinsleben.Die musikalische Gestaltung mit Gesangsauftritten übernahm in diesem Jahr die Pop- undSchlagersängerin Katharina Herz, die auch alsModeratorin durch den Abend führte.In den Mittelpunkt seiner Neujahrsansprachestellte Oberbürgermeister Gerd-Michael Seebernoch einmal die Fortschritte bei der Umsetzungder Gebietsreform. Er begrüßte besonders dieVertreter und Gäste aus den neuen, künftig zuIlmenau gehörenden Ortsteilen.Dabei betonte er: „Ausnahmslos alle Ortsteile,die alten und die neuen, verfügen über eineGeschichte, deren Erbe ein hohes Gut darstellt,welches es mit großem Engagement weiterhinzu pflegen gilt.“Bei der Fusion werden die Förderung vonIndustrie, Handwerk und Gewerbe sowie diestädtebauliche Entwicklung der Ortsteile imFokus des Stadtrates und der Ortsteilräte sowieder Verwaltung des neuen Gebildes stehen.Er dankte allen Bürgerinnen und Bürgern undbesonders jenen, die sich ehrenamtlich engagieren, für ihren Einsatz. Denn die positivewirtschaftliche und soziale Entwicklung derStadt Ilmenau sei vor allem ihr Verdienst.Uwe Höhn, der Staatssekretär im ThüringerFoto: Robert HennebergerMinisterium für Inneres und Kommunales, zogin seinem Grußwort ebenfalls eine positiveBilanz über die Fortschritte in der Durchführungder Gemeindegebietsreform und versicherte,dass alle noch bestehenden Widrigkeitenerfolgreich gelöst werden können. Die Reformsei insgesamt ein wichtiger Schritt für einekünftig erfolgreiche wirtschaftliche Entwicklung.Die Landrätin des Ilm-Kreises, Petra Enders,würdigte in ihrem Grußwort, dass der Haushaltder Stadt Ilmenau für das Jahr 2018 bereits imNovember 2017 beschlossen wurde. Im Weiteren ging sie sowohl auf die Gebietsreform einals auch auf die Auswirkungen für den gesamten Ilm-Kreis. Karlheinz Kräuter, Partnerschaftsdezernent der Partnerstadt Wetzlar, übermitteltein seinem Grußwort seine besten Wünsche undGrüße an die Ilmenauer Politiker und Bürger.Einen besonderen Höhepunkt bildete die Verleihung der Ehrenmedaillen an verdienteBürger der Stadt beziehungsweise der Region.Eine Ehrenmedaille erhielt Dr. Frank Bonitz.Zusammen mit Jörg Neunast und Jan Rudorfergründete er 1989 die B&N Automation GmbH.Im Jahre 1998 baute man dann das erste Firmengebäude im Gewerbepark „Am Wald“,es folgten drei weitere. Zur Millenniumswende folgte die Umwandlung des Unternehmens in BN Automation AG, oder kurz BNAAG. Ende 2016 verabschiedete er sich ausdem operativen Geschäft und ist seit April 2017Mitglied des Aufsichtsrates der BNA AG.Er und die BNA AG haben sich stets gesellschaftlich engagiert. So fördert man das natur-www.ilmenau.de

2 01/2018AMTLICHES09.02.2018Die Geehrten: Dr. Udo Henkel (2. v. l.), Dr. Frank Bonitz (3. v. l.) und Roland Hollaschke (4. v. l.)Ilmenaus Beigeordneter Horst Zink (li.) nahm zusammen mit Oberbürgermeister Gerd-MichaelSeeber (r.) die Auszeichnung vor.Foto: Karl-Heinz VeitOberbürgermeister Gerd-Michael Seeber hieltauch in diesem Jahr die Neujahrsansprache.ein Chef, der stets das Wohl seiner Belegschaft im Sinn hatte. Mit zahlreichensozialen Unterstützungen bot dieser seinen Mitarbeitern auch außerbetrieblicheAbsicherung. Durch seine Forcierungdes Auslandsgeschäftes trug Dr. Henkelmaßgeblich dazu bei, den Technologiestandort Ilmenau weltweit bekannt zumachen. Seinen engen Kontakt zur Technischen Universität ließ Dr. Udo Henkelnie abreißen. Er betreute zahlreiche Studierende bei ihren Master- und Diplomarbeiten und trug somit zur Heranbildungvon technologieorientiertem Nachwuchsan Ingenieuren und Entwicklern bei.Darüber hinaus engagierte Dr. Henkelsich