Transcription

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter FormAuszug aus:Übungsgrammatik für die Mittelstufe Deusch alsFremdspracheDas komplette Material finden Sie hier:School-Scout.de

INHALTSeiteVorwort11.11.21.31.4781012Max gibt seinem Freund einen Rat.die Rechte des BürgersKennen Sie den Namen des neuen Kollegen?der Unbekannte – ein Unbekannterder Herzschlag – das Erlebnisdas lwörterBestimmter ArtikelUnbestimmter ArtikelNullartikelPossessivartikelder Brief – dieses Buch – jede Zeitungein König – ein Schloss – eine FeeBrot und Spielemein ktiveAdjektivdeklination Typ 1Adjektivdeklination Typ 2Adjektivdeklination Typ 3Artikel oder Adjektiv?Komparativ und SuperlativGraduierung durch AdverbienZahlwörterPartizip als AdjektivWortbildungder rote Steinroter Stein – helles Licht – klare Luftein roter Stein in einem hellen Lichtalle netten Kollegen – mehrere unklare Antwortenjung – jünger – am jüngstensehr schöneins, zwei, drei – erstens, zweitens, drittensdie kochende Suppe – die gekochte Suppeschriftlich – praktisch – alpronomener und sie – der und dieNa, wie geht s?Das sind meine Freunde.man – jemand/niemand – etwas/nichtsWorüber? Darüber?525456586055.15.25.3Adverbien, Präpositionen, PartikelnLokaladverbien (1)da und dortLokaladverbien (2)hin und herTemporaladverbien und-adjektivemorgen – morgens – morgendlich5.4 Lokale Präpositionen (1)zu – bei – durch – um .INHALTder Mond – das Wasser – die Sonnedie Tage – die Bücher – die RosenIch liebe dich.1.51.61.71.81.9NomenGenusPluralKasus: Nominativ – AkkusativKasus: Nominativ – Dativ– AkkusativGenitivn-DeklinationAdjektiv/Partizip als NomenWortbildungFugenzeichen626466683

INHALT5.5 Lokale Präpositionen (2):Wechselpräpositionen5.6 Temporale Präpositionen (1):Zeitdauer5.7 Temporale Präpositionen (2):Zeitpunkt5.8 Präpositionen5.9 Modalpartikeln5.10 Graduierung durch Attributein – an – auf .70seit – bis – während .72an – in – um .wegen – trotz – für – aus .Das ist aber teuer!Schon um 7 oder erst um 9 Uhr? – Hans hattenur wenig Zeit.747678Testblock: Testen Sie Ihre mPlusquamperfektFuturwerdenich lerneich habe gesucht – ich bin gefahrener ginger war gegangenEs wird regnen.ich werde berühmt – ich werde berühmt sein –ich werde gefeiertVerbergänzungenIch frage dich, du antwortest mir.Verben mit PräpositionenMax denkt gern an seinen Urlaub.Reflexive VerbenIch wasche mich. Ich wasche mir die Hände.Modalverben (1)Ich kann schon, darf aber nicht.Modalverben (2)Ich muss und soll, will aber nicht.Modalverben subjektiv (1)Er soll der Dieb gewesen sein.Er will den Unfall gesehen haben.Modalverben subjektiv (2)Das muss/dürfte/könnte Hans sein.brauchen zu – haben zuHerr Doktor, Sie brauchen nicht zu kommen,– sein zuda ist nichts mehr zu machen .helfen – hören – sehen – lassen Du hast mich rufen hören und bist trotzdem· bleiben – gehen – lernensitzen geblieben!kennen – wissen – könnenKennst du den Mann?· mögen – gefallen .Gefällt dir das Haus?legen/liegen – setzen/sitzenIch lege das Buch auf den Tisch.Das Buch liegt auf dem Tisch.Trennbare Verbenabholen – Ich hole dich ab.Untrennbare Verbenschreiben – beschreibenBedeutung nicht trennbarerfallen, missfallen, zerfallenVorsilbenPassivwird . informiertPassiv mit Modalverbenmuss informiert werdenZustandspassivDie Tür ist geöffnet.Passiv-ErsatzformenDie Reparatur ist machbar.Konjunktiv II (1): Gegenwart würde – wäre – 10112114116118120122124126128130