bei örtlichen Vereinen und half beiProjekten, die Kinder bei ihrer Ausbildungunterstützen und so eine berufliche Perspektive bieten.zahlreiche erfolgreiche Sportler hervor,die nationale und internationale Titel errangen. Roland Hollaschke trägt maßgeblich dazu bei, dass die Erinnerungendieses traditionsreichen Sports erhaltenund gewürdigt werden. Gemeinsam mitNorbert Wagner entwickelte er die Idee,in Ilmenau einen Ort zu schaffen, an demder Rodel- und Bobgeschichte der StadtTribut gezollt werden kann. 2012 wurde der Traditionsverein Schlitten undBob Ilmenau e.V. gegründet. Seitdem istRoland Hollaschke Vorsitzender des Vereins und zeigt hohes Engagement beider Förderung von Nachwuchssportlern.Dabei pflegt er einen engen Kontakt zumIlmenauer Rodelclub. Der Verein zähltnun über 70 Mitglieder, darunter aktive Sportler wie Dajana Eitberger undChristine Senkel. Im letzten Jahr wurdedie „Schlittenscheune“ als Mitglied in denThüringer Museumsverband aufgenommen und ist somit offiziell als Museumanerkannt, woraufhin dann Unterstützungdurch den Welt-Rennrodelverband FILzugesichert wurde.wissenschaftlich-technische Interessevon Schülern/innen und Jugendlichen,unterstützt Schulen und vergibt jährlichStipendien für ein Studium an der dualenHochschule Gera-Eisenach oder der TUIlmenau. Des Weiteren ist die BNA AGMitglied des Vereins zur Förderung derFakultät Informatik und Automatisierungan der TU Ilmenau und unterstützt Projekte, die auf den Umweltschutz in Verbindung mit der Förderung von nachhaltigenRessourcen abzielen.Eine weitere Ehrenmedaille wurde Dr. UdoHenkel verliehen. Ebenfalls in der Wendezeit ergriffen die beiden Entwicklungsingenieure Dr. Udo Henkel und Dipl.-Ing.Matthias Roth ihre unternehmerischeChance und gründeten 1990 ihre ersteGmbH. Im Jahr 1996 folgte dann die Investition in einen neuen Standort im Gewerbepark „Am Wald“, der in den Jahren2000 und 2014 weiter vergrößert wurdeund bis heute den Standort der FirmaHenkel und Roth GmbH bildet. Für dieMitarbeiter galt Dr. Henkel immer alsDie dritte Ehrenmedaille des Abendswurde an Roland Hollaschke überreicht.Eine der großen und langen Traditionenunserer Stadt ist der Rodel- und Bobsport. Dieser brachte in seiner GeschichteFoto: Karl-Heinz VeitBeschlüsse der 39. Stadtratssitzung am 25.01.2018Offenlage Entwurf zur 1. Änderung und Erweiterung desBebauungsplanes Nr. 19 „Am Mühlgraben“Beschluss-Nr.: 431/39/18Der Stadtrat Ilmenau beschließt über den Entwurf und die öffentliche Auslegung zur 1. Änderung und Erweiterung des Bebauungsplanes Nr. 10 der Stadt Ilmenau „Am Mühlgraben“.1. Der Entwurf zur 1. Änderung und Erweiterung des Bebauungsplanes und die Begründung werden in der vorliegendenFassung vom Dezember 2017 gebilligt. In Ergänzung zumAufstellungsbeschluss vom 05.11.2015 wird der Geltungsbereich um die Flurstücke 503, 506, 507 und 508, Flur 6,Ilmenau erweitert.2. Der Entwurf zur 1. Änderung und Erweiterung des Planesund die Begründung sind öffentlich auszulegen und die beteiligten Träger öffentlicher Belange sind von der Auslegungzu benachrichtigen.3. Ort und Dauer der Auslegung sind gemäß § 3 Abs. 2 Baugesetzbuch (BauGB) ortsüblich bekannt zu machen.Amtsblatt der Stadt IlmenauGeltungsbereich und Offenlage Entwurf zur 2. Änderung desBebauungsplanes Nr. 7 „Am Ehrenberg“ einschließlich der 2.Änderung des Bebauungsplanes Nr. 6 „Campus“Beschluss-Nr.: 432/39/18Der Stadtrat Ilmenau beschließt über den Geltungsbereich,den Entwurf und die öffentliche Auslegung zur 2. Änderung desBebauungsplanes Nr. 7 der Stadt Ilmenau „Am Ehrenberg“ einschließlich der 2. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 6 der StadtIlmenau „Campus“.1. Die Größe des Plangebietes beträgt 0,34 ha. Folgende Flurstücke liegen im Plangebiet: Flur 4, Grenzhammer, 219/18und 325/51 teilweise.2. Der Entwurf zur 2. Änderung des Bebauungsplanes und dieBegründung werden in der vorliegenden Fassung vom Dezember 2017 gebilligt.3. Der Entwurf zur 2. Änderung des Planes und die Begründungsind öffentlich auszulegen und die beteiligten Träger öffentlicher Belange sind von der Auslegung zu benachrichtigen.4. Ort und Dauer der Auslegung sind gemäß § 3 Abs. 2 Baugesetzbuch (BauGB) ortsüblich bekannt zu machen.www.ilmenau.de/76-0-Amtsblatt.html

AMTLICHES09.02.201801/2018 3InformationTermin der 40. StadtratssitzungDie 40. Sitzung des Stadtrates Ilmenau findet am Donnerstag, dem 22. Februar 2018, um 16:00 Uhr im Ratssaal desRathauses, Am Markt 7 statt.Die Tagesordnung wird ortsüblich über den Aushang amRathaus und im Internet unter www.ilmenau.de bekanntgegeben.Amtliche Bekanntmachungüber die öffentliche Auslegung des Entwurfes des Bebauungsplanes Nr. 7der Stadt Ilmenau “Am Ehrenberg“ – 2. Änderung einschließlich des Bebauungsplanes Nr. 6der Stadt Ilmenau „Campus“ – 2. Änderung gemäß § 3 Abs. 2 BaugesetzbuchDer Stadtrat der Stadt Ilmenau hat in seiner Sitzung am 25.01.2018 den Entwurf des Bebauungsplanes Nr. 7 der Stadt Ilmenau „AmEhrenberg“ – 2. Änderung einschließlich des Bebauungsplanes Nr. 6 der Stadt Ilmenau „Campus“ – 2. Änderung und die Begründungin der Fassung vom Dezember 2017 gebilligt und gemäß § 3 Abs. 2 Baugesetzbuch (BauGB) zur öffentlichen Auslegung bestimmt.Es wird das beschleunigte Verfahren nach § 13a BauGB als Bebauungsplan der Innenentwicklung ohne Durchführung einer Umweltprüfung angewendet. Die Anwendungsvoraussetzungen sind gegeben.Der Entwurf des Bebauungsplanes Nr. 7 der Stadt Ilmenau „Am Ehrenberg“ – 2. Änderung einschließlich des BebauungsplanesNr. 6 der Stadt Ilmenau „Campus“ – 2. Änderung und die Begründung liegen im Zeitraumvom 19.02.2018 bis zum 23.03.2018im Auslegungsraum der Stadtverwaltung Ilmenau (Rathaus), Zimmer 128, Am Markt 7, öffentlich aus und können zu folgenden Zeiteneingesehen werden:Montag, Mittwoch und Freitag08:30 Uhr – 12:30 UhrDienstag und Donnerstag13:00 Uhr – 18:00 UhrIm gleichen Zeitraum können der Entwurf des Bebauungsplanes Nr. 7 der Stadt Ilmenau „Am Ehrenberg“ – 2. Änderung einschließlichdes Bebauungsplanes Nr. 6 der Stadt Ilmenau „Campus“ – 2. Änderung und die Begründung auch online unter www.ilmenau.de Bürgerinfo – Rathaus – Informationen der Stadtverwaltung – Bauamt - Stadtplanung eingesehen werden.Es wird darauf hingewiesen, dass diese Möglichkeit der Einsichtnahme im Internet keine Auslegung im Sinne des § 3 Abs. 2 Satz 1BauGB darstellt.Während der Zeit der öffentlichen Auslegung können durch jedermann Stellungnahmen zum Entwurf, Hinweise schriftlich odermündlich vorgebracht werden.Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben.Ein Antrag nach § 47 Verwaltungsgerichtsordnung ist unzulässig, soweit mit ihm Einwendungen geltend gemacht werden, die vomAntragsteller im Rahmen der Auslegung nicht oder verspätet geltend gemacht wurden, aber hätten geltend gemacht werden können.Lage des Plangebietes(maßstablose Verkleinerung)G.-M. att.htmlAmtsblatt der Stadt Ilmenau

4 01/2018AMTLICHES09.02.2018Amtliche Bekanntmachungüber die öffentliche Auslegung des Entwurfes zur 1. Änderung und Erweiterung des Bebauungsplanes Nr. 19der Stadt Ilmenau “Am Mühlgraben“ gemäß § 3 Abs. 2 BaugesetzbuchDer Stadtrat der Stadt Ilmenau hat in seiner Sitzung am 25.01.2018 den Entwurf 1. Änderung und Erweiterung des BebauungsplanesNr. 19 der Stadt Ilmenau „Am Mühlgraben“ und die Begründung in der Fassung vom Dezember 2017 gebilligt und gemäß § 3Abs. 2 Baugesetzbuch (BauGB) zur öffentlichen Auslegung bestimmt. Es wird das beschleunigte Verfahren nach § 13a BauGB, alsBebauungsplan der Innenentwicklung ohne Durchführung einer Umweltprüfung angewendet. Die Anwendungsvoraussetzungen sindgegeben.Der Geltungsbereich der 1. Änderung und Erweiterung des Bebauungsplanes Nr. 19 der Stadt Ilmenau „Am Mühlgraben“ wurde umdie Flurstücke 503, 506, 507 und 508, Flur 6, Ilmenau nochmals erweitert.Der Entwurf der 1. Änderung und Erweiterung des Bebauungsplanes Nr. 19 der Stadt Ilmenau „Am Mühlgraben“ und die Begründungliegen im Zeitraumvom 19.02.2018 bis zum 23.03.2018im Auslegungsraum der Stadtverwaltung Ilmenau (Rathaus), Zimmer 128, Am Markt 7, öffentlich aus und können zu folgenden Zeiteneingesehen werden:Montag, Mittwoch und FreitagDienstag und Donnerstag08:30 Uhr – 12:30 Uhr13:00 Uhr – 18:00 UhrIm gleichen Zeitraum können der Entwurf der 1. Änderung und Erweiterung des Bebauungsplanes Nr. 19 der Stadt Ilmenau „AmMühlgraben“ und die Begründung auch online unter www.ilmenau.de - Bürgerinfo – Rathaus – Informationen der Stadtverwaltung –Bauamt - Stadtplanung eingesehen werden.Es wird darauf hingewiesen, dass diese Möglichkeit der Einsichtnahme im Internet keine Auslegung im Sinne des § 3 Abs. 2 Satz 1BauGB darstellt.Während der Zeit der öffentlichen Auslegung können durch jedermann Stellungnahmen zum Entwurf, Hinweise schriftlich odermündlich vorgebracht werden.Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben.Ein Antrag nach § 47 Verwaltungsgerichtsordnung ist unzulässig, soweit mit ihm Einwendungen geltend gemacht werden, die vomAntragsteller im Rahmen der Auslegung nicht oder verspätet geltend gemacht wurden, aber hätten geltend gemacht werden können.Lage des Plangebiets(maßstablose Verkleinerung)Hinweis: nochmalige Erweiterung um die Flurstücke503, 506, 507 und 508, Flur 6,IlmenauG.-M. SeeberOberbürgermeisterAmtsblatt der Stadt Ilmenauwww.ilmenau.de/76-0-Amtsblatt.html

AMTLICHES09.02.201801/2018 5Stadt IlmenauAmtliche BekanntmachungHAUSHALTSSATZUNGder Stadt Ilmenau (Landkreis Ilm-Kreis) für das Haushaltsjahr 2018 vom 19.01.2018Auf Grund des § 57 der Thüringer Kommunalordnung in der Fassung vom 28.01.2003 erlässt die Stadt Ilmenau folgende Haushaltssatzung:§1Der als Anlage beigefügte Haushaltsplan für das Haushaltsjahr2018 wird hiermit festgestellt; er schließtim Verwaltungshaushaltin den Einnahmen und Ausgaben mit41.604.591 und im Vermögenshaushaltin den Einnahmen und Ausgaben mit15.452.543 §6Über- und außerplanmäßige Ausgaben gemäß § 58 ThürKOgelten- im Verwaltungshaushalt bis zum Betrag von 1.000 jeHaushaltsstelle und bei Beträgen darüber hinaus bis zu 10 %des jeweiligen Haushaltsansatzes,- im Vermögenshaushalt bis zum Betrag von 10.000 jeHaushaltsstelle und bei Beträgen darüber hinaus bis zu 5 %des jeweiligen Haushaltsansatzesals unerheblich§7§2Der Gesamtbetrag der Kreditaufnahmen für Investitionen undInvestitionsförderungsmaßnahmen wird auf 6.880.000 festgesetzt.Davon entfallenauf den ordentlichen Haushalt1.880.000 undauf den Bäderbetrieb Ilmenau5.000.000 .§3Der Gesamtbetrag der Verpflichtungsermächtigungen im Vermögenshaushalt wird auf 2.745.000 festgesetzt.§4Die Steuersätze (Hebesätze) für nachstehende Gemeindesteuern werden wie folgt festgesetzt:1. Grundsteuera) für die land- und forstwirtschaftlichen Betriebe (A) 275 v. H.b) für die Grundstücke (B)440 v. H.2. Gewerbesteuer420 v. H.