INHALT6.26 Konjunktiv II (2):Vergangenheit6.27 Konjunktiv II (3): Bedingungen6.28 Konjunktiv II (4): Wünsche,irreale Folgen6.29 Konjunktiv II (5): Vergleiche6.30 Indirekte Rede6.31 Nomen-Verb-Verbindungen7Syntax7.1 Hauptsatz7.2 Mittelfeld des 217.227.237.247.25AlternativenTemporalsatz (1): gleichzeitigTemporalsatz (2): gleichzeitigTemporalsatz (3):nicht ekutivsatzKonzessivsatzAdversativsatzModalsatz7.26 Verbalstil – Nominalstil7.27 Nominalstil – Verbalstil88.18.28.3132134Wäre ich doch bloß . – zu . als dassals ob – alsDer Politiker meinte, die Steuern seien zu hoch.Kritik üben136138140142Das Ticket habe ich schon besorgt. heute wegen des schönen Wettersunbedingt ins Freibad .nichts – niemandMach bitte deine Hausaufgaben!Gibst du mir mal die Zeitschrift?Wann geht der nächste Zug nach Hamburg?wer – was – worüber144und – oder – aber – denn – sondernWeil ich müde bin.Ich hoffe, dass wir uns bald wiedersehen.Ich hoffe zu gewinnen.Der Mann, der niemals lachte.Das ist der Raum, wo sich alles abspielt.und – sowohl . als auch – nicht nur .sondern auch – weder nochentweder . oder – (an)statt – stattdessenals – wennwährend – solange – bis – seit – seitdem158160162164166168bevor – nachdem – sobalddenn – weil/dawenn – falls – sofern – sonstdamit – um . zuso dass – deshalb – infolgedessenobwohl – trotzdem – dennochaber – doch – sondern – währendindem – dadurch . dass – je . desto – als– wie – ohne dassträumen – der Traumdie Produktion – produzieren178180182184186188190Rechtschreibung, ZeichensetzungRechtschreibung (1)Buchstaben, ZusammenschreibungRechtschreibung (2)Groß- und KleinschreibungZeichensetzungPunkt, Komma 4NegationImperativ (1): FormenImperativ (2): ndeKonnektorenNebensatzdass-SatzInfinitiv zuRelativsatz (1)Relativsatz (2)Aufzählunghätte getan – wäre gefahrenWas wäre, wenn .1701721741761921941961982002025

INHALTINHALTAA1A2A3A4A5A6A7A8A9A10A126AnhangDie wichtigsten unregelmäßigen Verben: Alphabetische ListeDie wichtigsten unregelmäßigen Verben: Liste nach AblautenKonjugation der nVerben mit Präpositionen: Liste nach PräpositionenVerben mit Präpositionen: Alphabetische ListeAdjektive mit Präpositionen: Liste nach PräpositionenAdjektive mit Präpositionen: Alphabetische ListeKonnektoren – 32234

VORWORTDie Übungsgrammatik für die Mittelstufe basiert auf der erfolgreichen em-Grammatik, die umzwölf neue Kapitel und zwölf Tests erweitert wurde. Sie vermittelt einen Überblick über diefrequenten Phänomene der deutschen Grammatik, Rechtschreibung und Zeichensetzung.Frequente, moderne Gegenwartssprache steht dabei im Vordergrund. Zweifelsfälle und Ausnahmen werden ausgeblendet. Dadurch bleibt der Umfang überschaubar.Die Übungsgrammatik eignet sich besonders gut zum autonomen, kursunabhängigen Lernen.Durch die integrierten Tests und den benutzerfreundlichen, separaten Lösungsschlüssel ist einegezielte Selbstdiagnose möglich. Die herausnehmbaren Lösungen helfen Ihnen während derArbeit, sich selber zu korrigieren. Die integrierten Tests ermöglichen Ihnen eine sichere SelbstEinstufung. Sie stellen dabei zuerst einmal fest, was Sie alles bereits können. Dieser Einstiegüber das schon vorhandene Wissen lässt Sie gezielt arbeiten. Festgestellte Lücken weisen dendirekten Weg zur Erweiterung des Wissens.Die Übungsgrammatik richtet sich an Lernende mit Grundkenntnissen. Die Übungen setzenauf dem Niveau A2 des Gemeinsamen europäischen Referenzrahmens ein, fassen bereitsBekanntes systematisch zusammen und ergänzen neue, feinere Aspekte. Was noch nicht richtig „sitzt“, kann aufgefrischt und bis zu dem weit fortgeschrittenen Niveau C1 ausgebaut werden.IleichtA2/B1IImittelB1/B2VORWORTDie Übungen sind nach Schwierigkeitsgrad gestaffelt und mit den Symbolen I,II, III gekennzeichnet:IIIschwerB2/C1Kenntnisse der Grammatik-Termini sind für die Benutzer dieses Buches nicht notwendig.Auch wer nicht sicher ist, was z. B. ein Temporaladverb oder ein Konzessivsatz ist, findet sichmit Hilfe von Inhaltsübersicht und Register rasch zurecht. Das Inhaltsverzeichnis führt nebenFachbegriffen wie z. B. Verb oder Nomen gleichzeitig ein Beispiel auf. Die zweiteiligen Titelbilden die Kopfzeile der jeweiligen Doppelseite. So werden das Durchblättern und Auffindenleicht gemacht.Jede Doppelseite ist gleich aufgebaut: Auf der linken Seite, der Darstellungsseite, sind dieStrukturen und Regeln des jeweiligen Phänomens zusammengefasst – immer von denHauptschwierigkeiten und -fehlerquellen der Lernenden ausgehend. Auf der rechten Seiteschließen sich die Übungen an.Diese Gegenüberstellung von Regel und Übung vermeidet mühsames Blättern und bietet einhohes Maß an Übersichtlichkeit. Darüber hinaus bringt dieser Aufbau eine Aufteilung desStoffs in gleichmäßige, gut zu bewältigende Lernportionen mit sich.Die linke Darstellungsseite gliedert sich in die Abschnitte Funktion, Formen und Alternativen.Ausgangspunkt ist der funktionale Aspekt der grammatischen Strukturen. Das garantiertPraxisnähe: Wann bzw. wofür eine bestimmte Struktur verwendet wird, leuchtet sofort ein.Die Darstellung der Formen erfolgt in übersichtlichen Tabellen und Rastern.Die Übungsgrammatik bereitet Sie optimal auf die wichtigsten Deutschprüfungen vor, da sichdie Auswahl der Übungen auch am Prüfungsstoff des Zertifikats Deutsch, des Deutsch-Testsfür Zuwanderer, der Goethe-Zertifikate B2 und C1 sowie am TESTDAF orientieren.Wir wünschen Ihnen Spaß und Erfolg!7