§5Der Höchstbetrag der Kassenkredite zur rechtzeitigen Leistungvon Ausgaben nach dem Haushaltsplan wird auf 3.000.000 festgesetzt.Diese Haushaltssatzung tritt mit dem 1. Januar 2018 in Kraft.Stadt IlmenauIlmenau, den 19.01.2018G.-M. SeeberOberbürgermeisterBeschlossen auf der 37. Sitzung des Stadtrates Ilmenau am16.11.2017 (Beschluss-Nr. 406/37/17). Die nach §§ 59 und 63 derThüringer Kommunalordnung (ThürKO) erforderlichen Genehmigungen sind von der Rechtsaufsichtsbehörde des Landkreisesmit Bescheid vom 20.12.2017 erteilt worden. Der Haushaltsplan liegt in der Zeit vom 12.02.2018 bis 23.02.2018 währendder Sprechzeiten der Stadtverwaltung Ilmenau im Zimmer 128(Offenlegungsraum), Am Markt 7, 98693 Ilmenau, zu jedermannEinsichtnahme aus.Er wird bis zur Entlastung und Beschlussfassung über die Jahresrechnung des Haushaltsjahres 2018 nach § 80 Abs. 3 Satz1 ThürKO im Zimmer 147 (Stadtkämmerei) zur Einsichtnahmezur Verfügung gehalten. Gemäß § 27a Abs. 2 Thüringer Verwaltungsverfahrensgesetz (ThürVwVfG) ist der Inhalt dieser Bekanntmachung auf der Internetseite www.ilmenau.de eingestellt.Der Haushaltsplan 2018 ist ebenfalls auf dieser Internetseiteverfügbar.G.-M. SeeberOberbürgermeisterInformationInformation zu EhejubiläenIn jedem Jahr sind der Ministerpräsident des LandesThüringen, die Landrätin des Ilm-Kreises und der Oberbürgermeister der Stadt Ilmenau sehr daran interessiert, denBürgerinnen und Bürgern zu bestimmten außergewöhnlichenEhejubiläen (ab 60./65./70. Hochzeitstag) zu gratulieren.Da über die Eheschließungsdaten keine vollständigen Angaben vorliegen, werden alle Ilmenauer Bürger bzw. , die im Jahr 2018 ein o. g. Jubiläum begehen undeine solche Gratulation wünschen, aufgerufen, sich bei derStadtverwaltung Ilmenau, Standesamt (Telefon: 600-240) imRathaus, Eingang Obertorstraße 1 bzw. bei der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Ilmenau, Frau Hoh, Am Markt 1(Telefon: 600-347), zu meldenAmtsblatt der Stadt Ilmenau

AMTLICHES6 01/201809.02.2018Amt für Landentwicklung undFlurneuordnung GothaHans-C.-Wirz-Straße 2Flurbereinigungsverfahren Talsperre HeydaAz.: 1-2-0688Gotha, den 09.Januar 2018Öffentliche BekanntmachungEinladung zur Wahl des Vorstandes der Teilnehmergemeinschaft derFlurbereinigung Talsperre HeydaMit dem Flurbereinigungsbeschluss des Amtes für Landentwicklung und Flurneuordnung Gotha vom 02.02.2017 ist gemäߧ 16 des Flurbereinigungsgesetzes (FlurbG) in der Fassung derBekanntmachung vom 16. März 1976 (BGBI. I S. 546), zuletztgeändert durch Artikel 17 des Gesetzes vom 19. Dezember 2008(BGBI. I S. 2835), die Teilnehmergemeinschaft der Flurbereinigung Talsperre Heyda als Körperschaft des öffentlichen Rechtsentstanden.Das Amt für Landentwicklung und Flurneuordnung bestimmtgemäß § 21 Abs. 1 FlurbG die Zahl der Mitglieder des Vorstandes in der Teilnehmerversammlung.Hiermit werden die Teilnehmer (Grundstückseigentümer undErbbauberechtigte sowie die Eigentümer von selbstständigemGebäude- und Anlageneigentum) am Flurbereinigungsverfahrenzu einer Teilnehmerversammlung zurFür jedes Mitglied des Vorstandes ist ein Stellvertreter zu wählen. Die Mitglieder des Vorstandes und ihre Stellvertreter werdenvon den im Wahltermin anwesenden Teilnehmern oder Bevollmächtigten mit der Mehrheit der abgegebenen Stimmen gewählt. Jeder Teilnehmer oder Bevollmächtigte hat eine Stimme.Bevollmächtigte haben sich im Wahltermin durch eine schriftliche Vollmacht auszuweisen. Gemeinschaftliche Eigentümergelten als ein Teilnehmer. Gewählt sind diejenigen, welche diemeisten Stimmen erhalten.Soweit die Wahl im Termin nicht zustande kommt und ein neuerWahltermin keinen Erfolg verspricht, kann das Amt für Landentwicklung und Flurneuordnung Gotha die Mitglieder des Vorstandes und ihre Stellvertreter nach Anhörung der landwirtschaftlichen Berufsvertretung bestellen.Wahl des Vorstandesi.V. Hartmanneingeladen, die am Mittwoch, dem 28. Februar 2018, um 18:00Uhr, im Seminar & Ferienhaus Heyda „Zur Talsperre“, An derTalsperre 1 in 98693 llmenau OT Heyda stattfindet.gez. HartmannStellvertretender AmtsleiterFür die Teilnehmergemeinschaft ist ein aus mehreren Mitgliedern bestehender Vorstand zu wählen. Der Vorstand führt dieGeschäfte der Teilnehmergemeinschaft. Er soll das Vertrauender Teilnehmer besitzen.Nichtamtliche InformationZweckverband Wasser- und Abwasser-Verband Ilmenau, Naumannstraße 21, 98693 IlmenauTermine Fäkalienentsorgung in den Ortsteilen Unterpörlitz, Oberpörlitz und Roda in 2018Ortsteil UnterpörlitzOrtsteil aßeOberpörlitzer LandstraßeBergstraßeWiesenstraße27.02.2018Im Langen Garten23.02.2018Hohe StraßeMittelstraßeAm BirkenbrunnenAuf der BurgIm Graben01.03.2018DorfplatzGrüne StraßeIlmenauer Allee26.02.2018Langer DorfstraßeLindenplatz28.02.2018nicht AngetroffeneOrtsteil Oberpörlitz05.03.2018AmselwegSüdringRodaer Straße07.03.2018Unterpörlitzer LandstraßeMartinrodaer Straßebis 09.03.2017nicht Angetroffene12.03.2018Elgersburger Straßebis Haus-Nr. 4214.03.2018Elgersburger Straßeab Haus-Nr. 43Am Gericht15.03.2018DorfplanAm KupferbergGeraer ßeZu den PfaffenteichenGA* Auf dem Sandhügelbis 21.03.2018nicht Angetroffene* Gartenanlage (GA)Amtsblatt der Stadt IlmenauDie Berechtigungsscheine Fäkalienentsorgung werden direkt vom Entsorger denjeweiligen Grundstückseigentümern zurBestätigung vorgelegt.Terminabsprachenvon Abnehmern, die berufstätig oder aufgrund von Urlaub u. ä. nicht anwesendsind, können direkt mit dem Entsorgungsdienst Remondis (Telefon: 03628 613417)erfolgen.Aufgrund extremer Witterungsbedingungen (Frost, Glatteis o. ä.) kann es zu Terminverschiebungen kommen. Die Abnehmer sind jedoch darauf aufmerksam zumachen, dass bei eventuell notwendigerSchneeräumung auf den einzelnen Grundstücken die Kleinkläranlagen zugänglichbleiben müssen.Wir verweisen auf die Fäkalsatzung desWAVI, insbesondere auf die §§ 8, 9 und 11.www.ilmenau.de/76-0-Amtsblatt.html

AMTLICHES09.02.201801/2018 7InformationSprechzeiten und Informationen des Beigeordneten, der Beauftragten und der Beiräte derStadt Ilmenau BeigeordneterDie Sprechzeit des Beigeordneten der Stadt Ilmenau, HerrnHorst Zink, findet zu folgendem Termin im Rathaus der StadtIlmenau, Am Markt 7, Raum 122, 17:00 bis 18:00 Uhr statt:6. und 20. Februar sowie 6. und 20. MärzUm Anmeldung unter Telefon 600-121 wird gebeten. AusländerbeauftragteDie Sprechstunden der Ausländerbeauftragten der StadtIlmenau, Frau Maria Franczyk, findet zu folgenden Terminen imRathaus der Stadt Ilmenau, Am Markt 7, Raum 151, 15:00 bis16:00 Uhr statt:7. und 14. Februar SchiedsstellenDie Schiedsstellen der Stadt Ilmenau sind wie folgt besetzt:Schiedsstelle 1Reischke, IngridSchiedsstelle 2Jenennchen, UtaDie Sprechzeiten finden wöchentlich dienstags von 17:00 bis17:30 Uhr im Rathaus im Sitzungsraum 151 statt. SeniorenbeiratDie Sprechstunde des Seniorenbeirates der Stadt Ilmenau findetjeden Donnerstag in der Zeit von 10:00 bis 12:00 Uhr (undnach Vereinbarung) im Mehrgenerationenhaus „Alte Försterei“,Wetzlarer Platz 2, 98693 Ilmenau, Telefon: 6899290 statt. PerE-Mail erreichen Sie den Seniorenbeirat über die Adresse:[email