NOMEN1.1 GENUSder Mond – das Wasser – die Sonne1Funktionder Mondla luneměsícdas Wasserl’eauvodadie Sonnele soleilslunceIn vielen Sprachen werden die Nomen nach dem Genus unterschieden. In der deutschenSprache gibt es das maskuline (der Mond), das neutrale (das Wasser) und das feminine(die Sonne) Genus.2FormenBei vielen Nomen kann man das Genus leider nicht sehen. Deshalb lernen Sie die Nomenam besten immer zusammen mit dem Artikel. Bei einigen Nomen kann man das Genusaber erkennen.a Das Genus richtet sich nach dem biologischen Geschlecht:der Mann, der Student, der Professordie Frau, die Studentin*, die Professorin*1maskulinfemininaber: das Mädchen, das Fräulein, das Kind, die Person* Bei Berufen hat das feminine Wort in der Regel die Endung -in.b Das Genus kann man an der Nachsilbe haft-eider Fehleraber: das Fenster, die Leiterder Schmetterlingdas Häuschendas Bächleindie Fahrtdie Reisedie Zeitungdie Freiheit, die Fröhlichkeitdie Mannschaftdie Bäckerei* aber: der Junge etc. n-DeklinationmaskulinDiminutiveneutralfeminings. Seite 18. Wortbildung gs. Seite 22c Das Genus kann man an der Bedeutung erkennen:der Morgen, der Montag, der Januar,der Frühling, aber: die Nachtder Norden, der Süden, der Ostender Wind, der Regen, aber: die Wolkeder Wein, der Schnaps, aber: das Bierder BMW, der Mercedes, der VWdas Blau, das Weißdie Yamaha, die Harley-Davidson8Tageszeiten, Wochentage,Monate, JahreszeitenHimmelsrichtungenWetteralkoholische neutralfeminin

ÜBUNGEN1Mann oder Frau? – der oder die?dera)Sohnb) . Tantec) . Bäckerd) . r, Jahreszeit, Farbe oder .? – Ergänzen Sie den Artikel.a)b)c)d)e)f)4.Maskulin, neutral oder feminin? – Unterstreichen Sie die Nachsilbe und ergänzenSie den urmMittagSchneeYamahaWinterm) .n) .o) .p) .q) .r) .1NachtWeinAudiSamstagOstenPeugeotMaskulin? Neutral? Feminin? – Sortieren Sie die Nomen.Abend I Abendrot I Blümchen I Champagner I Fahrt I Fiat Punto I Frechheit I Freitag I HilfeI Hühnchen I Kawasaki I Leistung I Leser I Mädchen I Mai I März I Nebel I Norden I OpelI Schönheit I Schwierigkeit I Spätsommer I Vorlesung I WirklichkeitderdasdieAbend9

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter FormAuszug aus:Übungsgrammatik für die Mittelstufe Deusch alsFremdspracheDas komplette Material finden Sie hier:School-Scout.de

A5 Nomen-Verb-Verbindungen 218 A6 Verben mit Präpositionen: Liste nach Präpositionen 223 A7 Verben mit Präpositionen: Alphabetische Liste 225 A8 Adjektive mit Präpositionen: Liste nach Präpositionen 227 A9 Adjektive mit Präpositionen: Alphabetische Liste 229 A10 Konnektoren – Pr