protected] Franczyk ist unter Telefon 691315 sowie über die E-MailAdresse [email protected] zu erreichen.Johanna KielholzVorsitzende des Seniorenbeirates BehindertenbeauftragteDie wöchentlichen Sprechstunden der Behindertenbeauftragtender Stadt Ilmenau, Frau Edeltraut Hajny, finden dienstags von16:00 bis 18:00 Uhr im Raum 123 des Rathauses statt.Telefonisch ist Frau Hajny während der Sprechstunden unter derRufnummer 600-123 erreichbar. Außerhalb der Sprechstundenkönnen Sie Informationen für Frau Hajny bzw. Fragen/Anliegenüber das Büro des Stadtrates, Telefon 600-121, sowie per E-Mailan [email protected] richten. GleichstellungsbeauftragteStudierendenbeiratDie öffentliche Sitzung des Studierendenbeirates findet regelmäßig zweiwöchentlich donnerstags um 18:00 Uhr im Seminarraum 1520a (Helmholtz-Bau) der Technischen UniversitätIlmenau statt. Der aktuelle Sitzungstermin kann per E-Mail [email protected] erfragt werden.Eingeladen sind alle Bürgerinnen und Bürger Ilmenaus sowiealle Studierenden und Angestellten der Universität. Fragen undAnmerkungen können jederzeit per E-Mail an den Studierendenbeirat gerichtet werden.Martin HofmannVorsitzender des StudierendenbeiratesDie Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Ilmenau, Frau KatrinHoh, hält jeden letzten Montag im Monat ihre Sprechstunde in der Zeit von 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr im Frauen- undFamilienzentrum Ilmenau/Alte Försterei, Wetzlarer Platz 2, ab.Kontakt: Telefon 600-347; E-Mail: [email protected] nächste Termin ist am 26. Februar.InformationBaby-Begrüßungsgeld für das Jahr 2017Alle Mütter mit Hauptwohnsitz in Ilmenau und Ortsteilen, die imJahre 2017 ein Baby bekommen und das Begrüßungsgeld vonder Stadt in Höhe von 100,00 noch nicht in Empfang genommen haben, werden darauf hingewiesen, dass der Anspruch aufrückwirkende Zahlung nur bis zum 31. März 2018 besteht.www.ilmenau.deFalls Ihnen noch eine Zahlung zusteht, wenden Sie sich bittean die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Ilmenau, Frau Hoh,Am Markt 1 (Telefon: 600-347).Amtsblatt der Stadt Ilmenau

8 01/2018WIRTSCHAFT BILDUNG09.02.2018Unternehmensbesuche des OberbürgermeistersAm 18. Januar: ifesca GmbHifesca.deAm 1. Februar: Thüringer Landesamt für Verbraucherschutz, Abteilung 7 Mess- und Eichwesen, Beschussamtthueringen.de/th7/tlv/eichwesenZu Besuch bei einem sehr jungen Unternehmen, welches nicht aus dem Technologie- und Gründerzentrum Ilmenau hervorging, war Ilmenaus Oberbürgermeister am 18. Januar. Die drei Gründer derifesca GmbH fanden sich im Jahr 2016 alsKollegen bei der Fraunhofer-Gesellschaftzusammen und wählten den Weg zurSelbstständigkeit. Mit finanzieller Unterstützung des Landes Thüringen konnte imJahr 2017 der Startschuss für das StartUp im Bereich Digitalisierung der Industriemit Hauptaugenmerk auf die Energiewirtschaft (Optimierung der Energieflüsse,Speicherung von erneuerbarer Energie)gegeben werden. Heute beschäftigt manbereits 14 Mitarbeiter, für das Jahr 2020sind 40 Arbeitsplätze und die Erschließunginternationaler Märkte vorgesehen. Auchwill man demnächst selbst Fachinformatiker ausbilden.Die Abteilung 7 Mess- und Eichwesen,Beschussamt des Thüringer Landesamtes für Verbraucherschutz ist denMeisten unter der traditionelle Bezeichnung Eichamt ein Begriff. Dieses befindet sich in Ilmenau, im Behördenzentrum in Nachbarschaft zu Polizei,Finanzamt, Amtsgericht und Rathaus.Bereits im 19. Jahrhundert entstand angleicher Stelle eine großherzogliche Anstalt zur Qualitätskontrolle der IlmenauerGlasprodukte und auch heute werdendurch die 45 Mitarbeiter verschiedensteBezahl- und Zähleinrichtungen geprüftbzw. geeicht. Darunter fallen z. B. Stromzähler, Zapfsäulen, Taxometer und auchSupermarktkassen.Darüber hinaus werden in der SuhlerAußenstelle Schusswaffen auf ihre Funktionsrichtigkeit überprüft.Historische Adressbücher der Stadt Ilmenau 1892 – 1950 digitalisiertDie historischen Adressbücher der Stadt Ilmenau (ab 1926 auchder Umgebung) aus den Jahren 1892 – 1950 sind ab sofort überdas Thüringer Archivportal / Digitale Veröffentlichungen / Adressbücher Thüringer Städte (www.archive-in-thueringen.de) onlineeinsehbar.Im Jahre 1892 erschien das erste amtlich gedruckte Adressbuchder Stadt Ilmenau im Verlag Gustav Reiter Ilmenau. Alphabetischgeordnet enthält es die Einwohner, Straßen und Plätze, Geschäfte, Gewerbetreibende, Innungen, Vereine sowie staatliche undstädtische Behörden der Stadt.Adressbücher erschienen 1892, 1896, 1901, 1904, 1907, 1911,1914, 1922, 1926, 1929, 1932, 1938 und 1950.Die gedruckten Einwohner- und zugleich Behörden- undGewerbebücher sind ein einzigartiges Zeugnis hte und ein erstes Hilfsmittel für die Familienforschung.Die Digitalisierung und Online-Bereitstellung ist ein Gemeinschaftsprojekt der Thüringer Universitäts- und LandesbibliothekJena und des Stadtarchivs Ilmenau.Kontakt und weitere Informationen:Stadtverwaltung IlmenauStadtarchivWeimarer Str. 1c98693 IlmenauTel.:03677 600-348, Fax: 03677 600-350E-Mail: [email protected] tt der Stadt Ilmenau

09.02.2018G E B U R T S T A G E J U B I L Ä EN01/2018 9Die Stadt Ilmenaugratulierte .Eheleute Christel und Hubert Wahneraus Ilmenau am 23. Dezember zurDiamantenen Hochzeit.Christel Volkhardt aus Ilmenau am26. Dezember zum 90. Geburtstag.Egon Weiß aus Ilmenau am2. Januar zum 90. Geburtstag.Erika Scheffel aus Ilmenau am. Dezember zum 90. Geburtstag.Am 23. Dezember 2017 gratulierte Oberbürgermeister Gerd-Michael Seeber FrauMartina Knepper aus Ilmenau zu ihrem 95. Geburtstag.Gerhard Heerlein aus Ilmenau am4. Januar zum 90. Geburtstag.Waltraud Kämpf aus Ilmenau am7. Januar zum 95. Geburtstag.Anneliese Schmidt aus Ilmenau am8. Januar zum 90. Geburtstag.Am 29. Dezember 2017 gratulierte Oberbürgermeister Gerd-Michael Seeber FrauHildegard Böttcher aus Ilmenau zu ihrem 97. Geburtstag.Am 4. Januar gratulierte Oberbürgermeister Gerd-Michael Seeber Frau IrPJDUGFrankenberg aus Ilmenau zu ihrem 90. Geburtstag.www.ilmenau.deAmtsblatt der Stadt Ilmenau

10 01/2018G E B U R T S T A G E J U B I L Ä EN09.02.2018Die Stadt Ilmenaugratulierte .Rosel Hackl aus Ilmenau am15. Januar zum 90. Geburtstag.Thea Rümmler aus Ilmenau am17. Januar zum 90. Geburtstag.Elfriede Fröbel aus Roda am24. Januar zum 96. Geburtstag.Paula Schwarz aus Ilmenau am24. Januar zum 95. Geburtstag.Jutta Rüter aus Ilmenau am27. Januar zum 90. Geburtstag.Ursula Frank aus Ilmenau am27. Januar zum 90. Geburtstag.Am 5. Januar gratulierte Oberbürgermeister Gerd-Michael Seeber den EheleutenRuth und Felix Fischbock aus Ilmenau zu ihrer Eisernen Hochzeit.Irmgard Janke aus Ilmenau am28. Januar zum 97. Geburtstag.Zum 97. Geburtstag am 12. Januar überbrachte Bürgermeister Kay Tischer HerrnTheodor Mohrenstecher aus Ilmenau die Glückwünsche der Stadt.Zum 95. Geburtstag am 25. Januar überbrachte Oberbürgermeister Gerd-MichaelSeebe

Hochschule Gera-Eisenach oder der TU Ilmenau. Des Weiteren ist die BNA AG Mitglied des Vereins zur Förderung der Fakultät Informatik und Automatisierung an der TU Ilmenau und unterstützt Pro-jekte, die auf den Umweltschutz in Verbin-dung mit der Förderung von nachhaltigen Ress